Frage von slenderman11, 74

Was ist aus mir geworden -.- Mein Leben zerbricht?

Hallo, früher (vor ca 1-2 Jahren) war ich immer total unglücklich! Ich konnte nie positiv denken und hatte immer Schuldgefühle. Ich hatte sogar selbstmord gedanken, wollte aber meinen Mitmenschen nicht schaden da ich eigentlich recht beliebt bin. Dann änderte sich mein Leben von einem moment auf den anderen. ich war immer Optimistisch und lachte eigentlich den ganzen tag. Wenn ich mir dann meine alten tagebuch einträge angeguckt hab hjab ich mich auch nur gefragt was bei mir falsch lief xD. Jetzt vor ein par Wochen fing es wieder an.** Ich bin 14 Jahre alt und ein Mädchen. Ich treibe mich nachts ohne das wissen meiner Eltern draußen rum, lasse mich von fremden Jungs in die Hose fassen, nehme manchmal sogar Drogen, betrinke mich häufig und ritze mich! Ich weiß einfach nicht was immoment los ist! Ich hab das gefühl ich bin wie ausgewechselt. :(((

Support

Liebe/r slenderman11,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grepolis66, 23

Hallo, rede doch mal mit deinen Eltern und natürlich freunden! Versuch schritt für schritt von deinen Problemen wegzukommen! Fang zum Beispiel damit an das du mit den Drogen aufhörst, suche dir einen Punkt wo du anfängst, denn wenn du mit allem auf einmal Schluss machen willst, ist die Gefahr gros das du es nicht packst oder das du rückfällig wirst! Hol dir auf jeden Fall Hilfe, es muss nicht gleich ein Therapeut sein, sondern Rede mit freunden (richtige Freunde, keine halblebigen freunden oder deinen "Drogen freunden" sondern rede mit denen wo du vertraust! Rede mit deinen Eltern, Vertrauenslehrer, oder anderen Personen denen du vertraust, solltest du es auch mit deren Hilfe nicht schaffen kannst du immer noch zu einem Therapeuten etc gehen....

Merke dir bitte, Einsicht ist der erste schritt zu Besserung!! Den ersten schritt hast du getan, jetzt gib nicht auf,auch wenn es schwerfallen wird!!!

LG grepolis

Antwort
von Lumpazi77, 30

Diagnose:  Pubertät

Behandlung:  Disziplin

Kommentar von StarCase ,

Unsinn. Depressionen gibt ist in allen Altersgruppen. Sprich mit deinem/r Hausarzt/ärztin darüber und mach dir ggf. nen Termin bei ner Psychologin

Kommentar von Lumpazi77 ,

in diesem Fall spricht nichts für eine außerpubertäre Depression, aber ein Hausarztbesuch kann nicht schaden !

Antwort
von jacksonderkilla, 26

du bist wahrscheinlich in der pubertät ich kenn das was du da schreibst hab das auch schon durch gehabt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community