Frage von lsfarmer, 52

Was ist am Schnüffeln so toll?

Ich habe ja während meiner Schulzeit mehrfach davon gehört, dass einige diverse Dinge wie Rauchen, Kiffen Gras und eben auch das Schnüffeln diverser Kleber und Lösemittel versucht haben.

Als ich in TV einen Bericht sah, fielen mir diese Dinge wieder ein.

Seit dem Frage ich mich: Was versprechen sich die Jugendlichen davon? Und wieso wird in der Schule bei Suchtprojekten nicht aufgeklärt?

Antwort
von seife23, 51

Davon verspricht man sich in der Regel einen leicht dissoziativen Zustand gepaart mit Euphorie und dem Gefühl zu schweben. Hab selber mal Isopropanol geschnüffelt und fand die Wirkung ganz ok. Das Schaden/Nutzen-Verhältnis steht aber in keiner Relation zueinander, deshalb würde ich auch von sowas abraten.

Leider finden auch heute noch relativ wenige suchtvorbeugende Maßnahmen in der Schule statt. Stattdessen legt der Staat die Verantwortung in die Hände der oftmals nicht informierten Eltern. Das Thema Drogen müsste in Schulen deutlich transparenter, intensiver und realitätsbezogener angesprochen werden, als es momentan geschieht.

Momentan wissen viele Jugendliche nicht richtig und verantwortungsvoll mit psychoaktiven Substanzen umzugehen, weil sie es nie gelernt haben...Resultat: Sie machen es trotzdem und verletzen sich dabei und von außen schaut man nur zu und zeigt mit dem Finger drauf: "Der dumme Junkie ist selber schuld". Aber ich sag mal so: Nichts tun ist auch ne Möglichkeit was falsch zu machen! Dann muss man sich auch nicht wundern, wenn jüngere Generationen mit den Drogen leichtfertig umgehen und abstürzen. Drogenkonsum ist in dieser Gesellschaft essenziell und man sollte endlich aufhören das bewusst zu ignorieren!

Antwort
von Yannie3, 50

Weil die Schule oft ca. 10 Jahre hinterher ist. Das Schnüffeln kann einen für kurze zeit in einen Rauschartigen zustand befördern. ich glaube aber viele tun es auch einfach um cool zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten