Was ist an Marihuana schlimmer als an Alkohol?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Marihuana ist nicht schlimmer als alkohol. In keinem fall. Alkohol ist ein starkes gift das jedes jahr millionen menschenleben kostet, an cannabis ist in 5000 bekannten jahren des konsums nicht ein einziger gestorben. Auch sonst hat cannabis ein riesiges medizinisches potenzial, im gegensatz zu alkohol der eigentlich nur zum desinfizieren gut ist - also zum abTÖTEN von bakterien etc. nur im chemischen bereich ist alkohol sinnvoller - alkohol kann als lösungsmittel genutzt werden, cannabis soweit ich weiss nicht - aber wahrscheinlich ist selbst das möglich nur wurde bisher kein weg gefunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann von marihuana eine Psychose oder Gedächtnisprobleme kriegen, welche die einzigen schädlichen Eigenschaften  an dieser Droge sind. allerdings betrifft eine Psychose  nur 2% aller marihuana Konsumenten, was sehr wenig ist und davon abhängt ob man psychisch 'stabil' ist ( Selbstbewusstsein, Trauer, Vertweiflung, Angst) ...  es unmöglich an Cannabis zu sterben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alc macht den Körper kaputt und gras den Geist is beides gleichschädlich ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
10.02.2016, 17:57

Alkohol kann den Geist genauso kaputt machen. Außerdem sind auch die psychischen Auswirkungen von Cannabis nicht fatal und treten so gut wie nur bei Jugendlichen Konsumenten auf.

0

Nein es ist keine. Es gibt Leute die Jahre lang sagen sie bleiben bei den Natürlichen Sachen und sche**** auf Chemie. Ich kann nur eins sagen von Cannabis ist echt noch keiner gestorben aber bei Alkohol schon sehr sehr viele Menschen also damit hat sich eig. schon die Frage beantwortet. Leute die über Gras schlecht reden und den Alkohol in schütz nehmen kennen sich wirklich mal gar nicht aus und leben nur nach dem was der Fernseher Ihnen sagt. Gras wächst aus dem Boden der Natur aber hast du mal eine Vodka Flasche am Baum hängen gesehen ich nicht!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dermitdemhund23
10.02.2016, 21:45

Meine Eltern kommen immer mit dem Argument, dass Gras eine Einstiegsdroge sei.

0

Cannabis ist bei Jugendlichen schädlich. Bei unter 16-18 Jährigen soll es zu Schäden am Kurzzeitgedächtnis kommen.
Das kann ich auch bestätigen;-)

Man raucht es meistens mit Tabak zusammen, was auch schädlich ist.

Ansonsten ist wohl am reinen Konsum noch keiner gestorben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xo0ox
10.02.2016, 16:56

Stimmt

Aber Alkohol ist um einiges Schädlicher (Hirn, Leber und diverse weiter Organe), weshalb dein 1. Argument im Bezug auf diese Frage nicht ''gültig'' ist. ;D

0
Kommentar von atze3011
10.02.2016, 17:55

Mischkonusm mit Tabak ist kein Grund Gras zu verbieten. Wer Tabak dazu raucht ist selbst Schuld.

Jugendliche sollten sowieso garkeine Drogen konsumieren.

0

Kommt darauf an mit wem du diskutierst, da gibt's Pro und Contra. Generell würde ich sagen es wird als "schlimmer" betitelt weil es in Deutschland einfach illegal ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir mal die Vice Dokumentation darüber an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage! Dazu habe ich 2 Videos produziert...


Alkohol ist defintiv schlimmer als Cannabis! :) Ich würde mich über ein Abo freuen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...gar nichts ,alkohol ist wesentlich schädlicher ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol ist einfach gesellschaftlich anerkannt und Marihuana nicht.

Von den Folgen ist Alkohol schlimmer als Marihuana, aber angeblich soll Marihuana als Einstiegsdroge dienen, warum Alkohol aber das nicht sein sollte weis ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
10.02.2016, 17:59

Der Mythos von Marihuana als Einstiegsdroge ist schon lange widerlegt.  Es war nur ein falscher Rückschluss auf eien Studie die ergab dass die meisten Heroinkonsumenten bereits Cannabis geraucht haben, das heißt aber noch lange nicht dass alle Cannabiskonsumenten früher oder später zu Heroin greifen.

Marihuana ist höchstens ein Einstieg in die Kriminalität und das ließe sich ändern.

1

Schlimmer vielleicht nicht; ich kann jedoch nicht nachvollziehen, was an Rauschzuständen, egal wodurch, gut/wertvoll sein soll. Anscheinend können übergenug ihr Leben keineswegs ohne genießen. Global fatal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dermitdemhund23
10.02.2016, 17:09

An Rauschzuständen ist nichts wertvoll. Es ist, wie der Name schon sagt, einfach berauschend. Das ist in etwa genau so als würdest du fragen warum Menschen Sex haben. 

0
Kommentar von kinglion6200
10.02.2016, 17:28

stimmt nicht jeder der Drogen nimmt is gleich n Junkie .....

1

Weil UAAAHHHH das ist eine füüürchterliche Droge!

Ganz gefefährlich!

Dann doch besser besaufen, da klinken sich nur ein paar Gehirnzellen aus.

Nein, im Endeffekt ist es Humbug, Alkohol ist ja auch nicht eben unschädlich.

Und ehrlich gesagt, hab ich noch nie erlebt, dass Kiffer sich kloppen oder aggro werden- Betrunkene aber durchaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

von zuviel Marihuana bekommt man irgendwann eine Psychose oder kann diese auslösen und Alkohol vernichtet Gehirnzellen und man verblödet.

Was ist jetzt besser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
10.02.2016, 18:01

Nur die wenigsten Cannabiskonsumenten bekommen eine Psychose. Dafür muss eine Vorbelastung vorhanden sein.

0
Kommentar von brentano83
11.02.2016, 13:58

Mal abgesehen davon was atze schon gesagt hat, hat Alkohol ein 4x höheres Psychose Risiko als Cannabis...... Da sollte man sich mal fragen wieso diese Psycho karte immer erwähnt wird, aber bei Alkohol keiner jenes Risiko in Betracht zieht und die kids ab 16 legal saufen lässt..... *kOtz*

0

Das Ding ist, Marihuana macht leichter süchtig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass Gras viel schädlicher ist, aber es ist halt nicht mehr möglich eine kulturell integrierte Droge wie Alkohol zu verbieten, was schon die Alkoholprohibition in den 20er Jahren in Amerika gezeigt hat.

Bei der Cannabisprohibition will man deshalb die Verbreitung und Verharmlosung einer weiteren Droge verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google: Deutscher Hanfverband. Dort findest Du Pro-Argumente ohne Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?