Frage von warumistdie, 36

Was ist ab wann beim Bund Möglich (Nahkampf) (Auto) etc?

Hallo Kollegen ich wollt wissen ab wann und ob es Möglich ist bei der Armee unseres schönen Landes bestimmte Lehrgänge zu machen dass heißt zb nach der Arbeit (Nahkampf,Führerschein, etc hab nämlich gehört ab ner weile kann man sich freiwillig bei sowas einschreiben , hat jemand Erfahrung damit ?

Antwort
von RumorControl, 31

Es kommt erstmal darauf an, für wie lange du zum Bund gehst. Der Bund zahlt ja nicht für einen Lehrgang, wenn er dann nix davon hat. 

Zweitens kommt es darauf an, als WAS du zum Bund gehst, also welche Verwendung (Tätigkeit, Beruf) du dort ausübst. Ein Soldat mit Büroarbeit bekommt keinen Einzelkämpferlehrgang. Oder Lkw-Führerschein.

Möglich ist aber so einiges. Am Besten an ein Karrierecenter in der Nähe wenden.

Kommentar von warumistdie ,

Sagen wir mal Gebirgsjäger oder Panzergrenadier auf Zeit also ca 4-8 jahre

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 22

Wie hier schon erläutert wurde, erlangst du lediglich die zusätzlichen Ausbildungen, die in deiner Verwendung benötigt werden. Die jeweilige Verpflichtungszeit spielt dabei keine Rolle.

Möchte man dich also als Kraftfahrer einsetzen, wirst du dementsprechend auch eine Fahrerlaubnis erhalten, usw. Das gilt für alle weiteren Qualifizierungen in allen Teilstreitkräften und Truppengattungen.

Nach Dienstschluss kannst du nach Belieben an etwaigen Fortbildungen teilnehmen, natürlich auch wenn diese dir über die BW angeboten werden.

Dann:

Ich betone es nochmal, "Nahkampf" bei der BW bedeutet den Feuerkampf unterhalb einer Entfernung von 25 Meter.

Kommentar von rav3ry ,

ponter hat quasi schon gesagt auf was ich auch hinauswollte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Einzelk%C3%A4mpferlehrgang

^ Hand zu Hand Combat, kommt eher selten dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community