Frage von frankefamily, 51

Was ist beim Aufrüsten eines Computers mit zusätzlichem Arbeitsspeicher zu beachten?

Hallo zusammen, bin gerade dabei mit meinem Sohn einen schönen neuen Familien- und Spielerechner zu suchen. Die Entscheidung für den PC ist auch schon gefallen, wir würden diesen aber gerne noch etwas aufrüsten, da mit 8gb RAM nicht so zukunftstauglich erscheinen. Folgende Spezifikatiionen sind dazu angegeben:

Arbeitsspeicher Größe 8 GB Technologie DDR3L SDRAM Taktung PC3 12800 (1600 MHz) max. Erweiterung auf 16 GB Verbaut 1 von 2 Formfaktor DIMM 240-Polig

Wir würden das gerne in Eigenregie auf 16gb erweitern, also den zugehörigen Riegel bestellen und selbst einbauen. Ich weiß noch, dass in diesem Fall zb. nur mit ebenfalls DDR3 Speicher aufgerüstet werden kann weil das Motherboard eben nur DDR3 unterstützt bzw man nicht mischen kann. Auch macht es wenig Sinn beim zweiten Riegel über 1600Mhz zu gehen, da sich die Gesamttaktung dem niedrigsten vorhandenen anpasst. Aber die Frage ist noch: Kann ich alle DDR3L SDRAM Riegel einbauen oder gibt es mehr zu beachten? Ist dieses L im Namen wichtig, oder gehen auch "normale" DDR3 Riegel? Hat PC3 12800 etwas zu bedeuten oder reicht es die MHz Anzahl im Auge zu behalten? Muss der zweite Riegel auch DIMM 240-Polig sein oder ist das eine unwichtige Information? Was gibt es noch zu beachten? Hab mich schon versucht selbst zu informieren, aber das scheint komplexer als gedacht und bevor wir es versauen dachte ich frage ich hier :) Danke schonmal und einen schönen Abend allerseits

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer & PC, 17

Ich beschränke mich mal auf Dinge, die andere noch nicht beantwortet haben.

Hat PC3 12800 etwas zu bedeuten oder reicht es die MHz Anzahl im Auge zu behalten? 

Die 12800 geben die theoretische Übertragungsrate/Sekunde in Megabyte an. Diese ergibt sich innerhalb einer RAM-Sorte aus dem takt. Das heißt, ein PC12800-Riegel DDR3Speicher hat immer 1600 MHz, und umgekehrt. Du kannst also nach beiden Bezeichnungen suchen.

Muss der zweite Riegel auch DIMM 240-Polig sein oder ist das eine unwichtige Information? 

Absolut muss er das sein, aber das ergibt sich aus der DDR3-Spezifikation. Das heißt, daß jeder normale DDR3-Riegel auch immer 240 Kontakte hat ("nicht normal" wären dann zum Beispiel "SO-Dimms", die speziell für  Notebooks sind).

Was gibt es noch zu beachten? 

Normalerweise funktioniert beliebiger Speicher problemlos. Trotzdem geben Hersteller extra Listen heraus, auf denen nach Hersteller und Modell steht, welcher Speicher mit dem Mainboard getestet wurde. Dazu müsste man allerdings dein Mainboard-Modell wissen. Zur Sicherheit sollte man nach Möglichkeit RAM kaufen, der auf diesen Listen steht.

Am allereinfachsten wäre es evtl., auf den Rechner zu warten und dann einfach nach demselben Typ zu suchen, der bereits verbaut ist.

Antwort
von TheWookie, 30

Du solltest beachten dass du 2 Riegel mit der selben Mhz Zahl nimmst. Beim einbauen kannst du eig. nichts falsch machen. Am Rand des Ramslots sind so kleine Teile die beim Reinstecken der Ramriegel einklipsen, diese musst du vorm einsetzen nach unten drücken. Also Richtung Mainboard. Dann einfach den Riegel einsetzen (pass auf die Einkerbung im Riegel auf - so einsetzen dass sie mit dem Gegenstück am Mainboard zusammenpasst) den Riegel gerade nach unten drücken bis er einrastet. Fertig :D

Antwort
von Nick3024, 19

Ein DDR3L Baustein verbraucht weniger strom, allerdings nur minimal (0,15V Weniger). Wenn ihr einen Normaen DDR3 Riegel einbaut stellt sich das Mainboard im normalfall automatisch darauf ein (Näheres dazu in Anleitung und datenblatt des Mainboards). Wenn ihr allerdings auf nummer sicher gehen wollt, dann solltet ihr die 5-20 Euro mehr Für DDR3L in Kauf nehmen und exakt die gleichen Ramriegel bei dem gleichen hersteller kaufen.

Antwort
von Preishit, 24

Würde auch sagen, dass 8 Gb locker ausreichen ! Generell würde ich mit dem Selbstbau noch ein bisschen warten , da der DDR 4 (wahre Zukunft was gamen angeht) im kommen ist und in naher Zukunft auch nicht mehr so teuer sein wird.

Antwort
von martinhg, 22

Aktuell sollten 8 GB noch ausreichen, aufrüsten kann man ja immer noch, wenn es mal nicht mehr reichen sollte ;)

Vor allem bezweifle ich, dass in einem halbwegs erschwinglichen PC fürs Spielen der Arbeitsspeicher der Flaschenhals sein wird, das ist entweder der Prozessor oder die Grafikkarte.

Antwort
von Sasch93, 18

8 gb reichen normalerweise für fast alle Spiele. Viel wichtiger ist da die Grafikkarte und der Prozessor

Antwort
von frankefamily, 6

Dankeschön allerseits, habt uns ordentlich weitergeholfen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community