Frage von BlancFn, 34

Was ist am Aralsee so besonders und warum gilt er als die größte, von Menschen verursachte Umweltkatastrophe?

Antwort
von Fuchssprung, 10

Einst war der Aralsee ein Naturparadies mit einer Unmenge an Fischen. Vögel haben an der Küste überwintert. Andere Vögel lebten dort das ganze Jahr und haben sich von den vielen Fischen ernährt. Es gab eine riesige Fischereiflotte und den Menschen an den Küsten ging es gut. Dann kam man auf die Idee, das Wasser der Zuflüsse für die Bewässerung der Landwirtschaft zu nutzen. Also legte man riesige Baumwollfelder an und freute sich am Sieg über die Natur. Dieser Sieg wurde regelrecht gefeiert und in den Kinos und im Fernsehen gezeigt. Doch die Natur schlug umgehend zurück. Das Wasser im See wurde immer weniger und schon nach ein paar Jahren lagen die Hafenstädte in der Wüste. Immer salziger wurde das Wasser und die Arten im See änderten sich. Langsam starb eine Art nach der anderen aus. Schon deshalb hätte es sich nicht gelohnt, die auf dem ausgetrockneten Land liegen geblieben Schiffe in den immer kleiner werdenden See zu transportieren. Sie verrotten noch heute in der Wüste, dort wo es einmal Wasser und Leben gab. Die Fischerei und die Fabriken zur Verarbeitung der Fische brachen zusammen. Es gab nichts mehr zu tun. Keine Fische, keine Arbeit, nichts mehr zu Essen. Die Bäume in den Vorgärten der Häuser vertrockneten und das Wasser in den Brunnen wurde immer salziger. Das gleiche Problem hatte man auf den neu angelegten, riesigen Feldern. Viele von ihnen wurden bereits wieder aufgegeben. Aber anstatt aus diesen Fehlschlägen zu lernen und das Wasser wieder in den See fließen zu lassen, legt man einfach immer neue Felder an, die dann erneut versalzen. Heute ist der See auf eine winzige Fläche geschrumpft. Das Wasser ist von deutlich schlechterer Qualität. Es ist voller Giftstoffe aus der Baumwollproduktion. Kein Ort um dort Urlaub zu machen. Ein wirklich großartiger Sieg über die Natur!

Antwort
von DarkScammer321, 24

Da war mal Wasser und jetzt ist da halt kein Wasser mehr und das war halt mal der drittgrößte See auf der Erde. Der Grund dafür war halt bisschen blöd, da die Zuflüsse abgekoppelt worden sind aus ökonomischen Gründen.

Antwort
von Emile112, 14

War mal voller Süßwasser. Durch Wirtschaft also durch den Menschen kaum noch was da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten