Was ist billiger ein Gebrauchtwagen kaufen als Fahranfänger oder ein Neuwagen kaufen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Zwar werden von Autohäusern immer mehr gute Angebote gemacht, aber ein Neuwagen rentiert sich nie! Ganz im Gegenteil müsste es bei einer Finanzierung Vollkasko versichert sein und grade bei Neuwägen kommen hohe Werkstattkosten zu Stande weil man es zu jeder Inspektion in die Vertragswerkstatt bringen muss.

Wer glaubt dass dies kein Problem ist weil das Autohaus die Inspektionskosten übernimmt sollte mal das Kleingedruckte lesen! Betriebsfüllstoffe sind nicht inbegriffen, bei einem simplen Ölwechsel zahlt man zwar nicht für die Arbeitszeit, muß aber Öl zu einem Preis kaufen wodurch der Ölwechsel min doppelt so teuer wird wie bei einer freien Werkstatt.

Abgesehen von den Kosten die ein Neuwagen verursacht hat der auch in den ersten Jahren einen immensen Wertverlust, schneller macht man Geld nur kaputt wenn man es verbrennt.

Die billigste Variante ist ein Auto zu kaufen dass max 1000,-€ kostet. Da bekommt man Autos die recht gut dastehen, nur eben etwas älter sind. Wenn man einen Unfall macht, was Einem als Fahranfänger schnell passiert, ist nicht so viel kaputt. Wenn am Auto ein Defekt entsteht das hohe Werkstattkosten verursachen würde, weg damit und den Nächsten her.

Mit relativ neuen Gebrauchtwagen kommt man auch noch einigermaßen hin. Nach ca 3 Jahren hat der seinen meisten Wert verloren, ist also verhältnismässig günstig in der Anschaffung und von den Reparaturen her sollte es sich auch in Grenzen halten.

Die schlechteste Variante ist merkwürdigerweise die die meist geraten wird. Dazu muß man aber auch Glück haben, weil man eben auch Pech haben kann sehe ich die als schlecht. Man kauft sich einen Gebrauchtwagen der 5-7 Jahre alt ist. Der kostet wegen seinem Alter doch noch einige 1000,-€, ist aber auch bereits genügend gealtert dass hohe Werkstattkosten kommen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jogie24
11.03.2016, 08:47

Ganz deiner Meinung.

0

Sowohl das Neuwagen als auch das Gebrauchtwagen haben Vor- und Nachteile, die du schon selbst genannt hast.

Bedenken solltest du auch, dass Neuwagen einen höheren Wertverlust haben als Gebrauchtwagen.

Die Entscheidung kann dir Niemand abnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf keinen Fall einen Neuwagen für eine Fahranfänger kaufen. Kauf ein unfallfreies Auto vom Händler, was 3-5 Jahre alt ist und etwa 50.000Km gelaufen hat. Das kostet etwa die Hälfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Fahranfänger?! Maximal einen jungen gebrauchten (2-3 Jahre) der Scheckheftgepflegt ist (kein Wartungsstau) und frischer Tüv von einem Händler, da hast du dann auch meist 1 Jahr Garantie drauf, aber gerne auch ältere Modelle, solange sie scheckheftgepflegt sind. Ansonsten nimm dir einen neuen Hyundai i20 mit 86 PS, da hast du 5 Jahre Garantie serienmäßig und ein Auto was dich weder im Unterhalt noch in der Versicherung als Anfänger viel kostet 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ifm001
11.03.2016, 00:26

In der EU muss(!) ein Händler auch bei gebrauchter Ware mindestens ein Jahr gesetzliche Sachmängelhaftung geben. Im ersten halben Jahr gilt die Beweislastumkehr, der Händler muss also nachweisen, ob eine Abweichung vom vertraglich vereinbarten Zustand (bzw. dessen Keim) schon bei Übergabe vorhanden war.

Ich würde auch einen Kauf bei einem Innungsbetrieb empfehlen. Dann kann man notfalls die Schlichtungsstelle einschalten.

