Frage von ChRisPit, 87

Was in den Zigaretten ist krebserregend?

Hallo Zusammen :)

Frage steht ja oben... ist tabak "pur" also ohne diese ganzen zusätze (Teer etc..) abgesehen vom suchtfaktor auch krebserregend ?

Oder ist das ganze "Zeug" schon von Natur aus darin enthalten ?

Formaldehyd z.B... ist das ein Nebenerzeugniss vom Tabak wenn dieser verbrennt oder von den Chemikalien ?

Und wenn ja... kann man Zigaretten und Tabak nicht einfach ohne Chemie herstellen bzw. verkaufen ?

Danke schonmal :)

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für Dampfen, Genuss, Liquid, ..., 19

Hallo,

nur ganz wenige Tabaksorten bestehen zu 100% aus reinem Tabak.

So etwas gibt es bei sehr teuren kubanischen Zigarren. Bei den meisten Zigaretten sind hunderte von Zusatzstoffe enthalten. Natürlich könnten Zigaretten mit reinem Tabak verkauft werden. Das ist jedoch nicht gewollt.

Das Rauchen von Zigaretten würde ständig im Rachenraum reizen. Ständige Hustenanfälle wären die Folge. Im Tabak sind den Rachenraum betäubende Zusatzstoffe enthalten, die das verhindern.

Dieses Phänomen tritt bei manchen, beim Umstieg auf E-Zigaretten auf. Dort gibt es diese Chemie nicht.

Zigaretten mit reinem Tabak wären wesentlich weniger suchtgefährdend. Das bedeutet für die Tabakindustrie potentielle, lebenslange Abnehmer. Es ist nicht das Nikotin, welches ausschlaggebend für das Suchtpotential ist. Dazu später mehr.

Das größte Problem ist jedoch der Verbrennungsprozess. Teer und viele andere giftigen Stoffe, sind zwar bereits in der Zigarette enthalten, jedoch die schlimmsten krebserregenden Stoffe entstehen erst durch den Verbrennungsprozess, wie z.B. Formaldehyd.

Das ist bei E-Zigaretten anders, eine Gefahr für die Tabakindustrie und die Steuereinnahmen!

Es gibt viele Studien über E-Zigaretten. Leider sind ein großer Teil unseriös, zumindest diletantisch. Diese sind in der Regel direkt oder indirekt von der Tabakindustrie bezahlt worden.

Die aktuell beste, seriöse Studie kommt vom britischen Gesundheitsministerium. Sie lief über ca. 2 Jahre. Die Wissenschaftler kommen zu dem Schluss, dass die Benutzung von E-Zigaretten zu ca. 95% weniger schädlich ist, als das Rauchen herkömmlicher Tabakzigaretten.

Was fehlt sind noch echte Langeitstudien.

E-Zigaretten unterscheiden sich wesentlich von herkömmlichen Zigaretten. Die nahezu einzige Gleichheit besteht im Namen.

Die wenigen, vorhandenen wissenschaftlichen Studien zeigen ein positives Bild. Demnach ist es nicht erwiesen, dass es überhaupt zu Schädigungen durch die Nutzung des Liquids führt.

Das E-Zigaretten sich überhaupt schädlich auf den menschlichen Organismus auswirken, ist bislang nicht erwiesen.

Bitte beachten, nicht gesund bedeutet nicht automatisch schädlich UND nicht schädlich bedeutet gleichermaßen nicht automatisch gesund!

Das liest sich etwas verwirrend, soll aber letztendlich nur bedeuten, dass sich etwas auch neutral auf den menschlichen Organismus auswirken kann.

Seriöse, wissenschaftliche Langzeitstudien werden leider bislang noch boykottiert. Das hat gute Gründe. Der Markt der E-Zigaretten hat sich in den letzten Jahren extrem ausgeweitet, mit großen Verlusten der Tabakindustrie und in Bezug auf die Steuereinnahmen.

Schlüsseln wir es im Einzelnen auf....

Bei herkömmlichen Tabakzigaretten findet ein Verbrennungsvorgang statt. Durch diese Verbrennung entstehen viele, sehr schädliche Stoffe.

Bei E-Zigaretten findet KEIN Verbrennungsvorgang statt. Das verwendete Liquid wird lediglich verdampft und dann inhaliert. Dadurch fallen die vielen schädlichen Stoffe, die durch Verbrennung entstehen, bei der E-Zigarette grundsätzlich weg. Deswegen werden E-Zigaretten nicht geraucht, sondern gedampft.

Der Tabak einer Zigarette ist nicht rein. Dem Tabak werden hunderte von Zusatzstoffen beigemischt. Viele von diesen Zusatzstoffen sind sehr schädlich, manche krebserregend.

Die Bestandteile von dem von E-Zigaretten verwendeten, in Deutschland hergestellten Liquid besteht maximal aus 5 Bestandteilen.

  • PG Propylenglycol
  • VG vegetable Glycerin (pflanzliches Glycerin)
  • destilliertes Wasser
  • Aroma (Lebensmittelaromen)
  • Nikotin

Den ersten 4 Bestandteilen begegnen wir täglich in unseren Lebensmitteln und gelten allgemein als unbedenklich. Selbst Nikotin ist in manchen natürlichen Produkten unseres täglichen Leben vorhanden.

Nikotin ist ein Nervengift. Jedoch wirkt es sich erst ab einer gewissen Dosis schädlich auf den menschlichen Organismus aus. In der Konzentration, wie wir es im Liquid antreffen, wirkt es anregend und ist vergleichbar mit Koffein. Nikotin in der Dosierung der Liquids ist ungiftig.

Auch was das Suchtpotential betrifft, besitzt Nikotin in Reinform zwar trotzdem ein gewisses Suchtpotential, allerdings ist es so gering, dass es sich mit der Suchtgefahr beim Rauchen von Tabakzigaretten nicht vergleichen lässt. Erst die vielen Zusatzstoffe, die die Tabakindustrie dem Tabak beimischt, führt als "Cocktail" zu dieser extremen Suchtgefahr.

Liquid ohne Nikotin ist nicht suchtgefährdend, da der einzige suchtgefährdende Bestandteil, nämlich das Nikotin, fehlt.

Es gibt viele Beispiele von Usern, die zuvor nie geraucht haben, jedoch mit Nikotin dampfen, aber nicht süchtig werden.

Noch mehr Beispiele gibt es von ehemaligen Rauchern, die über den Umweg der E-Zigarette, zum Nichtraucher, letztendlich auch zum Nichtdampfer wurden.

Sollte sich irgendwann durch wissenschaftlich fundierte, seriöse Langzeitstudien herausstellen, dass es eine Schädigung durch dampfen mit E-Zigaretten geben sollte, wird es auf jeden Fall im Vergleich zum Rauchen einer herkömmlichen Zigarette, eine gerade Mal minimale, fast zu vernachlässigende sein.

Die vielen Studien, die versuchen E-Zigaretten zu verteufeln und sie als nur vermeintlich gesündere Alternative darstellen, von den viele Gefahren ausgehen sollen, sind diletantisch und unseriös. Jeder, der sich mit der Materie auseinandersetzt, erkennt sehr schnell, welche Lügen damit verbreitet werden.

Es wird nahezu alles getan, um so viele Raucher wie möglich von dem Umsteigen auf E-Zigaretten abzuhalten. Es ist kaum zu vermitteln, wie viele unseriöse Studien es über E-Zigaretten gibt.

Beispiel:

Es werden 10 Probanten für mehrere Stunden in einen Raum gesetzt, die E-Zigaretten rauchen. Danach werden die Schadstoffe gemessen, die sich in der Raumluft befinden.

Das die vom Menschen ausgeatmete Luft grundsätzlich Schadstoffe enthält, wie z.B. Formaldehyd, hat man einfach Mal vergessen. Das ist bei der Atemluft von Nichtrauchern nicht anders. Diese Studien werden daraufhin verbreitet und die breite Masse glaubt es. Irgendwann bilden sich Menschen auf Grund falscher Fakten eine Meinung....

In England findet ein Umdenkenstatt. Es wird überlegt, wie man E-Zigaretten fördern kann.

Das ist der richtige Weg!

Damit ließen sich in Deutschland die jährlich ca. 35 Milliarden Euro an Kosten für das Gesundheitssystem drastisch reduzieren.

Leider ist es (noch) nicht gewollt.

Hier ein Link zu einem ins deutsche übersetzter Auszug, der britischen Studie:

http://www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/studie-e-zigaretten-sind-...

Hier geht es zur offiziellen Webseite des britischen Gesunheitsministerium, mit dem Bericht (in englisch) über die E-Zigaretten Studie.

https://www.gov.uk/government/news/e-cigarettes-around-95-less-harmful-than-toba...

Ich hoffe ich konnte zur Aufklärung über E-Zigaretten und Liquid beitragen.

Gruß, RayAnderson  😏

Antwort
von bartman76, 24

Natürlich kann man Tabak verbrennen, ohne dass es zu einem solchen Schadstoffaustoß kommt. Mit sehr hoher Temperatur mit einem Überschuss an Sauerstoff. Nur hat das dann mit RAUCHEN nichts mehr zu tun.

Beim Rauchen sind diese ganzen Substanzen doch gewollt, wegen des Geschmackes.Ansonsten kann man sich doch ein Nikotinpflaster für die Sucht nehmen, doch das schmeckt eben nicht.

Antwort
von tachyonbaby, 17

Nun, wenn Du Dir eine Tasse Tee aus Tabak kochst, überlebst Du den Genuß wahrscheinlich nicht. Tabak ist an sich schon giftig.

Tabak wurde von den Indios als zeremonielles Rauchwerk verwendet - also nicht jeden Tag x-mal gequalmt.

Ich selber bin seit fast 40 Jahren Nichtraucher, habe aber Bekannte, die rauchen. Feststellen muß ich, daß bei sogenanntem  Bio-Tabak der Rauch richtig aromatisch duftet und am nächsten Morgen kein "kalter Rauch" in meiner Wohnung zu riechen ist, während bei den Chemie-Zigaretten der Rauch einfach nur unangenehm stinkt sowohl "warm" wie "kalt" und sich tagelang - trotz intensivem Lüften - in der Wohnung hält.

Mein Urgroßvater ist 98 Jahre alt geworden, war Seemann und hat entsprechend sein ganzes Leben lang geraucht - allerdings war der Tabak früher eben nicht mit Chemikalien versetzt, die die Sucht erhöhen und die eigentlichen "Übeltäter" sind. Mein Urahn hat mit Genuß und gern geraucht. Als Kind war ich fasziniert von dem kleinen Ritual, welches dem Anzünden des Tabaks voraus ging, denn der rauchte keine fertigen Zigaretten, sondern drehte selbst oder rauchte Stumpen in der Pfeife.

Ich halte die Schilder mit den Hinweisen wie "Rauchen ist tödlich", "Raucher sterben früher", "Rauchen verursacht Lungenkrebs" usw. für viel gefährlicher, weil hier das Unterbewußtsein indoktriniert wird, was sich dann schließlich auch auf die körperliche Gesundheit auswirkt. Gerade Lungenkrebs wird oftmals durch einen "Todesschock" ausgelöst, also psychisch!

Nun, man könnte schon "gesunden" Tabak herstellen und verkaufen, aber dann wäre das Rauchen lange nicht so suchterzeugend und die Medizin-Industrie würde ebenfalls weniger Umsätze haben. Hier greifen einfach die finanzstarken Zahnräder ineinander und keiner von denen hat ein Interesse daran, seine Profite zu schrumpfen.

Formaldehyd im Tabak? Lies hier: http://tabak-luege.de/gesundheit/formaldehyd-im-tabak/

Kommentar von Mikkey ,

Formaldehyd im Tabak?

Hast Du hierfür auch eine unabhängige und glaubwürdige Quelle?

Wenn auf einer Website ein Wassermolekül als das von Formaldehyd ausgegeben wird und außerdem von Weißmachen geschrieben wird, ist das mit der Glaubwürdigkeit nicht wo weit her.

Von mir aus können sich so viele Raucher, die sich ihre Sucht nicht schlechtreden lassen wollen, zusammenschließen wie sie wollen. Aber als Quelle für Information ist das nicht geeignet.

Antwort
von Eingirl123, 37

Das krebserregende daran ist das teer Nikotin arsen aceton usw 40 davon sind halt krebserregende :)

Kommentar von lost2000 ,

Nene, Nikotin ist nicht krebserregend. :)

Kommentar von Eingirl123 ,

Joa aber es verstopft aufjedenfall die Blutgefäße

Kommentar von lost2000 ,

Nein, das auch nicht.

Das machen ganz viele andere Stoffe im Zigarettenrauch.

Antwort
von rlstevenson, 43

Der Teer ist kein Zusatz, sondern entsteht bei der Tabakverbrennung.

Wer das Nikotin braucht, sollte auf Liquids und Verdampfer umsteigen (sogenannte E-Zigaretten), da fallen wenigstens die Verbrennungsrückstände weg, die im Wesentlichen krebserregend sind.

Kommentar von ChRisPit ,

und es gibt keine Möglichkeit im vorfeld chemisch dafür zu sorgen das dieser erdt gar nicht entsteht ?

Kommentar von lost2000 ,

Teer kann nur nicht entstehen, wenn nichts verbrannt wird.

Antwort
von Buckykater, 11

Giftig ist schon der Tabak selbst allein wegen dem Nikotin . Nikotin ist ein starkes Nervengift das von der Tabakpflanze produziert wird um sich vor Fressfeinden zu schützen.  Kein größeres Tier frisst daher Tabak.  Und Nikotin ist sogar so giftig daß es als Pflanzenschutzmittel im Gartenbau verboten wurde. Krebserregend sind mehrer Stoffe im Zigarettenrauch. Etwa 60 Milligramm Nikiton sind für einen Erwachsenen Menschen tödlich. 

Inhaltsstoffe im Tabakrauch - rauchfrei für Erwachsene - Rauchfrei-Info

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Zigaretten & rauchen, 5

Hallo! Tabak alleine ist nicht krebserregend.  Ändert sich leider mit dem Verbrennungsprozess, alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community