Frage von imakeyourday, 49

Was ist aufrichtige Liebe?

Wenn man jemanden fragt, dann bekommt man als Antwort: “Wenn es wirklich Liebe ist, dann merkt man das.“ Aber wie?

Ich glaube, es gibt einen Unterschied zwischen verliebt sein und lieben. Lieben kann mam viele Personen gleichzeitig, also Familie, Freunde, u.s.w. Das ist die wahre und aufrichtige Form der Liebe. Dann gibt es noch das “verliebt sein“, also die romantische Form der Liebe, wo man Schmetterlinge im Bauch hat und alles durch die rosarote Brille sieht.

Heutzutage gibt es leider viele Pärchen, die sich zwar verliebt nennen, bei denen die wirkliche Liebe nicht zählt, d.h. wenn es wirklich drauf ankommt, dass man einander hilft, oder dass man den Partner auch ungeschminkt und unsexy noch mag. Heutzutage sind viele Leute sehr oberflächlich.

Aber wenn es andersrum ist, und man nur Liebe empfindet ohne die obligatorische Vetliebtheit, kann man dann eine Beziehung führen? Wenn es nicht kribbelt, aber eine normale Freundschaft irgendwie zu wenig wäre?

Vielen Dank an die die sich das durchgelesen haben, mich würde mal eure Meinung dazu interessieren.

LG imakeyourday

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TylerDurden11, 26

Hallo imakeyourday,

Menschen sind soziale Lebewesen. Das heißt es liegt in ihrer Natur, dass sie sich mit anderen Menschen zusammen tun und soziale Kontakte pflegen. Es gibt zwar immer wieder Menschen die auch alleine leben, aber an sich ist der Mensch ein Lebewesen, dass in der Gemeinschaft lebt. 

Das was wir als Freundschaft Empfinden ist Zuneigung zu anderen Personen. Das können Familienmitglieder sein, aber auch zunächt uns fremde Personen. Wir bauen zu diesen Personen ein Vertrauensverhältnis auf. Das stützt und gibt uns halt. 

Durch die Evolution ist dieses Verhalten begünstigt worden, da es unsere Spezies krisensicherer macht, wenn wir uns in der Not helfen. 

Liebe ist ein sehr dehnbarer Begriff, wie du selbst schon festgestellt hast. Aber die Liebe zu unserem Partner, sei es nun Mann/Frau oder Mann/Mann oder Frau/Frau spielt dabei zunächst gar keine Rolle. Die Basis ist ähnlich wie bei der Freundschaft Sympathie. 

Jedoch kommt dann noch eine sexuelle Komponente mit. Da es auch der Partner ist mit dem wir uns fortpflanzen wollen. Deswegen ist es auch so wichtig für Männer und Frauen einen gewissen sexuellen Reiz auf das andere Geschlecht auszustrahlen. Das ist dann oft der Bereich, wo Jungs in der "friendzone" laden.

In diesem Bereich ist man frisch verliebt. Ich würde es mal verknallt nennen. Das Gehirn schüttet jede menge Gefühle aus. im Endeffekt ist es wie eine Drogenabhängigkeit. Wenn der andere nicht da ist geht es einem schlecht.

Irgendwann ebnet dies Gefühl ab. Was auch gut so ist. Verliebt sein ist für das Gehirn eine hohe Stressbelastung. Bis zu diesem Zeitpunkt haben Gefühle vieles geregelt. Die Gefühl bleiben auch da, aber sie verändern sich.

Das ist der Punkt wo viele Personen ihre Beziehung reflektieren. Eine Beziehung ist immer ein geben und ein nehmen. Es geht darum Rücksicht zu nehmen und auch Kompromisse einzugehen. Da zeigt sich dann wie gut zwei Personen zusammen passen und wie hoch auch ihre soziale Fähigkeit ist mit anderen Menschen zusammen zu leben.  

Kommentar von imakeyourday ,

in meinem falle gibt es einen jungen, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob wir nur freunde sein sollten oder mehr. er liebt mich irgendwie, und ich weiß nicht, was ich fühle. ich bin eifersüchtig wenn er was mit anderen Mädchen macht, und mamchmal vermisse ich ihn wenn ich alleine bin und will ihn küssen. aber dann will ich ihn auch wieder nicht küssen und nur mit ihm befreundet sein. ich weiß nicht, ob das jetzt liebe ist oder nicht.

Kommentar von TylerDurden11 ,

Deswegen sag ich zu Jungs immer: Mädels sind kompliziert. Die wissen selbst nicht was sie wollen, woher sollst du es dann wissen.

Aber mal im Ernst. Es scheint, dass du ne große Zuneigung zu ihn hast. Ich stell immer die Frage bist du eifersüchtig, wenn er was mit ner anderen hätte? Wenn die Frage ja ist, dann bist du verliebt in ihn, würde ich sagen. 

Wie bei vielem im Leben, würde ich dir raten mit ihm zu reden. Das ist nicht immer einfach, aber danach herrscht oft mehr Klarheit und man kann sich viel Kummer sparen. Vielleicht geht es ihm ähnlich und er weiß nicht woran er bei dir ist. Will dich aber nicht verlieren und weiß nicht ob du nun flirten möchtest oder nicht. 

Kommentar von reblaus53 ,

Wunderbar ausgedrückt!

Antwort
von Malavatica, 49

Liebe geht viel tiefer und trotz aller Macken kann dieses Gefühl für jemanden jeden Tag wachsen. 

Verliebtheit geht schnell vorbei, spätestens nach drei Monaten. Dann sieht man den Partner meist wie er ist, der Alltag setzt ein. 

Antwort
von julianwollenber, 19

Nun Liebe ist ein komplizierter neurologischer Vorgang . Viele Menschen haben unterschiedliche Definitionen , welche richtig ist ,ist deine Entscheidung. Nun man kann sich also über das Thema streiten, die " Facebook beziehungsstatus Pärchen" kann man natürlich komplett außen vor lassen. Doch wenn du dir die Antwort selbst herleitest, dann ,glaube ich , wirst du es wissen und erkennen .

Antwort
von veritas55, 6

Liebe ist Bedingungslosigkeit.

Eine Liebes-Beziehung ohne "Verliebtheit" bedeutet, dass die körperliche Anziehung fehlt - das ist möglich falls Beide gleichermaßen empfinden.


Antwort
von Melinda1996, 26

Mein Partner und ich waren nie wircklich verliebt. Vlt am Anfang so dieses kleine verliebt sein. Aber Schluss endlich waren wir dan zusammen weil ich 120km von ihn weg wohne und eine Freundschaft alles viel komplizierter gemacht hätte.

Nach 4.5 jahren kann ich sagen wor sind sehr glücklich und unserer 1. Eigenen Wohnung und ergänzen uns mehr als perfekt.

Antwort
von reblaus53, 29

Liebe ist tatsächlich das, was nach der Phase der Vierliebtheit einsetzt. (Oder auch nicht) Du siehst das durchaus richtig.

Kommentar von imakeyourday ,

ist es normal, dass man diese verliebtheitsphase einfach überspringt?

Kommentar von reblaus53 ,

Nun, es gab und gibt in früheren Zeiten oder anderen Kulturen die Institution arrangierter Ehen. Da spielt Verliebtheit überhaupt keine Rolle. Das kann natürlich ganz entsetzlich schiefgehen und zur Qual für die beteiligten Partner werden. Aber es kann auch aus dem gemeinsamen Alltag zunächst Respekt wachsen und dann auch Liebe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community