Frage von DerBurgherr, 129

Was ist an Anpassung schlecht?

Was ist daran schlecht? Ist dieser Individualitätswahn heutzutage nicht Unsinn? Was ist denn so schlimm daran sich eben auch mal anzupassen? Ich meine Anpassung muss oft einfach sein, oder nicht? Ich meine was ist daran schlecht sich zu verstellen? Profitiert man nicht oft davon? Es heisst ja immer das man sich nicht verstellen soll und sich selbst sein, aber ich halte das für Unsinn. Es ist doch viel praktischer wenn man sich oft anpasst und sich verstellt? Man Profitiert doch viel mehr davon wenn man sich oft anpasst und verstellt als wenn man sich selbst ist? ich finde schon, Anpassung muss eben sehr oft sein!

Antwort
von Goodnight, 69

Man muss sich nicht verstellen um sich anzupassen. Man muss seine Individualität auf ein erträgliches Mass in die Gruppe oder Gesellschaft einbringen. Wer das nicht kann hat eine ernsthafte, leider oft anerzogene Verhaltensstörung. 

Kommentar von DerBurgherr ,

 Klar muss man sich möglichst verstellen und möglichst anpassen.

Kommentar von mara182 ,

aber wieso wenn du eigene freunde hast kannst du auch eigen leben

Antwort
von SwissWeasle, 9

@DerBurgherr: Ich möchte Deine Frage wieder aufwärmen, da ich mir kurz Deine Kommentare auf die Antworten der User angesehen habe. Ein wenig beschäftigt mich das ganze schon, wenn ich lese, was Du schreibst.

Deine Ursprungsfrage lautet, was an Anpassung schlecht sein soll. Schlussendlich bleibt keine Frage, sondern eine Rechtfertigung, wieso Du charakterlich - brutal ausgedrückt - scheinbar immer den Kürzeren ziehst.

Deine Antworten auf die Userkommentare:

"Ich passe mich immer möglichst an und verstelle mich oft sehr stark. Ja
da muss man natürlich auch oft lügen, sich selbst verleugnen, aber so
ist das halt."

"Naja ich hab sehr wenig Selbstbewusstsein und ich mache das automatisch
mich verstellen es muss einfach sein ,Anpassung muss sein"


"Klar muss man sich möglichst verstellen und möglichst anpassen."

"Naja oft muss man halt lügen und sich selbst verleugnen, geht einfach nicht anders."

"Was ist daran ungesund? Ich denke man kann davon doch profitieren? Vor
allem aber ist es viel einfacher und bequemer sich immer anzupassen."

"Ja das vielleicht nicht gerade, aber Anpassung ist immer noch extremst
wichtig. Vor allem wenn man wie ich null Selbstbewusstsein hat."

"Ja klar muss man oft lügen und sich selbst verleugnen, mache ich sehr sehr oft."

"Besser das als Angriffsfläche zu bieten. Alles ist besser als auch nur ein bisschen Angriffsfläche zu bieten."

So... In Verbingung zur Fomulierung Deiner Grundfrage kann ich Dir nur eines empfehlen: Such Dir Hilfe. Deine Ansichten zur Anpassung sind schlicht und einfach falsch.

Weisst Du, was das Schlimmste ist? Viele Menschen um sich zu haben und trotzdem einsam zu sein.

Antwort
von DrKon, 78

Eine schöne Frage, zu der auch viele verschiedene Meinungen kommen können. Hier mein Beitrag:

Anpassung ist solange gut, wie es den Zweck hat, Konflikte zu vermeiden und sich richtig in das Gesellschaftsleben zu integrieren. Jeder Schritt weiter ist meiner Ansicht nach schlecht. 

Es geht mir nicht um die Ehrlichkeit, das ist mir bei dieser Fragestellung ein wenig zu ethisch. Mir geht es darum, dass wenn man viele verschiedene Meinungen und verschiedene Persönlichkeiten hat, dass auch die Ergebnisse von Teamarbeit beeindruckender sind. Mehr verschiedene Denkweisen = mehr verschiedene Lösungsansätze = möglicherweise eine bessere Lösung.

"Ich meine, was ist daran schlech sich zu verstellen? Profitiert man nicht oft davon?". -Ja, das denke ich auch. Wenn man sich in einem passenden Maße anpasst, vielleicht sogar ein wenig verstellt, wie zum Beispiel vor einem Vorstellungsgespräch, wo nur wenige wirklich ehrlich sind, dann kann man Vorteile für sich erzielen-

Zuletzt noch eine Überlegung, die ich passend finde. Ich weiß nur nicht, woher ich das genau habe:

"Es findet sich eine Gruppe von Menschen vor. Der Erste von ihnen sagt: 'Ich bin anders'. Der Zweite sagt genau dasselbe. Der Dritte, Vierte, Fünfte... genauso. Schließlich kommt der Letzte und behauptet: 'Ich bin gleich'"

Denkt darüber nach.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Ich passe mich immer möglichst an und verstelle mich oft sehr stark. Ja da muss man natürlich auch oft lügen, sich selbst verleugnen, aber so ist das halt.

