Frage von Todesengel1990, 25

Was Ich könnte die Person für eine Strafe erhalten?

Ein Freund X wohnt bei seiner Freundin Y sie hat ein Kind aber nicht von ihm. Er wohnt da ist aber noch bei seinen Eltern gemeldet. Sie bezieht HarzV bekommt kindergeld u. Unterhalt sowie die Miete bezahlt.

Jetzt hat ein bekannter sie beim zuständigen Amt angeschwärzt .

Die haben auch schon ein Hausbesuch angekündigt wann genau weis ich nicht aber ich denke sie wird seine sachen für den Tag verschwinden lassen.

Weil er verdient ja gut und er lebt auch schon ein bisschen mehr als ein Jahr da. Und ich denke sie hat Angst das sein Gehalt angerechnet wird weil sie dann viel weniger zur Verfügung hat.

Falls sie das jetzt nicht widerlegen kann das er dort wohnt ... weis jemand was für eine Strafe sie bekommen könnte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von aribaole, 25

Anzeige wegen Betrug, und wenn sie Pech hat eine Sperre.

Antwort
von lohne, 15

Klasse, sie lebt auf Staatskosten und betrügt im wahrsten Sinne des Wortes den Steuerzahler. Die Beiden haben eine Lebensgemeinschaft und zocken den Staat ab. Ich wünsche mir, dass die Sache auffliegt. Stimmt, das ist nicht nett von mir.

Antwort
von screaber, 7

Den Staat verarschen und dies Steuerzahler müssen es ausbaden ja ganz toll. Wenn der Freund doch soviel verdient sollen sie davon leben. Sowas ist echt unglaublich. Und sowem soll man auch noch beim Betrug Tipps geben?! Hoffentlich müssen sie die ganzen Leistungen zurück zahlen.

Antwort
von afriend898, 15

Anzeige wegen Betrug, ggf. Sperre und ein nettes Verfahren vor dem Sozialgericht. Jemand den ich kenne, hatte so etwas ähnliches angestellt. 

Bleibt die Frage, warum eigentlich so unehrlich sein und nicht von Anfang die Wahrheit sagen? Betrug ist Betrug !

Antwort
von Annelein69, 16

Ich denke mal,dass sie zumindest einen Teil der bezogenen Leistung zurückzahlen muß.Für den Zeitraum in dem festgestellt werden kann,seit wann der Freund da wohnt.Die strafrechtliche Seite kenne ich da nicht so genau,aber auch eine solche Strafe könnte auf sie zukommen.Schliesslich fällt das unter Betrug.Meiner Meinung auch richtig so.

Antwort
von FlyingDog, 17

Hallo.       

Wo für bzw. weshalb hat der Bekannte sie den angeschwärzt? 

Es wird geprüft werden ob die gewährten Leistungen zurecht gezahlt wurden, wenn nicht, werden die gezahlten Leistungen zurückgefordert werden. Ob dann noch Anzeige erstattet werden würde, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich kann mir gut vorstellen, das es so ablaufen würde.      

Liebe Grüße, FlyingDog 

Antwort
von HukkaShakka, 18

Wenn der Mann bei den Eltern angemeldet ist, ist das nicht weiter schlimm! Du hast das Recht bei deiner Freundin zu "übernachten". Und wenn du jeden Tag bei Ihr übernachtest, kann dir auch niemand "ans Bein pinkeln".

Das einzige was gegeben sein muss, daheim bei deinen Eltern muss zumindest eine Zahnbürste sein. Bzw erkennbar sein, dass du dort "noch wohnst". Dann darf/und kann dir niemand was.

Du bist ein Besucher des Haushaltes, deine Post geht an dein Elternhaus, und du übernachtest eben dort.

Entspannt bleiben & so erklären sollten Fragen aufkommen!

Kommentar von Todesengel1990 ,

Genau das ist das ja er hat nichts mehr in seinem Elternhaus womit er das Beweisen kann. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten