Frage von BrilleHN, 42

Was ist bei einem Weitwinkelvorsatz für Digitale Video-Kameras zu berachten?

Hallo,

ich wollte gerade in meiner Wohnung ein Video drehen damit ich Verwandten (die noch nie bei mir Zuhause waren) zeigen kann wie ich so lebe.

Jetzt musste ich dabei feststellen, dass das eingebaute Objektiv von meiner Panasonic NV-GS27 dafür gar nicht geeignet ist, denn selbst bei der kürzesten Brennweite sieht man immer nur einen ganz kleinen Ausschnitt (habe halt eine sehr kleine Wohnung)

Auf dem Objektiv steht folgendes:

Panasonic Video Lens f=1.9~57.0mm 1:1.8 30X OPTICAL ZOOM Ø 30.5 mm

Gibt es dafür irgend welche Vorsatzlinsen, die die Brennweite verkleinern und sich mit dem Autofokus der Kamera vertragen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shiftclick, 28

Beispielsweise http://www.amazon.de/dp/B0019RBRG4

Kommentar von BrilleHN ,

Kannst Du mir sagen wie sich dieser Wert 0,5x genau auswirkt, wird dann aus einem 57 mm Objektiv ein 28,5 mm Objektiv?

Kommentar von Shiftclick ,

Ja.

Mit diesem Weitwinkel Vorsatzobjektiv 0,5x verkürzen sich die
Weitwinkel-Brennweiten Ihres Kameraobjektivs um den Faktor 0,5. Der Schärfenbereich und die Bildwirkung werden dadurch extrem verstärkt. Tolle Effekte lassen sich damit realisieren. Die Ränder werden messerscharf abgebildet !

Antwort
von Skinman, 21

Die gibt es schon, aber wenn die nicht mindestens achromatisch korregiert sind, nimmt die Bildqualität stark ab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chromatische\_Aberration

Wobei ich nicht beschwören will, dass das bei Video so stark auffällt wie bei Standbildern.

Kann auch sein, dass die Autofocus-Funktion beeinträchtigt wird.

http://geizhals.de/?cat=acamkonv&xf=511\_Weitwinkel#xf\_top

Am besten testen und wenn es nix ist, Fernabsatzgesetz und wieder zurück schicken.

Du solltest vorher in Erfahrung bringen, welchen Kleinbild-Brennweiten dein Objektiv entsprechen würde. Dann den Weitwinkelwert mit dem Konverter-Faktor multiplizieren. Da sollte höchstens 28mm rauskommen, wenn es wirklich Erfolg versprechen soll - besser weniger.

Kommentar von BrilleHN ,

Was die kleinste Brennweite anbelangt würde ich anhand meiner (etwas eingstaubten) Erfahrungen behaupten dass die kleinste Brennweite der Video-Kamera einer analogen Spiegelreflex mit einer Brennweite von 70 mm entspricht.

Wenn man das mit 0,5 Multipliziert, dann würde das einer Brennweite von 35 mm entsprechen.

Kommentar von Skinman ,

Im Leben nicht. Dann würde sie ja erst im Telebereich anfangen. Ich hab in irgend einer Verkaufsanzeige auf die Schnelle was von knapp 36mm gefunden.

Kommentar von BrilleHN ,

Ja nur hat die anscheinend eine sehr kleine Chip-Oberfläche wodurch sich die 35 mm Brennweite faktisch in ein Teleobjektiv verwandeln

Kommentar von Skinman ,

Neinein, das war schon umgerechnet. Wie man der Angabe im Ausgangsposting entnehmen kann, ist die tatsächliche kürzeste Brennweite 1,9mm.

Antwort
von jokiklaus, 21

Ich besitze eine Lumix mit 24 mm Brennweite. Das ist schon eine sehr gute Brennweite um den Nahbereich zu fotografieren. Bei sehr kleinen Zimmern ist es aber sicherlich auch nicht ausreichend. Mit 2 Bildern kann man den Raum aber auch zeigen.

Von einer Vorsatzlinse würde ich abraten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community