Frage von AlexJ1904, 86

Was ist b, B und G (für Physiker)?

Eine 3cm hohe Flamme wird mit einer Sammelinse (f = 5cm) im maßstab A = 1:2 abgebildet. Berechne B. b und g. Ich sitze da schon 3h dran und muss noch lernen für 2 Arbeiten... bitte um Hilfe wie man die berechnet

Antwort
von Ahzmandius, 20

Alle Rechnung bringen nix, wenn du nicht weißt was du machen musst. Dir scheinen einfache Grundlagen zu fehlen:

Du hast einen Gegenstand G (dieser hat eine bestimmte Größe).

Dieser Gegenstand steht in einer Entfernung g von der Linse.

Das Licht, dass von dem Gegenstand kommt wird durch die Linse gesammelt und in einem bestimmten Bereich fokussiert. In diesem Bereich entsteht das Abbild B(hat eine bestimmte Größe, im Allgemeinen kleiner oder grlößer als G) des Gegenstandes G. B steht im Abstand b von der Linse entfernt.

A der Maßstab zeigt im Welchen Verhältnis die Größen  bzw. die Abstände des Gegenstandes und des Abbilds zu einander stehen.

A=1/2 bedeutet z.B., dass G doppelt so groß ist wie B bzw. dass g doppelt so groß ist wie b.

A=b/g=B/G

Mit der sog. Linsengleichung kannst du dann alles berechnen.

1/b+1/g=1/f


Antwort
von PhotonX, 51

B: Bildgröße, b: Bildweite, g: Gegenstandsweite.

Kommentar von AlexJ1904 ,

und wie berechne ich das?

Kommentar von PhotonX ,

Verwende die Definition von A (siehe Foto in Antwort von xydaa) und die Linsengleichung:

1/f = 1/g + 1/b

Kommentar von AlexJ1904 ,

Ich verstehe das mit A: 1:2 immernoch nicht. welche werte müssen wo eingesetzt werden?!

0

Kommentar von PhotonX ,

1:2=b:g=B:G

Kommentar von AlexJ1904 ,

aber b und g sind doch unbekannt... wie komme ich denn drauf? 1:2 ist 0,5 ok, aber dann = b:g ?! sorry aber Physik ist nicht meins

Kommentar von PhotonX ,

Du hast zwei Unbekannte, b und g. Und zwei Gleichungen: 1:2=b:g und die Linsengleichung 1/f=1/b+1/g. Aus den beiden Gleichungen kannst du z.B. mit dem Einsetzungsverfahren beide Unbekannten bestimmen.

Kommentar von AlexJ1904 ,

Ich hab einen Stein vorm Kopp... ich weiß es nicht. Natürlich hatten wir das Einsetzverfahren schon, aber kannst du mir nicht die Lösung bzw. das eingesetzte sagen? Ich beschäftige mich damit nochmal und lerne es nach, aber ich bin müde und muss noch für ein anderes fach lernen. Es wäre sehr nett.

LG

Kommentar von PhotonX ,

1/2 = b/g => b=g/2. Setze dieses b in die Linsengleichung ein:

1/f = 1/b + 1/g = 1/(g/2) + 1/g = 2/g + 1/g = 3/g

Also ist g=3f. Kennst du erst mal g, dann ist b=g/2.

Kommentar von AlexJ1904 ,

Ich danke dir, ich sollte echt mal wieder lernen und mich zusammenreißen. Schönenen Abend noch

Kommentar von PhotonX ,

Dir auch einen schönen Abend, hoffe, du kannst mit der Lösung etwas anfangen, sonst frag nochmal nach! :)

Kommentar von AlexJ1904 ,

das klingt ziemlich bescheuert um die Lösung zu bitten, wenn alle rechenwege gegeben sind aber ich habe echt keine ahnung, ich lerne es nach versprochen

Antwort
von xydaa, 49

Ahh nein ich habe das auch mommentan .. Bilder an der Sammellinse aber die Lehrerin gibt mir immer eine 1 hehe xD

Kommentar von AlexJ1904 ,

hehe :D weißt du denn wie man das pben genau macht?

Kommentar von xydaa ,

Du teilst die Werte die oben untereinander stehen durcheinander :)

Kommentar von AlexJ1904 ,

Ich verstehe das mit A: 1:2 immernoch nicht. welche werte müssen wo eingesetzt werden?!

Kommentar von xydaa ,

Wir habe das anhand einer tabelle gemacht indem wir alle werte eingetragen haben und in den letzden beiden spalten waren b und g ... Dann diese dividieren und du erhälst A

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten