Frage von Axena13, 27

Was im Saft einer Mohnblumenzwiebel drin für Stoffe und was haben sie mit Sauerstoff und Hämoglobin zu tun?

Wissenschaftlich was passiert da mit Hämoglobin und Sauerstoff? Erhält es Blut? Oder Lebt man da länger? Ich meine den Saft der Mohnblumenzwiebel der kleinen.

Antwort
von agrabin, 7

Von einer "Mohnblumenzwiebel" habe ich noch nicht gehört. Mohn (Schlafmohn) bildet eine Samenkapsel, daraus kann man durch Anritzen Rohopium gewinnen.

Aus Rohopium kann Morphium hergestellt werden. Das ist ein starkes Schmerzmittel, mit der Sauerstoffbindung hat das, so weit ich weiß, nichts zu tun.

Antwort
von PeterKremsner, 19

Ich weis leider gerade echt nicht worauf du hinaus willst?

Ich kenne die Inhaltsstoffe der Zwiebel nicht aber wenn du von Hämoglobin und Sauerstoff schreibst fällt mir da direkt nur Blausäure ein.

Diese bindet sich an das Hämoglobin und verhindert so den Sauerstofftransport, folglich stirbt man dann...

Sonst würde mir jetzt spontan nichts einfallen und ich hab bisher auch noch nichts von der Verwendung der Zwiebeln gehört, die Pflanze selbst wird ja hauptsächlich entweder wegen den Samen oder der Opium Produktion benutzt und bei beidem würden mir keine Wechselwirkungen mit Hämoglobin einfallen.

Kommentar von Axena13 ,

Was ist das Gegenteil von Blausäure wenn jemand das weiß ist es in der Zwiebel drin?

Kommentar von PeterKremsner ,

Zu Blausäure gibt es kein Gegenteil....

Das ist genau so wie die Frage was ist das Gegenteil von Wasser oder Sauerstoff....

Wenn du einen Stoff mit der Gegenteiligen Wirkung auf den Körper als Blausäure meinst kann ich dir nicht weiterhelfen, die genaue gegenteilige Wirkung wäre, dass dieser Stoff Sauerstoff an das Hämoglobin bindet, folglich muss in diesem Stoff Sauerstoff gebunden sein und ob es so einen Stoff gibt welchen man bedenkenlos in der Blutbahn haben kann weiß ich nicht.

Denkbar wäre auch noch ein Stoff welcher die Affinität von Sauerstoff zu Hämoglobin hebt und somit eine schnellere Anreicherung von Sauerstoff im Blut zur folge hätte.

Dieser Stoff wäre aber nebenbei auch gesundheitsschädlich weil zu viel Sauerstoff im Blut auch nicht gut ist, das ist zB das Problem beim Hyperventilieren.

Zu wenig CO2 im Blut bedeutet nämlich dass der CO2 Puffer nicht mehr richtig funktioniert, was eine Verschiebung des PH Wertes zur folge hat und das ist im schlimmsten Fall tödlich, das nennt sich dann Alkalose (wenns durch Hyperventilation bedingt ist respiratorische Alkalose).

Also ob mans glaubt oder nicht der Körper braucht sowohl Sauerstoff als auch CO2 im Blut und das alles eben in der Richtigen Menge und wenn man da egal mit welchen Substanzen in diese Regelung eingreift schadet das dem Körper eher.

Kommentar von Iamiam ,

das Gegengift zu Blausäure ist viel Eisen oder noch besser Vitamin B12 (enthält Co, das Cyanid bindet) Aber nur in sehr großen Mengen, und wer hat die schon parat bei Bedarf?

Hat aber alles nichts mit Mohn zu tun, der übrigens keine Zwiebel hat und der das Opium in der unreifen Samenkapsel auch nur in warmen Gegenden bildet.

Kommentar von PeterKremsner ,

Ja Gegengift ich würde es aber nicht als das Chemische oder Biologische Gegenteil von Blausäure bezeichnen, weil beide etwas anderes machen und nicht das genaue gegenteil des anderen.

Ob jetzt Mohn eine Zwiebel hat oder nicht weiß ich nicht und daher danke für die Aufklärung.

der das Opium in der unreifen Samenkapsel auch nur in warmen Gegenden bildet

Naja es dürfte auch zumindest ein bisschen bei uns enthalten sein, ich hab von Leuten Geschichten gehört, dass Kindern früher aus den angeritzten Mohnkapseln ein Tee gekocht wurde wenn diese nicht schlafen konnten.

Angeblich hat das sehr gut gewirkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten