Frage von NiklasSonOfSnow, 95

Was ist besser, normaler Organspendeausweis mit Nein ankreuzt, oder fertiger nicht Spendeausweis?

Reicht mein normaler Organspendeausweis mit nein drin, oder soll ich mir einen von diesen roten oder blauen nicht Spendeausweisen zulegen

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von cyracus, 43

Vom "Nein"-Ankreuzen auf dem gängigen O-spende-Ausweis rate ich ab, denn

mir wurde aus Insiderkreisen berichtet: Es sollte schnell gehen, man schaute
in die Sachen desjenigen, dessen Organe man entnehmen wollte, sah den
orangenen O-ausweis und ging ans Werk = ans Ausschlachten. Später sah man:
Auf dem O-ausweis war das "NEIN" angekreuzt. - Im Internet werden zum
Runterladen NICHT-Organspenderausweise angeboten, zum Beispiel wenn
man googelt mit

nicht organspendeausweis bioethik

mit dem auch erklärt wird:

     Für den Fall, dass nach meinem festgestellten „Hirntod“ eine
       Entnahme von Organen / Geweben / Knochen zur Transplantation
       medizinisch gewünscht sei, erkläre ich:

       Ich widerspreche grundsätzlich jeglicher Entnahme von Organen,
       Gewebe oder Knochen. Der Hirntod bedeutet für mich nicht den
       Tod des Menschen, sondern einen unumkehrbaren Prozess im
       Sterben, den es zu achten und zu respektieren gilt und der
       liebevoller Begleitung bedarf.

       Ich lehne daher im Bewusstsein aller Konsequenzen auch den
       Erhalt eines Spenderorgans ab.

Es reicht aber auch ein Zettel mit

     Name
       Geburtsdatum
       Adresse
       Deine Erklärung
       Wer benachrichtigt werden soll - Person(en) Deines Vertrauens
       Datum
       Unterschrift

Es wird empfohlen, alle zwei Jahre den O-Ausweis mit neuem Datum neu
zu unterschreiben, damit gewährleistet sei, es handele sich um den
aktuellen Willen des Erklärenden. - Abgesehen mal davon, dass es
sowieso eine Unverschämtheit ist, dass wir uns überhaupt gegen
Ausgeschlachtetwerden bei lebendigem Leib so wehren müssen, sollte
folgende Erklärung ausreichen:

     Solange ich keine anderslautende Erklärung abgebe,
       gilt diese als aktuell!

Genau so gilt es ja auch bei Testamenten.

Achtung!  Diese Erklärung gilt für Deutschland! In anderen Ländern
                gilt das jeweilige Ländergesetz - auch für Touristen.
                Entsprechende Infos und Deine Unterlagen in der
                jeweiligen Landessprache bekommst Du von orgaNOs
                Protection
(= deutsch), google so und geh dort auf die
                grüne Info-Leiste.

Gib Deine Erklärung unterschrieben auch Deinen Lieben, denen
Du vertraust, damit sie im Falle eines Falles den
Transplantationsbeauftragten in der Klinik damit nur unter der Nase
wedeln müssen. Denn die Angehörigen stehen in solch einer Situation
ja unter Schock, und die Transplantationsbeauftragten sind - so wie
deren Bezeichnung ja schon sagt - beauftragt, die "Spendebereitschaft"
zu erhöhen.

Kommentar von drachenfreund ,

Dir wurde aus Insiderkreisen berichtet? Nenn mir bitte Deine Quellen. Gerne auch nach einer Freundschaftsanfrage, falls Du die Quellen hier nicht nennen möchtest.

Kommentar von cyracus ,

Es handelt sich um eine Frau, die in einer Transplantationsabteilung gearbeitet hatte. Jetzt betreut sie Angehörige, die traumatisiert sind.

Den Namen werde ich Dir nicht nennen.

Kommentar von cyracus ,

Danke fürs Sternchen - ҉•✿⊱(¯`'•.¸(¯`'•.¸ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ¸.•'´¯)¸.•'´¯) ⊰✿• ҉

Antwort
von drachenfreund, 27

Der normale Spenderausweis mit NEIN reicht vollkommen aus, der Nicht-Spendeausweis beinhaltet zusätzlich ein Statement (Hirntod ist nicht gleich tot), mit dem Du nicht zwangsweise übereinstimmen musst. Es ist aber allein DEINE Entscheidung.

Eine Organentnahme erfolgt nicht schnell, sondern allein die Hirntoddiagnostik benötigt einige Stunden. Deshalb haben die Ärzte durchaus auch Zeit genauer auf den Ausweis zu schauen, vom 4-Augen-Prinzip und Aufsicht durch die Klinikleitung mal abgesehen.

Antwort
von fernandoHuart, 58

Um jeden Missverständnis zu vermeiden, NIchtspenderausweis.

Kommentar von NiklasSonOfSnow ,

Also den normalen Ausweis wegschmeissen ?

Kommentar von fernandoHuart ,

Musst Du Nicht, bis Du die Andere hast.

Antwort
von 100TageFettweg, 25

Der normale mit Nein reicht für dich aus.
Auch gar kein Ausweis reicht aus.

Kommentar von cyracus ,

Falsch! Gar kein Ausweis reicht NICHT aus. Dann werden die Angehörigen gefragt ...

Und: Das Nein auf dem meist benutzten orangefarbenen Ausweis ist nicht empfehlenswert - siehe meine Antwort hier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community