Frage von LilliMaus2, 88

Was ist Antifa und was bringt das?

Heey also ich war im Urlaub und hab da ein paar Leute kennen gelernt. Das waren halt Punks und die waren eigentlich auch voll ok. Die haben ziemlich viel über antifa und so geredet allerdings hab ich immer noch nicht genau verstanden was das jetzt ist bzw. Wofür das gut is. Mein Stiefvater meinte das ist eine Gruppe von Menschen die deutsche hassen und so. Aber warum sollten deutsche Punks das Dann gut finden? Ich verstehe das ihrgendwie nicht ganz.

Antwort
von Exisaur, 60

Vielleicht als ganz grunsätzlicher Erklärungsansatz:

Was wichtig ist, ist zu wissen, dass es sowas wie "die Antifa" nicht, sondern es gibt unzählige Antifa-Gruppen, die sich an der Idee orientieren, sich antifaschistisch (also gegen den Faschismus und mit ihm verbundene Phänomene) zu betätigen: Dazu gehören dann neben den "klassischen" Antifaschismus, auch der Kampf gegen den Kapitalismus (der tendenziell für viele Phänomene ursächlich oder affirmierend ist), Antisemitismus (mit Abstrichen, da die Linke hier auch mit sich selbst zu kämpfen hat), Sexismus, Homo- und Transphobie etc.
Grundsätzlich liegt also ein hohes aufklärerisches und emanzipatorisches Potenzial in der antifaschistischen Bewegung.

Dass es auch innerhalb der antifaschistischen Bewegung nicht wenige Menschen gibt, die gerade zur Gewalt ein sehr undifferenziertes Verhältnis haben, das wäre sinnlos abzustreiten. Dass Gewalt grundsätzlich das Fundament der Zivilisation bedroht und daher eher eine letzte Ausnahme, anstatt ein tägliches Mittel zur Durchsetzung von Politik sein sollte, hat sich da - wie auch anderswo noch nicht unbedingt umgesprochen.

Was den "Deutschenhass" der Antifa angeht, so ist das wohl eine erstmal überzogene und polemische Aussage. Richtig ist allerdings, dass es in der Antifabewegung eine (zurecht) starke Aversion gegen Deutschtümeleien aller Art gibt - weil sie als Grundlage dafür gesehen werden, dass sich identitäre, recht(sextrem)e und faschistische Ideologien durchsetzen können. Das gilt eben nicht nur für den "rechten Rand", sondern auch für die sogenannte "Mitte der Gesellschaft", in der es großes Zusstimmungspotenzial für rechtes Gedankengut gibt.

Antwort
von KonsumMarxist, 88

Die Antifaschistiche Aktion (kurz Antifa) ist eine lose Gruppierung, welche es sich hauptsächlich zur Aufgabe gemacht hat neofaschistische Bewegungen und Gruppierungen zu "bekämpfen", indem sie zu m Beispiel große Präsenz auf Antinazidemos zeigt.
Sie besteht hauptsächlich aus Punks und Jugendlichen.
Es mag auch sogenannte "Antideutsche" unter ihnen geben, aber der Großteil sind einfach nur engagierte Bürger gegen Rechts. ;)

Kommentar von MickyFinn ,

Bist du bei der Antifa, oder hast du die Flaggen aus reiner Solidarität in deinem Profil?

Kommentar von KonsumMarxist ,

ich zähle mich dazu, hab aber leider noch nie Post vom Staat wegen des Demo-Geldes bekommen ^^

Antwort
von MickyFinn, 72

Die Antifa sind selbsternannte Kämpfer gegen den Nationalismus (ausschließlich deutscher Nationalismus...) und schlagen auf Menschen mit anderer Meinung und Polizisten ein. Sie sind i. d. R. vermummt, damit diese nach einem Gewaltakt schnell und unbestraft fliehen können. Neben dem Ziel den Nationalismus zu zerstören, streben sie die Anarchie an, um sich bei all dem Chaos nicht mehr für die Arbeitslosigkeit schämen zu müssen (über 96 % sind Arbeitslos).. wortwörtlich sagte mir jemand ,,Wenn alles voll Anarchie ist, ist es auch egal nicht gearbeitet zu haben".

Was es bringt? Absolut gar nichts. Doch leider werden immer häufige junge Menschen von denen angelockt und denken durch einen Akt der Zerstörung (schwere Körperverletzungen & Sachbeschädigungen aller Art) etwas positives im Land erreicht zu haben. Sie haben viele Meinungen und gehören wenn sie gefragt werden seltsamerweise alle zu den gaaanz vernünftigen Zweig der Antifa und sind auch alles andere als Konsequent in Sachen Meinung und Taten.

Sorry, bislang habe ich alle so erlebt. Vielleicht gibt es ja andere...

Kommentar von KonsumMarxist ,

Ich würde gern die Quellenangabe für die 96 % Arbeitslosigkeit unter "Antifaanhängern" haben, bitte.

Kommentar von MickyFinn ,

Ups... da ist was verdreht...

92 % von Antifa wohnt noch bei ,,Mama" und haben meist keinen Job. So hieß es^^

http://www.metropolico.org/2016/01/25/antifa-lebt-groesstenteils-noch-bei-mutti/

Kommentar von ceevee ,

Und, wirst du auch nochmal irgendwann kapieren, was eine nichtrepräsentative Fallzahl ist?

Das ist, wenn zum Beispiel wie hier 

https://www.berlin.de/sen/inneres/verfassungsschutz/publikationen/im-fokus/im_fo... 

von 873 linken Gewalttätern nur 65 überhaupt Angaben zu ihrer Wohnsituation machen. Aus so einer geringen Stichprobe heraus würde nur die Lügenpresse von metropolico.org ernsthaft eine Statistik machen.

Übrigens sind laut dieser Statistik rund 34% der linken Straftäter arbeitslos.

Kommentar von Exisaur ,

Sehr konstruktiver Kommentar. Und anderen Menschen ideologische
Verblendung vorwerfen und gleichzeitig solch oberflächlichen, absolut
unbelegbaren Mist von sich zu geben, macht dich natürlich extrem
glaubwürdig. Daumen hoch!

Kommentar von MickyFinn ,

Sorry... aber das sind meine bisherigen Erfahrungen (welche ich in den letzten Jahren sammeln durfte). Mal ehrlich.. wenn ich verblendet und oberflächlich bin... um was geht es bei Antifa denn noch, außer Zerstörung, Meinungsunterdrückung und Hass auf Nationalstolz (aber NUR deutschen !). 

Bitte nenne mir die Punkte, die Antifa ausmachen, welche Ziele sie verfolgen und weshalb ,,Muttis Integrationssturmtrupp" soooo super toll ist?

Kommentar von ceevee ,

Um was geht es denn bei Neonazis, außer Zerstörung, Meinungsunterdrückung und Hass auf Ausländer? Ich erzähl dir mal was Neues: Extremismus ist immer Müll - egal, aus welcher Richtung er kommt. In der Hinsicht sind die Rechten nicht besser als die Linken.

Bitte nenne mir die Punkte, die Antifa ausmachen, welche Ziele sie verfolgen und weshalb ,,Muttis Integrationssturmtrupp" soooo super toll ist?

Dass und auch warum die Antifa nix mit "Mutti" zu tun hat, kannst du hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Antifa

Und ist es eigentlich auch legitim, Pegida als "Lutz seine Schutzstaffel" zu bezeichnen? ;)

Antwort
von molotov53, 76

Antifa = Antifaschistische Aktion, das heißt politisch am linken Rand. Antifaschistisch ist ganz gut aber für die ist jeder, der nicht links ist, ein Nazi. Bei Demos, wie zB bei den Pegida-Demos handeln sie aggressiv, zünden Pyrotechnik und Autos an und schlagen sich herum. Sowie jüngst in Berlin das ebenfalls der Fall war, das war aber nichts mit Pegida, sondern etwas anderes. 

Kommentar von KonsumMarxist ,

Da muss ich dir wiedersprechen, für mich ist nicht jeder der nicht links ist nicht gleich ein Nazi.

Wer aber rechten Brandstiftern wie Lutz Bachmann hinterher rennt, stellt sich automatisch zumindest in die rechte Ecke.

Kommentar von molotov53 ,

Da hab ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Eine Bekannte hat mal ein Kommentar gelassen, dass sie es unverschämt findet, dass Sachsen als Schandfleck dargestellt wird. Sie war sofort abgestempelt und alles was sie sagte, wurde verdreht und als rechts dargestellt.

Bei Bachmann liegt der Knackpunkt. Man kann nicht über 100.000e Personen in die rechte Ecke stellen, nur weil sie bei Pegida teilnehmen, ob auf der Straße oder "nur" online.

Kommentar von KonsumMarxist ,

Wer sich an solchen Demonstrationen beteiligt stellt sic automatisch, ob er es will oder nicht, hinter die Ideologie die er verbreitet.

Kommentar von molotov53 ,

Da bin ich einer Meinung aber es gibt immer noch die Frage, welche genaue Richtung Pegida vertritt und da kann man sich streiten.

Kommentar von LenaSchmidt ,

Wow da hat ja jemand richtig Ahnung. Ich hab schon SPD-Wähler im Schwarzen Block gesehen. total linksextrem also. Und Autos anzünden? Wenn jeder Antifaschist Autos anzünden würde, gäbe es keine Autos mehr. Und Pegidisten sind ja nun auch nicht ganz unschuldig was Brandanschläge betrifft.

Kommentar von molotov53 ,

Bitte aufmerksamer lesen. Von linksextrem war nie die Rede und dass jeder "Antifaschist" Autos anzündet hab ich auch nicht gesagt. 

Stimmt Pegida ist unschuldig was Brandanschläge betrifft. Du musst beachten, dass jede Pegidademo offiziell eröffnet und offiziell beendet wird. In dieser Zeit gab es m.E. nie Brandanschläge von Pegidaanhängern. Wenn ich falsch liege, dann beweise es bitte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten