Frage von Neymar1997, 41

Was ist besser in der Industrie zu arbeiten oder im öffentlichen Dienst (Fachkraft für Abwassertechnik )?

Danke für eure Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Plutonium223, 17

Industrie

Antwort
von SupraX, 35

Kommt drauf an. In der freien Wirtschaft wird in der Regel (deutlich) besser gezahlt und die Entwicklungsmöglichkeiten sind höher. Dafür ist auch das Risiko der plötzlichen Arbeitslosigkeit oder (je nach Unternehmen) eine Pleite des Arbeitgebers deutlich höher.

Der öffentliche Dienst zahlt gewöhnlich weniger und auch die mögliche berufliche Entwicklung ist recht stark eingeschänkt. Dafür kann man sich drauf verlassen immer pünktlich sein Gehalt auf dem Konto zu haben und die Wahrscheinlichkeit einer Kündigung (vor allem im Alter) ist deutlich geringer.

Man muss also abwägen hast du lieber mehr Geld oder lieber mehr Sicherheit.

Kommentar von Neymar1997 ,

schwere Sache was würdest du machen?

Kommentar von SupraX ,

Ich persönlich habe es 2014 nach vielen negativen Erlebnissen auf dem freien Arbeitsmarkt (Stellenabbau, Zeitarbeit...) dann doch noch geschafft mit Anfang 30 in den öffentlichen Dienst (Beamtenlaufbahn) zu kommen. Mir persönlich ist das Wissen einen sicheren Job bis zur Rente zu haben und immer pünktlich meine Besoldung auf dem Konto zu haben mehr Wert gewesen als mehr Geld, dafür aber jeden Monat Angst bald keine Arbeit mehr zu haben.

Aber natürlich kommt es auch drauf an wie hoch deine Qualifikation ist (wie leicht du auf dem freien Arbeitsmarkt zu ersetzen bist) und auf den Bereich in dem du tätig sein wirst. Und Angestellter im öffentlichen Dienst ist dann auch noch etwas anders als Beamter zu sein. Wobei betriebsbedingte Kündigungen im öD soweit ich das kenne so gut wie nie vorkommen. Kommt aber wohl auch auf das Bundesland an, möchte nicht garantieren, dass das überall so ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten