Frage von Nebulouu, 91

Was ist IS? Stimmt es, dass Amerika dahinter steckt?

Ich schau ab und an Nachrichten und ich würde gerne wissen was es mit IS auf sich hat. Warum tuen Menschen solche grausamen Dinge. Steckt Amerika dahinter ? Wenn ja, was ist Obamas Motiv sowas zu unterstützen ?

Antwort
von rosepetals, 91

Ja, Amerika spielt da eine entscheidende Rolle. Nur so einfach kannst du dir die Erklärung dahinter nicht machen.

Im Nahen Osten gibt es Öl, ziemlich viel Öl, worauf die Welt ziemlich scharf ist, da es bekannterweise immer weniger davon geben wird. Auch gibt es dort keine Demokratien, wie es sie hier in Deutschland und in den restlichen westlichen Ländern gibt. Was macht Amerika? Es "hilft" und "führt Demokratie ein". Mit welchem Recht? Ein Land muss selbst bereit sein, demokratisch zu werden, genauso wie Amerika von selbst die Rechte der Schwarzen aufbaute und sich Deutschland von Hitler löste. Amerika hat kein Recht dort "auszuhelfen". Denn dieses "aushelfen" besteht darin die dortigen Bewohner mitzunehmen, in Gefängnisse zu stecken und schrecklich zu behandeln um die "westlich, demokratische Moral beizubringen". Die steckten die letzten etwa 200 Jahre quasi alle ins Gefängnis, bevor sie "Terroristen" werden konnten, da bekannterweise "alle aus dem Nahen Osten Terroristen sind". Der IS und Osama Binladen ist teils eine Reaktion darauf.

Es gibt die Facebook Seite Namens "Think Twice 66" oder "Anonymous". Das sind meine Quellen und eine Empfehlung von mir. Sie bieten ziemlich gute Aufklärung und fassen das bestimmt besser zusammen, als ich.

Kommentar von SGTEVERSMAN ,

Kosten des Irakkriegs nur im Militärischem Bereich: 3 Billionen US-$

Im selben Zeitraum ausgegebenes Geld für Ölimport: 2,5 Billionen US-$

Der Irak förderte im Jahr 2012 nur 3,5% des gesamten geförderten Öl's 2012. Glaubst du wirklich die USA schick dafür tausende Junge Männer in den Tot, gibt immense Summen für Ausrüstung aus, muss sich vor Gerichten und Millionen von Tonnen Papierkram verantworten und stürzt sich in die Schuldenkriese, mal ganz davon abgesehen das sie ihr Ansehen in der Welt verloren hat?

Kommentar von nikfreit ,
Kommentar von voayager ,

Warum nicht, imperialistische Politik ist oftmals ein Vabanque-Spiel, sprich ein Abenteurertum herrscht vor. Der US-Staat konnte sich nicht vorstellen, dass solch ein großer Widerstand gegen ihn entfacht wurde.

Antwort
von voayager, 42

Deine Annahme ist abwegig. Der IS ist ein Abkömmling der alQuaida, deren einstiger Anführer Bin Laden war zwar mal ein Günstling der USA, doch damit hat es sich dann auch. Der IS wird vielmehr u.a. von Saudi Arabien gefördert, das wiederum ein Partnerstaat der USA ist. Über 3 Ecken gesehen, begünstigten die USA so bis zu einem gewissen Grad auch den IS, doch das ist eher an den Haaren herbeigezogen, schließlich bekämpft der US-Staat diese Organisation.

Wer nun mehr reinpackt, es anders sieht, bedient lediglich eine Verschwörungstheorie.

Antwort
von kami1a, 2

Hallo! Wieder mal eine Verschwörungstheorie mit dem Niveau . 

  • Bielefeld gibt es nicht
  • Die Erde ist eine Scheibe
  • Es gibt ein Volk in der Erde.

Und immer lässt sich mit solchem Unsinn Geld verdienen. Alles Gute.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 66

Aha, schon wieder diese völlig überflüssige Verschwörungstheorie.  :-((

Nein, der sog. IS, der selbsternannte sog. "Islamische Staat", ist keine US-Organisation, die von Obama "unterstützt" wird! Im Gegenteil, die USA bombardieren diese mörderische Verbrecherbande.

Und die Wurzeln des Terrorismus dieser Unmenschen liegen in übersteigerten religiösen Wahnvorstellungen, die eine rund 1400 Jahre alte, längst obsolete Schrift zur wortwörtlich zu befolgenden Richtschnur für das alltägliche ebenso wie das gesellschaftliche Zusammenleben erklärt. Menschen, die das für unsinnig halten, werden von diesen Verbrechern zu Feinden erklärt, die sie rücksichtslos foltern und vernichten.  

