Was ist besser Gynefix (Kupferkette) oder Kupferspirale?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kann auch nur bestätigen dass ich nach Absetzen glücklicher und zufriedener war, es war als hätte man einen Schleier von mir gehoben. Und dass seit dem keine Blaseninfekte o.ä mehr aufgetreten sind und auch keine Magen Darm Beschwerden mehr, war für mich Beweis genug, dass ich meinem Körper das nie mehr antun werde.

Wegen den Umstellungen nach dem Absetzen: das gibt sich meistens wieder, du musst deinem Körper nur etwas Zeit geben, seine natürlichen Abläufe wieder selbst steuern zu können. Zwischenzeitlich können bei unreiner Haut Heilerdemasken sehr helfen (keine fertigen kaufen, sondern einfach Heilerde mit Wasser anrühren - macht super gute Haut!!!). Ich persönlich hatte allerdings keine schlimmen Hautveränderungen nach Absetzen.

Zusätzlich kann man dem eigenen hormonellen Gefüge etwas unter die Arme greifen, hierfür haben sich Zyklustees bewiesen (z.B. Zykluszaubertee) oder auch Mönchspfeffer oder Yamswurzel (am besten mal ein wenig googeln und recherchieren. Habe sehr gute Erfahrungen mit all dem gemacht :)

Denke daran wenn zuerst Nebenwirkungen auftreten, dass das immernoch die künstlichen Hormone sind, die dein Körper erst mal "entgiften" muss. Und er kann eben nicht alles von heute auf morgen wieder alleine machen, wenn alles zuvor künstlich geregelt war. Es ist immer gesünder ohne tägliche Medikamenteneinnahme. Im Normalsfall dauert es 6-12 Monate bis sich alles wieder reguliert hat. --> pille-absetzen-ratgeber.de

Ich habe mich für die Kupferkette entschieden und kann sie wirklich sehr empfehlen, verwende sie schon fast 3 Jahre und bin sehr zufrieden (sowie mittlerweile viele meiner Freundinnen auch). Die kette ist eine Neuentwicklung der herkömmlichen Spirale und wird gerade für junge Mädchen, die ohne Hormone verhüten möchten sehr empfohlen.

Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform --> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Wirkt für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen. Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung) schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders zu sein....ich wollte danach im Bett liegen und eine Freundin von mir ist danach direkt shoppen gegangen ;) .... Eine gynefix arzt in deiner nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix arzt gehst (ein anderer wird dir vermutlicuh eher die Hormonspirale empfehlen wollen):

http://www.verhueten-gynefix.de/aerztefinder

Ich würde dir tatsächlich von der Kupferspirale abraten, eine noch nicht so alte Studie über IUPs hat nämlich ergeben, dass die herkömmlichen Spiralen (egal ob junge Frau oder nicht) in über 60% der Fälle einfach zu groß ist und Verletzungen der Gebärmutter mitsich ziehen kann - genauso wie schmerzen und blutungen.
Darüberhinaus hat man hier meistens Blutungsverstärkungen - bei der Kupferkette nur in 3% der Fälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
07.12.2015, 06:56

Und dass seit dem keine Blaseninfekte o.ä mehr aufgetreten sind und auch keine Magen Darm Beschwerden mehr, war für mich Beweis genug, dass ich meinem Körper das nie mehr antun werde.

Das macht mir ja echt Hoffnung das es mir auch so geht in diesen Punkten :-)

Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!)

Für mich ein großer Punkt der dafür spricht!

Eine gynefix arzt in deiner nähe findest du hier und es ist auch ganz entscheiden wichtig, dass du zu einem speziellen GyneFix arzt gehst

Ja da habe ich mir schon ein paar rausgesucht :-) Kann ich sicher sein das die wirklich kompetent sind wenn sie hier aufgelistet werden? Habe da halt immer etwas bedenken

Ich danke dir recht <3-lich für deine ausführliche Antwort ! :-)

0

So pauschal kann man die Frage nicht beantworten, was besser ist.

Beide Methoden haben ihre "Berechtigung". Die Kette ist besonders für junge Frauen gut geeignet, da sie eben sehr flexibel ist und auch in kleine Gebärmütter gut reinpasst. Aber auch Kupferspiralen gibt es heute in mehreren Größen, sodass es da durchaus ebenfalls passende Modelle gibt.

Für die Kette braucht es eine gewisse Mindestwandstärke der Gebärmutter, die insbesondere nach hormoneller Verhütung nicht gegeben sein könnte. Dann muss man einige Monate warten, bis die Wand wieder dick genug ist. Es kann aber auch sein, dass die Gebärmutterwand einfach allgemein zu dünn ist, dann käme eben eher eine Spirale in Frage.


Das Kupfer in Kupfer-IUPs ist sehr rein, und eine reine Kupferallergie äußerst selten. Wenn, dann reagiert man eher auf Nickel, aber wie gesagt, das verwendete Kupfer ist von hoher Reinheit.

Testen lassen kann man sich aber bestimmt, muss man halt mal mit einem Allergologen darüber sprechen.


Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen bei der Entscheidungsfindung helfen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gleich vorweg: Ich persönlich habe mich immer mit hormoneller Verhütung am besten gefühlt und hätte mir nie eine Kupferverhütung vorstellen können. Ich spreche also  nicht aus persönlicher Erfahrung.

Aber ich habe mich ausführlich mit Verhütung befasst.

Was mir bei der Kupferkette Sorgen macht,  ist die Tatsache, dass der Knoten, mit dem die Kette fixiert wird, in den Muskel der Gewärmutterwand "hineingeschraubt" werden muss,  und beim Entfernen wird er mehr oder weniger "rausgerissen" - anders kann man es nicht beschreiben. Die Kette muss ja auch sicher fixiert sein, wenn sie 5 Jahre halten soll.

Und das Ganze passiert am Fundus der Gebärmutter, oben gegenüber dem Muttermund. Nun ist das aber genau die  Stelle, an  der bei  einer Schwangerschaft die Placenta sitzen soll. Ist das noch problemlos möglich, wenn diese Stelle vernarbt ist? Gibt es dazu Studien, wenn ja wie umfangreich waren die?

Bis dazu eindeutige Nachweise vorliegen, fände ich es voreilig, die Kette für Frauen mit späterem Kinderwunsch zu empfehlen.

Wenn schon Kupfer, gefiele mir die Idee einer Spirale besser.

Aber tatsächlich halte ich die Jaydess für eine gute Lösung. Die gibt Hormone ab, das stimmt, aber in einer so niedrigen Menge, dass sie tatsächlich fast nur lokal in der Gebärmutter wirken. Die Menge, die ins Blut übergeht, entspricht etwa zwei Minipillen pro Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morikei
08.12.2015, 15:02

Ich habe mich auch über die Kupferkette informiert und gelesen, dass die Wunde, die dort beim Einsetzen bzw "herausreißen" so klein ist, dass sie quasi sofort wieder zuwächst. Man muss schließlich bedenken, dass die Kupferkette nur ein paar Centimeter groß ist und der Faden, an dem sie hängt, dementsprechend dünn ist. So wie ich das im Internet gelesen habe, entsteht dort keine Narbe, das Gewebe wächst einfach wieder zu - und zwar sehr schnell.

1
Kommentar von charlybrown187
13.08.2016, 13:35

Es entsteht eine minimale Narbe,ja!
Aber bei Frauen die mit Kaiserschnitt entbinden wird die Gebärmutter mit Skalpell aufgeschnitten bzw. durchtrennt.Und diese Frauen können trotzdem weiterhin gebären und zumindest noch 2x sogar per Kaiserschnitt.Also ist eine kleine Narbe in der Gebärmutter "Nichts"gegen diesen alltäglich durchgeführten Eingriff zur Geburt.

0

Hallo zusammen

Ich habe Erfahrungen mit der Kupferspirale und der Kupferkette (Gynefix).

Ich persönlich kann davon abraten, da ich damit leider sehr schlechte Erfahrungen gesammelt habe.

Die Kupferspirale hat bei mir beim ersten Mal einsetzen genau 5 Wochen gehalten und ist dann rausgerutscht. Mein FA und ich haben damals vermutet, dass es vielleicht nicht fest genug war. Haben dann eine zweite eingesetzt und die ist mir leider beim Sex mit meinem Partner verrutscht und ich musste in der selben Nacht noch ins Krankenhaus, da ich unerträgliche Schmerzen hatte und diese dann gezogen werden musste.

Nun hatte ich ca. für ein halbes Jahr die Kupferkette eingesetzt bekommen. Und habe starke Magenprobleme, ständig mit Übelkeit zu kämpfen, Durchfall und Appetitlosigkeit zu tun gehabt. Hatte auch ganz selten meine Regel, oftmals nur für 2-3 Tage und danach ca. eine Woche Schmierblutungen und starke Schmerzen. Nun wurde mir diese heute auch gezogen.

Ich hoffe, dass sich die Symptome in Zukunft bessern bzw. komplett verschwinden.

Mein FA hat mir allerdings nun die Hormonspirale "Jaydess@" empfohlen. Diese soll drei Jahre halten und ich habe meine Regelblutungen nicht mehr so stark bis gar nicht.

Ich hoffe, dass ich euch mit meinen Erfahrungen helfen konnte.

Wünsche euch alles gute.

