Frage von destruktiv, 83

Was ist bei einer Diät Verboten?

Bzw worauf sollte man achten ich begreif es nicht, ich hab mal meinen Kalorienbedarf pro Tag errechnet dass ergebniss war 2200 kann dass richtig sein? Hat jemand so was wie eine Übersicht an die ich mich orientieren kann?

Antwort
von 1weissblaurot1, 10

Kommt auf dein Ziel an, willst du zunehmen oder abnehmen?

"Diät" bedeutet Ernährungsumstellung, wir assoziieren das nur immer mit "Abnehmen". Demnach ist ein Überschuss, oder Massephase auch eine Diät.

Ich weiß nicht wie dein Tagesbedarf aussieht, aber 2200 hört sich danach an.

Weißt du was Tagesbedarf/ Kalorienbedarf ist und wie es sich zum Grundumsatz unterscheidet?

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 24

2200kcal können je nach Alter, Größe, Gewicht, Geschlecht, Job usw schon richtig sein. Diese Kalorienmenge ist dann das was du zum Gewicht halten benötigst. Liegst du etwas darunter (aber immer noch übern Grundumsatz) dann nimmst du ab. Einfacher ist es aber das Defizit allein durch Sport zu erreichen. Sprich einfach deinen Gesamtbedarf (in dem Fall 2200kcal) zu essen und zusätzlich Sport zu machen. Verbrennst du dann beim Sport z.B. 500kcal hast du schon ein Defizit da du so gut 2700kcal essen könntest zum halten. 

Antwort
von food0graphie, 30

Guten Morgen "destruktiv".

Die Rahmenbedingungen einer Diät stellst Du selber auf, oder sind von der jeweiligen Diät selber vorgegeben.

Wenn es denn so einfach wäre, dann könnte man unterm Strich sagen, die Kalorienzufuhr muss geringer sein als der Verbrauch, oder im Umkehrschluss, der Verbrauch sollte höher sein als die Kalorienaufnahme. Soweit zur Theorie.

Nun spielen da aber viele Faktoren herein. Tagesform, Ruhezustand, Stress, Kummer, Arbeitsaufkommen etc. Und das sind Dinge, die ich mit Essen und Bewegung nicht dirket beeinflussen kann. Da hieße es Reflektion der Situation.

Es reicht auch nicht bloß die Kalorienzufuhr im Auge zu behalten und zu kontrollieren, sondern die Qualität der aufgenommenen Lebensmittel spielt eine wesentliche Rolle.

Ich hatte z.B. vor Ostern eine ganze Menge genascht, wirklich viel. Dann hatte ich die Nase voll und habe mich entschieden nach Ostern und für einen Monat (vorerst) komplett auf Süßes und insutriellen Zucker zu verzichten. Das hatte zur Folge, dass ich deutlich mehr Energie zur Verfügung habe (also keine Leistungstiefs) und auch gut 4kg seit Ostermontag abgenommen habe. Sonst habe ich nichts verändert.

Über meinen damaligen Gesundheitscoach habe ich meine Ernährung auf eine allergenarme Basisernährung umgestellt:

http://personal-trainer-berlin.de/ebook-zur-allergenarmen-basisernaehrung/

Das hat mir schon viel geholfen. Vielleicht ist das ein sinnvoller Inpit für Dich.

Wie hast Du denn Deine Kalorien bzw. Deinen Tagesbedarf erreichnet? Da spielen ja eine Menge Faktoren mit rein. Magst Du uns das einmal mitteilen?

Viele Grüße und viel Erfolg! "Tun" ist wohl das wichtigste dabei.

Simone

Antwort
von borntodie1, 42

2200 Kalorien - wenn du abnehmen willst sind definitiv zu viel! Sollte so ca 1500 sein oder weniger. Ich zB nehme 1100 Kalorien zu mir, ich weiß ist zu wenig, aber habe eh einfach keine Appetit mehr auf nichts 

Kommentar von HikoKuraiko ,

1100kcal sind viel zu wenig das kann ich schon so sagen ohne irgendwelche Angaben von dir. Allein dein Grundumsatz (das was dein Körper im Koma noch bräuchte um dich am leben zu erhalten) liegt deutlich höher. So wie sich das bei dir ließt bist du auf dem besten Weg in eine Essstörung! Und 2200kcal sind nicht zu viel ;) Das wäre das was der/die Fragesteller/in zum Halten bräuchte. Wenn da nur 200kcal eingespart werden würden, würde man abnehmen, zwar langsam aber das Gewicht würde runter gehen. 

Antwort
von MenBehindTheSun, 43

Verboten ist es mehr Kalorien aufzunehmen, als zu verbrauchen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community