MfG

Arnold

Kommentar von DidaIsBack ,

STIMMT NICHT!:(.Ich bin selber Muslimin und kann sagen dass der IS den islam nur als vorwand benutz!.Ich empfehle dir das Buch von Michael Lüders "Wenn der Wind sät.Was die westliche Politik im orient anrichten".Im Koran wird selbst über der "schwarzen flagge in khorasan"=arabisch: Osten gewarnt!! Unser Prophet hat es vor 1400 Jahre voraus gesehen

Antwort
von whabifan, 25

Den IS gibt es schon recht lange. Seit etwas mehr als 10 Jahren. Mediale Aufmerksamkeit hat die Gruppe aber erst seit etwas mehr als einem Jahr. Dass die USA den IS unterstützt oder aufgebaut hat ist eine gängige Verschwörungstheorie. Das stimmt so nicht. Die Amerikaner liessen den IS nur gewähren, sie unternahmen nichts gegen den IS. Eventuell sind auch Gelder geflossen. Weshalb haben die Amerikaner das getan? Ganz einfach, um das Assad Regime zu stürzen, bzw. zu destabilisieren. Dies ist nur leider ziemlich nach hinten los gegangen. Deshalb halten die Amerikaner sich in letzter Zeit auch etwas zurück was die Unterstützung von Rebellengruppen im Nahen Osten angeht, denn es kann und es geht auch meistens nach hinten los. Weshalb die Mitglieder des IS solche grausame Dinge tun? Weil es sich um kranke Menschen handelt die einen enormen Hass entwickelt haben. Ich meine Menschen tun andauernd grausame Dinge. Im 2WK haben auch viele Menschen in Deutschland grausame Dinge gemacht. Hass, geschmischt mit starker Verzweifelung und einer starken Indoktrination sind eine sehr sehr gefährliche Mischung. 

Antwort
von slolu, 25

Die Macht liegt in den Händen von Konzernen und Bankern- die Politiker sind ihre Marionetten. Natürlich will man sichs nicht mit den Saudis verscherzen- auch wenn man Menschenrechte mit Füßen tritt. Auch Deutschland ist nur eine Scheindemokratie.

Antwort
von JBEZorg, 40

Auf die Gefahr hin dich zu verwirren, Obama ist nicht Amerika. Auch wenn er nicht vollkommen frei in seinen Entscheidungen ist, ist es gerade die andere Gruppe in den USA, die IS instrumentalisiert, wie auch Islamismus allgemein. Obama versucht auch mal Sachen zu blockieren, aber wie gesagt er ist auch abhängig. Es ist ein Kampf zwischen Realisten und Falken in den USA. Die Falken wollen die US-Hegemonie um jeden Preis, auch um den Preis von vielen Kriegen und auch Millionen von Menschenleben. Die Realisten wollen eine wirtschaftlich stabile Zukunft für die USA ohne Risisko von einem 3.WK.

Da die Falken hinter Bush Jr. stanen und immer noch die Geheimdienste weitgehend kontrollieren stecken sie auch bis über beide Ohren in IS drin. Wer soll uns denn erzählendie tollen Geheimdienste und Analytiker konnten icht absehen was in Irak passiert wenn die Amerikaner weg sind und Tonnen von Waffen hinterlassen bei einer schlecht bewaffneten Staatsmacht in Baghdad? Das war glasklar. Und dann waren noch da die alten Verbündetetn in Saudi Arabien. Also konnte man schnell über die dritte Hand eine erst kleine Armee von Dschihadisten aufstellen, die den Shiiten zusetzen würde. Jetzt sind es zig Tausen und nennen sich Islamischer Staat sogar. Wobei ich denke der Name ist auch nichht umsonst von den amerikanischen Machern erfunden worden. So kann Frankreich leiter dneen den "Krieg" erklären.

Antwort
von GreyTiger436, 64


Hoffe ich konnte helfen

Antwort
von rozerinylc, 32

ja amerika steht dahinter! Saudi arabien Amerika und die Türkei finanzieren Sie

Antwort
von Eselspur, 22

NEIN.

Es gibt keine Behauptung, egal wie absurd sie ist, die nicht von irgendjemand im Internet verbreitet wird.

Natürlich ist die Situation komplex und auch die Amerikaner haben ihren Anteil. Aber definitiv: die USA "stecken" nicht hinter der IS.

Antwort
von meliglbc2, 19

Gegenfrage: Wer ist der größte Waffenlieferant und Hersteller auf der Welt? Richtig, Amerika und Deutschland nicht zu vergessen auch. 

Und mit was kämpfen die Terroristen? Richtig, mit Waffen.

Man sollte auch nicht vergessen, dass die Länder, die Waffen herstellen durch die auch verdienen.

Antwort
von tinimini, 35

kleine Aufklärung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community