0

Hey, ich selber bin auch Fahranfängerin. Kauf dir lieber einen Gebrauchtwagen. Aber lass ihn vorher in einer Werkstatt durchchecken. Wenn du dir einen neuwagen zulegst und durch einen dummen Fehler (was schnell mal passieren kann) macken ins auto geraten wirst du dich nur noch mehr ärgern, also lieber erstmal sicher fahren lernen bevor du dir einen neuwagen zulegst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Gebrauchtwagen ist so gut wie immer billiger, weil der Wertverlust von Neuwagen in den ersten drei, vier Jahren immens hoch ist. Etwas weniger bei Kleinwagen und billigeren Autos - um so mehr , je größer oder teurer das Auto.

Ausnahmen kommen höchstens beim "Veteranensport" zu Stande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Fahranfänger sollte man sich überlegen, was einem ein Fahrzeug wert ist. Der erste schaden wird kommen und ein Neufahrzeug wird in den ersten 3 jahren über die hälfte am Wert verlieren. Es wäre ratsammer einen 6 bis 10 Jahre alten gebrauchten zu kaufen. Gerade als fahranfängerfahrzeug.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen guten gebrauchten oder einen richtig alten, soliden Wagen kaufen!
Du fährst schon noch wo gegen und umso mehr ärgert es dich dann.

Dann lieber ein alter Teil holen und zur Not nur 1 Jahr fahren und danach etwas besseres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir einen gebrauchten Kleinwagen. Scheckheftgepflegt, HU/AU neu, achte drauf das der Zahnriemen gewechselt wurde ( ca. alle 90.000km), nicht mehr als 150.000km runter. Reparaturen lassen sich bei "alten,billigen,gebrauchten" nicht vermeiden und du hast keine Garantie. Nimm jemanden mit der sich mit Autos gut auskennt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie willst du dir als fahranfänger denn einen neuwagen leisten?

angenommen du hast 500€ im monat für ein auto übrig - dann brauchst du 4,5jahre, damit du dir eine minimal ausgestatteten golf leisten kannst. neu kannst du also im grunde vergessen, wenn du nicht auf geldbergen sitzt.

fast niemand kann sich wirklich einen neuwagen leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ganta2Igarashi
10.03.2016, 23:08

Ich mag nicht prallen aber Geld ist das Letzte meiner sorgen ich will nur nicht unnötig viel Geld ausgeben deshalb frage ich auch 

0
Kommentar von aongeng
10.03.2016, 23:29

Und für deine errechneten 27.000€ gibt es bei anderen Herstellern auch schon Autos mit Vollausstattung.

0

Hol dir einen billigen Gebrauchtwagen , somit wirst du im Budget etwas besser auskommen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser wäre ein gebrauchter, wenn du'n Unfall baust mit'm neuen dann ist es naja... Mit ner alten Ratterkiste (alter Opel oderso) kann man nichts falsch machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich würde zum Neuwagen tendieren. Hier weist du einerseits das der nicht verheizt wurde, du bekommst teilweise bis zu 7 Jahren Garantie, und oftmals gibt es gerade für Fahranfänger sehr günstige Vollkasko Versicherungen direkt vom Autohaus.

Gebrauchtwagen hat zwar auch Vorteile, da ich mich aber selber nicht gut genug auskenne, ist mir das Risiko zu groß hier über den Tisch gezogen zu werden und Schrott zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ganta2Igarashi
10.03.2016, 23:19

Danke für deine ehrliche Antwort, dies ist eigentlich auch meine sorge deshalb bin ich froh zu sehen das ich nicht der einzige bin 

0

kauf dir einen selten gekauften kleinwagen sowas wie nen citroen aber gebraucht da:

durch den gebraucht preis billiger durch die seltene nutzung billige versicherung

twingo und golf sind teuer ein fiat punto leicht billiger mehr kann ich auch nicht helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ganta2Igarashi
10.03.2016, 23:07

Danke für die Hilfe und was meinst du wie ist es Hyundai i20 oder Kia Rio oder Mazda 2 so ?

0

Ich würde zu beginn ne occasine kaufen und nach 4 Jahren ohne Unfälle umsteigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?