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
15.01.2016, 08:10

Und habe starke Magenprobleme, ständig mit Übelkeit zu kämpfen, Durchfall und Appetitlosigkeit zu tun gehabt

Das kann aber ja gar nicht von der Kupferkette kommen. Diese greift ja nicht ein durch Hormone o.ä.....

Mein FA hat mir allerdings nun die Hormonspirale "Jaydess@" empfohlen.

Hilft mir leider nicht da ich eine hormonfreie Verhütungsmethode suche

0

Also ich habe die gynefix und bin bisher echt zufrieden. Habe zwar nur kurz die Pille genommen, aber irgendwie nehme ich meinen Körper nun bewusster wahr. Daher beginne ich jetzt auch mit nfp, um meinen Körper noch besser kennenzulernen. Ich habe die gynefix noch nicht so lange und daher bin ich ehrlich gesagt noch was misstrauisch. Hatte zusetzt um den Eisprung rum geschelchtsverkehr und bilde mir die ganze Zeit ein schwanger zu sein. Naja wird sich bei der nächsten Periode ja zeigen. War aber auch unter der Pille misstrauisch. Ich hatte 1 1/2 Monate eine dauerblutung und meine Periode hat sich verändert. Länge ist zwar geblieben, aber nun ist nicht der erste Tag stark, sondern der 2/3. tag. Da bin ich ehrlich gesagt gefühlt verblutet :D (alle zwei Stunden so nen o.b. Für starke Tage hat schon was). Bin aber überzeugt, dass mein Körper sich wieder einpendelt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir haben drei Frauenärzte, die ich direkt über die Gynefix-Seite kennengelernt hab davon abgeraten, die Kupferkette zu nehmen :((
Deswegen entschied mich für die Kupferspirale und bin sehr glücklich mit ihr ❤️<3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
07.12.2015, 06:51

Warum haben sie denn abgeraten?

0
Kommentar von babylov3
07.12.2015, 08:08

Vor allem weil die Kupferkette öfters rausfällt und weil der Eingriff nicht ganz ohne ist. Es wird ja in den Muskel reingesteckt und das mit Kraft.. Und das finden die Ärzte nicht besonders gut. Die machen das zwar aber nur auf Wunsch des Patienten. Raten aber eher davon ab und raten zu einer Hormonspirale Jaydess (die angeblich sehr wenig Hormone Lokal abgibt). Da ich aber keine Hormone mehr wollte blieb mir nichts anderes übrig als eine Kupferspirale und bin sehr zufrieden bis jetzt :) hab so eine runde Spirale, da die Gebärmutter rund ist und meine Ärztin war der Meinung, das passt am besten. Und vor allem es war eine ganz kleine Größe :)

0
Kommentar von babylov3
08.12.2015, 09:39

Wie gesagt, hätte ich drei Gespräche mit Ärzten, die ich über die Ginefix Seite kennengelernt habe. Wenn sie mir alle davon abgeraten haben, was soll ich denn sagen? Lügen? Ich sage eben die Wahrheit wenn jemand nach Erfahrungen fragt.

Man kann über jede Sache etwas schlechtes lesen: über Ginefix genauso wie über eine Spirale: ich habe eine ganz kleine Spirale ;) die passt :) außerdem ist es doch meine Sache was ich habe, oder? Warum werde ich angegriffen wenn mich jemand was fragt?

Da hat sich keiner einzumischen. Wenn jemand auf die Frage antworten möchte kann er das gerne tun aber keiner hat das Recht mich anzugreifen nur weil ich meine Erfahrung mitgeteilt habe :)

Ich wollte monatelang eine Kupferkette aber leider nach den drei Gesprächen wollte ich keine mehr. Und Jaydess wollte ich auch nicht ! Auch wenn es zwei empfohlen haben.. Die anderen haben gesagt, dass sie einfach die Ginefix kennenlernen wollten usw aber überzeugt sind sie davon nicht..

Am besten macht jeder seine Erfahrung, geht zu ein oder zwei Ärzten und dann soll er sich selbst überzeugen was besser ist :)

0

Lass dich vom FA beraten, außerdem sind es, wie du selbst sagst, Erfahrungsberichte. Die sind immer individuell. Jede Frau muss gucken, womit sie sich eher anfreunden kann. Auch ist der Körper jeder Frau individuell, so klappt es bei der einen mit der Spirale besser, bei der anderen mit der Kette. Also, informier dich beim Gyn über beide Objekte, und dann schau, womit du dich am ehesten anfreunden kannst. Lass dich von ihm noch beraten und untersuchen, dann kann er dir auch sagen, was besser zu dir passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonymLiebe
07.12.2015, 06:57

Nur ist es so das die meisten FA die keine Gynefix einsetzen dürfen auch von dieser schon von Anfang an abraten.

0

Was möchtest Du wissen?