Frage von Singel1965, 103

was ist besser, nano oder vi?

Hallo

Ich möchte mein Laptop mit einer neueren Version von Ubuntu upgraden. Ich habe zurzeit die Version 10.04 und möchte mit folgendem Video Schritt für Schritt "aufrüsten" .

https://www.youtube.com/watch?v=QfTFZvWk1Wg

Mir stellt sich dann jedoch ab dem Zeitpunkt: 0.48 welcher Editor für mich besser ist. (vi, nano, joe, gedit ) Da ich mich nicht so gut auskenne, wollte ich zuerst hier nachfragen womit ihr gute Erfahrungen habt oder ihr mir empfehlen würdet.

Eine Antwort wäre nett.

Antwort
von Kerridis, 25

Besser ist immer subjektiv, es gibt nur "besser geeignet für".

Nano ist insofern einfach, dass die möglichen Operationen am unteren Editor-Rand angezeigt werden. Man muss nur wissen/sich nur merken, dass ^ bedeutet, die Strg-Taste zu drücken. 

Vi - oder besser vim - ist umfangreicher und die Bedienung ist erstmal sehr ungewohnt. Dafür ist der Editor sehr umfangreich und durch "Abkürzungen" sehr komfortabel (man muss sie aber kennen und sich merken). Aber die Grundfunktionen sind nicht soo schwer zu behalten: du öffnest eine Datei (oder erstellst eine neue) indem du in der Konsole "vi Dateiname" eingibst - ganz wie bei anderen Konsolen-Editoren oder Editoren, die du von der Konsole aus aufrufst, auch. 

Das wichtigste bei vi(m) ist zu wissen, dass du nach dem Öffnen der Datei die Taste i (für insert=einfügen) drücken musst, um in den Editiermodus zu kommen und losschreiben zu können und Esc, um den Editiermodus wieder zu verlassen. Hast du Esc gedrückt, kannst du mit :wq speichern (write) und beenden (quit) oder ggf. mit :q! alle Änderungen verwerfen und ohne zu speichern beenden (so nach dem Motto "quit, ja wirklich!"). Alles weitere, wie z.B. suchen und Zeilen löschen etc. sind "Goodies", die man sich mit der Zeit Stück für Stück erarbeiten kann, aber nicht muss.

Der einfachste Konsolen-Editor ist meiner Meinung nach mcedit. Da musst du dir gar nichts merken ;), die möglichen Operationen stehen ausgeschrieben am unteren Editor-Rand und können ggf. mit der Maus geklickt werden (wenn Konsolenmaus installiert ist), ansonsten merken, dass die Zahlen vor den Operationen die F-Tasten meinen.

Oder du verwendest einen grafischen Editor wie gedit, gvim, kwrite, und was es so alles gibt. 

Antwort
von flaglich, 17

Noch eine Stimme für mcedit.

Bevor du jetzt nach Tagen merkst, dass da was nicht klappt. Mach doch einfach eine Neuinstallation. Daten Sichern, von Stick/cd/dvd starten installieren, Daten zurückkopieren.

Ich sollte mal bei einem Kollegen von 8 auf 11 upgraden, scheiterte schon daran, dass die Repos für 8 nicht mehr verfügbar waren und ich das nötige letzte Update für 8 nicht installieren konnte.

Wenn Du ein Video hast, dass verspricht dein Problem zu lösen nimm doch den Editor aus dem Video dann musst Du nicht so viel transferieren.

Antwort
von Linuxhase, 19

Hallo

was ist besser, nano oder vi?

Immer derjenige Texteditor mit dem Du selbst am besten zurechtkommst.

Rein vom Funktionsumfang her ist vi klar der bessere von beiden, da legt aber Emacs noch gehörig was drauf mit seinen vielen Modulen.

Wenn Du schon vergleichen möchtest, dann wäre nano:joe oder emacs:vi oder nano:mcedit oder meinetwegen auch kwrite:beaver ect. "richtiger".

Linuxhase

Antwort
von androhecker, 44

Vi ist sehr schwer zu bedienen und nur für Leute gedacht die da viel Zeit rein investieren wollen. Nano ist auch in der Konsole, ist aber relativ selbsterklärend und dadurch auch sehr einfach, gedit ist ein einfacher grafischer Editor vergleichbar mit Notepad++.

Kommentar von GWBln ,

Vi ist sehr schwer zu bedienen und nur für Leute gedacht die da viel Zeit rein investieren wollen

So schwer auch wieder nicht! Man kommt locker mit etwa 10 Befehlen aus ... und eine Hilfe ist eingebaut ...

aber ein gewisses Lern-Interesse ist schon hilfreich!

Antwort
von Kerridis, 15

Vergiss das Video! Ich hab da grad reingesehen, das beschreibt ein Update von einer LTS Version auf eine STS Version. Das ist für deinen Fall nicht zutreffend! Auf die 10.04 nachfolgende STS-Version 10.10 kannst du nicht updaten, es gibt keine Daten mehr. 

Du könntest höchstens versuchen, dich von LTS zu LTS zu hangeln. Also zu 12.04 und dann 14.04. Das ist aber auch mega-aufwändig von der Zeit her und der Erfolg könnte mehr als bescheiden sein = es geht nix mehr.

Tu dir einen Gefallen, sichere deine Daten und mache eine Neuinstallation. Entweder von 14.04 LTS, das noch bis 2019 unterstützt wird, oder von 16.04 (falls der Rechner genug Power hat). 

Was für ein Rechner ist das (CPU, RAM)? 32bit oder 64? Wenn 32, dann PAE fähig? Ggf. solltest du nämlich sogar überlegen, eine Distribution mit einer leichtgewichtigeren Oberfläche als Ubuntus Unity zu nehmen. Lubuntu z.B. oder Xubuntu. Oder LXLE.


Antwort
von Retch, 54

Also ich finde Nano am besten.

Kommentar von Singel1965 ,

Danke  für deine Antwort und deine Empfehlung. 

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 16

Grundkenntnisse über vi sind unerlässlich. Wenn in einem System mal nicht s mehr geht oder es sich um eine Minimalkonfiguration handelt, vi ist oft noch verfügbar.
Zum Editieren mehrere Zeilen ? Nein, das möchte ich nicht.

Aber auch mit nano konnte ich mich nicht anfreunden. Meine Wahl ist joe.

Antwort
von GWBln, 4

Ich verstehe nicht, warum die Leute, die über den „vi“ schreiben, nicht den „gvim“ erwähnen (bestenfalls den „vim“).

In vielen Distributionen (die ich kenne) ist der „vi“ ein symlink zum „vim“ ... manchmal um ein paar Ecken ... und der „vi“ ist Standard-Bestandteil der meisten Distributionen. Das ein sehr rudimentäres Teil, aber sehr mächtig ... und sowohl in der reinen Text-Konsole (schwarzer Schirm) als auch in der grafischen Konsole identisch verwendbar.

Aber warum nehmt ihr  für den grafischen Modus nicht den „gvim“?

Das ist ein grafischer Editor mit Menü-Zeile und sehr vielen Funktionen ... und kann mit mehreren Dateien umgehen: Kopieren und Einfügen von einem Puffer zum nächsten ... und wenn man vergessen hat zu speichern, wird man daran erinnert!

Ich habe so schon mit mehr als 30 Dateien gleichzeitig gearbeitet ... und selbst eine Datei von 1 MB kann man laden und bearbeiten ... Geduld beim Laden und Speichern sollte aber vorhanden sein!


Antwort
von PhotonX, 50

Heißer Tipp, nimm gedit, das ist ein grafischer Texteditor. ;)

Kommentar von Singel1965 ,

ist der auch nicht zu schwer zu verstehen für Anfänger?

PS: Hallo PhotonX :D

Kommentar von PhotonX ,

Wesentlich leichter als vi und nano auf jeden Fall, sieht aus wie der Windows-Notepad.

Kommentar von Singel1965 ,

Wenn man doch übers Terminal sowieso gehen muss, sieht doch eigentlich alles aus wie das Notepad oder?

Kommentar von PhotonX ,

Verstehe die Frage nicht. nano sieht nicht aus wie das Notepad, zum Beispiel hat es keine klickbare Menüzeile, über die man die Datei öffnen oder speichern kann. vi erst recht nicht.

Kommentar von Singel1965 ,

ja, ich habe mir eben auch ein paar Bilder von den verschiedenen Editoren angeschaut und die Unterschiede gesehen. Persönlich muss ich das aber nicht speichern und komme auch mit nano gut zurecht schätze ich.

Kommentar von PhotonX ,

Wie möchtest du denn mit dem Editor irgendwas editieren, wenn du nicht speicherst? :)

Kommentar von Singel1965 ,

Die Frage verstehe ich jetzt nicht :(

Ich muss ja nur ein paar Begriffe ins Terminal eingeben und das war es, denke ich. Es sollte halt mit allen Editoren gehen, z.B benutzt der Macher des Videos auch den vi Editor.

Kommentar von PhotonX ,

Ja, weil er weiß, wie man den vi Editor benutzt, das ist gar nicht so einfach. Wenn du eine Datei mit einem Editor öffnest, dann doch wohl dafür, um sie zu verändern. Und die Änderungen möchtest du natürlich speichern. Wie auch immer, nutze den Editor deiner Wahl, ich habe dir meinen Rat gegeben aber du musst ihn natürlich nicht befolgen. ;)

Kommentar von Singel1965 ,

ja ich danke dir auch heute wieder für deinen Rat und schätze ich nehme einfach den nano.

Kommentar von PhotonX ,

Oki, viel Spaß damit. ;)

Kommentar von Singel1965 ,

Weißt du vielleicht auch wie man denn bei Nano Sachen speichert und weiterschreibt? Teilweise weiß ich jetzt zumindestens warum man speichern muss, aber jedes Mal wenn ich dort reinschreibe ins Terminal und Enter drücke passiert nichts?

Kommentar von PhotonX ,

Überraschung, man muss ja doch speichern. ;) Warum verwendest du eigentlich nicht einfach gedit?

Kommentar von Singel1965 ,

Wenn du mir dann vielleicht noch weiterhelfen kann, wo ich was eingeben und speichern muss würde ich das gerne machen

Kommentar von PhotonX ,

Welche Dateien du wie editieren musst, steht ja wahrscheinlich in dem Video, oder?

Kommentar von Singel1965 ,

Also fangen wir am Anfang an:

Ich gehe in Terminal und gebe den Befehl: 

gksudo gedit /etc/update-manager/release-upgrades
ein, zumindestens so steht es unter dem Video. Was muss ich dann machen?

Kommentar von Singel1965 ,

In dem Video stehen halt die Begriffe aber durch den Vi Editor und weil er keine LTS Version nimmt sondern eine Normale verändert es sich alles etwas. Er benutzt zum speichern den Begriff ":wg" und drückt Enter aber bei mir passiert dann nichts?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community