Kommentar von SwissWeasle ,

So ist das eigentlich eben nicht... Wer sich ständig verstellt und sogar verleugnet, wird nie wirklich glücklich sein. Hast Du das nötig, befindest Du Dich im falschen Umfeld oder schätzt Deine Freunde vielleicht falsch ein. Oder hast Du konstant das Gefühl, nicht akzeptiert zu werden, wenn Du einfach so bist, wie Du eben bist? Wenn dieser Gedanke so fest bei Dir verankert ist, solltest Du (verstehe das bitte nicht falsch) professionelle Hilfe holen.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Naja ich hab sehr wenig Selbstbewusstsein und ich mache das automatisch mich verstellen es muss einfach sein ,Anpassung muss sein.

Kommentar von mara182 ,

und wenn du mehr selbstbewusstsein hättest würdest du dich dann auch noch verstellen?

Antwort
von Huckebein, 58

Solange Anpassung nicht in Unterwerfung, Hörigkeit oder völlige Verleugnung der eigenen Überzeugungen ausartet, ist dagegen nichts einzuwenden.
Das ganze Leben besteht aus Kompromissen, und jeder Kompromiss ist eine Art von Anpassung zweier oder mehrerer Seiten.

Ohne Anpassung, d.h. ohne Kompromisse gibt es keine Verständigung. Das ist im persönlichen Leben so wie in der großen Politik.

Nur "Anpasser" sein ist zwar scheinbar leichter, weil man sich mit denen kaum auseinandersetzen muss, dafür genießen sie jedoch oft weniger Achtung und werden im Großen wie im Kleinen nur ausgenutzt.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Naja oft muss man halt lügen und sich selbst verleugnen, geht einfach nicht anders. 

Antwort
von sabbelist, 67

Das kommt darauf an, wie sehr die Anpassung die Persönlichkeit des Menschen beeinflusst. Eine permanente Vergewaltigung der eigenen Persönlichkeit, wird die Psyche schädigen.

Außerdem sind Ja-sager, ohne eigene Meinung und persönliche Ausstrahlung, nicht sehr beliebt.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Ja klar muss man oft lügen und sich selbst verleugnen, mache ich sehr sehr oft. 

Kommentar von sabbelist ,

Dann tust Du mir leid. Du hast eine falsche Einstellung zum Leben. Oft lügen geht schon gar nicht gut, denn man muß Sie sich auch merken können

Kommentar von DerBurgherr ,

 Besser das als Angriffsfläche zu bieten. Alles ist besser als auch nur ein bisschen Angriffsfläche zu bieten.

Kommentar von sabbelist ,

Sowas kann man auch anders lösen.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Nein kann man nicht ich will bloss nicht auffallen.

Kommentar von sabbelist ,

Anscheinend steht Deine Meinung fest, da gibt es von meiner Seite aus dann nichts mehr zu schreiben.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Es macht mich zwar nicht glücklich aber naja es gibt wichtigeres...

Kommentar von sabbelist ,

Natürlich macht das nicht glücklich. Vor allem wirst Du irgendwann mit Deinen Lügen auffliegen. Dann wird es für Dich schwer werden.

Antwort
von KingTamino, 66

😂😂😂
Fängst du schon wieder mit deinem "Früher war alles besser" und "Frauen gehören in die Küche", "Männlichkeit ist alles" Programm an Burgherr?


Was ist bitte daran praktisch und gut wenn man sich sein Leben lang verstellt? Das ist ungesund für Körper und vorallem für die Psyche....


Kommentar von DerBurgherr ,


 Was ist daran ungesund? Ich denke man kann davon doch profitieren? Vor allem aber ist es viel einfacher und bequemer sich immer anzupassen.


Kommentar von KingTamino ,

Inwiefern und in welcher Situation? Ist ja nicht so, als wäre die NSDAP wieder an der Macht und würde anders denkende aussortieren...

Die Zeiten sind vorbei.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Ja das vielleicht nicht gerade, aber Anpassung ist immer noch extremst wichtig. Vor allem wenn man wie ich null Selbstbewusstsein hat. 

Kommentar von KingTamino ,

😂 Scheit mir nicht so zu sein, so wie du dich hier aktuell aufspielst.

Kommentar von DerBurgherr ,

 Dazu braucht es kein Selbstbewusstsein. 

Antwort
von Kasumix, 45

Man sollte das tun, was einen glücklich macht...

Aber lange hält niemand eine "Rolle" durch... wenn du was machst, was du nicht magst nur um dich anzupassen... kriegst du entweder irgendwann eine Störung oder kannst dich nicht mehr im Spiegel anschauen...

Kommentar von DerBurgherr ,

 Naja ich mache das oft, das macht zwar nicht glücklich aber es muss sein.

Kommentar von KingTamino ,

....

Kommentar von KingTamino ,

Danke dafür. Wunderbar ausgedrückt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community