Frage von Steffimaus86 02.06.2008

Was hilft wirklich gegen Hautpilz???

  • Antwort von Chris1974 07.08.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, ich habe diese Flecken seid Jahren mal wieder bei mir auf dem Rücken festgestellt. Bin dann heute beim Hausarzt gewesen und habe nach dem Mittel gefragt welches ich schon einmal bekommen habe. Hilft echt klasse und schließe mich der Antwort von Hoffan vom 02.07.08 vollkommen an. Muss ab heute für eine Woche jeden Tag mir die Haare damit waschen, und die Stellen vielleicht auch mit einschäumen. 10 Minuten einwirken lassen und ganz normal abduschen. Ansonsten alle paar Wochen mal als Kur anwenden. Dann kann auch der Strandurlaub oder ein Sonnenbad am See super toll sein. Viel Glück. Liebe Grüße, Christian

  • Antwort von Hoffan 02.07.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Habe einen Weg gefunden, Hautpilzbefall zwar nicht zu heilen, aber zu verhindern. Habe seit meiner Jugend Hautpilz durch eine Infektion und ursächlich durch zu feuchte/ fettige Haut. Diese Ursache lässt sich nicht beseitigen. Bin jetzt 56 und habe wirklich alles probiert, den immer wiederkehrenden Befall zu verhindern. Erschwerend, weil verteuernd, kommt hinzu, dass seit einer Gesundheitsreform Krankenkassen Medikamente oder "Mittel" gegen Hautpilz nicht mehr bezahlen dürfen. Habe aber doch noch einen Ausweg gefunden. Habe mir von einem Hautarzt sagen lassen, dass der Befall von der Kopfhaut und den Haaren herkommt. Seit dem nehme ich samstags und sonntags (zur besseren Einprägung) ein Antischuppen-Shampoo Ketoconazol von STADA. Wollte jetzt nachbestellen, scheint es aber nicht mehr zu geben. Suche gerade nach preiswertem Angebot für Produkt von Ket mit diesem Wirkstoff Ketoconazol. Zusätzlich reibe ich einige besonders feuchte Hautstellen einmal in der Woche mit einer bezinähnlichen aber medizinischen Flüssigkeit aus der Apotheke ein. Hat mir mal ein Hautarzt verschrieben, aber eben zum selbst bezahlen. Muss nach der genauen Bezeichnung fragem. Gehe immer mit der kleinen Flasche, die für ein Jahr reicht, zur selben Apotheke. Seit dem bin ich zwar nicht geheilt, aber es gibt keinen Befall mehr, entsprechend auch keine weißen Hautflecken mehr nach der Sonnenbräune. Und das Ganze mit wenig Aufwand und für wenig Geld.

  • Antwort von Cindilein94 04.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe auch Hautpilz seit ein paar Jahren zwischen meinen Brüsten, auf dem Rücken und auf dem Nacken, bei mir sind das keine hellen Flecken sondern eine große dunnkle Fläche mit dunklen Flecken. Da ich von Natur aus schon immer Schuppen und Probleme mit der Kopfhaut habe, benutze ich die Shampons mein Leben lang, aber wie ihr seht hilft nichts. Wenn ich einen Handschuh zum Waschen nehme und damit die Stelle an NAcken mit Peeling massiere, verschwindet das dunkle aber nur für ein paar Stunden. Ich war schon mal bei einem Hautarzt aber die hat mir nur scheiße verschrieben. Ich möchte zu keinem anderen Arzt weil ich furchtbare Angst vor der Blutabnahme habe. Könnt ihr mir vielleicht helfen? lg Cindy

  • Antwort von Emely81 04.06.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Kann dich verstehen,habe das selbe Problem!War auch schon bei verschiedenen Hautärzte aber im grunde genommen hat nichts geholfen! So schwierig es auch ist,finde dich damit ab!

  • Antwort von hammerhai 02.06.2008
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bitte besorge Dir kolloidales Silber! http://www.bnw-mineral.com/produkte/DynamAg.htm

  • Antwort von suse1961 26.06.2012

    hallo,ich geselle mich mal dazu,ist ja doof genug wenn man hautpilz hat.bei mir hat meine hautärztin eine biopsie gemacht,weil sie sich die eigenartigen formationen auf meiner haut auch nicht gleich erklären konnte.also weder weiße flecken,noch dunkle stellen,-bei mir sind es so kleine winzige erhebungenin krreisförmigen formationen nicht immer ganz rund,auf den armen,rücken dkolltee,nur auf meinentätowierungen nicht (wohl zu viel tinte,grins)ich habe gecrmt,tabletten gegessen,teebaumöl versucht,gernium öl ausprobiert,-und ab heute habe ich mir 7 verschiedene schüßler salze geholt...ich berichte dann mal,ob das hilft.euch allen einen lieben gruß,suse

  • Antwort von Steffimaus86 02.06.2008

    hat vielleicht einer erfahrungen, welche mittel helfen und wirklich effektiv sind?

  • Antwort von ades13 02.06.2008

    geh zu einem anderen hautarzt so lange bis einer der mittel die sie geben hilft

  • Antwort von schens 02.06.2008

    Die Mittel zum einnehmen gehen ziemlich auf die Leber. Der Arzt wird Zuerst die Blutwerte bestimmen, dann verordnen und alle 6 Wochen wieder Blut abnehmen.

    Wichtig beim PIlz ist G E D U L D. Man musss lange, lange cremen, auch wenn der Pilz nicht mehr sichtbar ist.

  • Antwort von Steffimaus86 02.06.2008

    Ich war ja schon beim Hautarzt.... Aber so richtig hilft der mir auch nicht weiter mit seinen mittelchen :-( Ich will das nicht mehr haben!!!!

  • Antwort von superkorrekt 02.06.2008

    hautarzt.bin auch in behandlung und war nach 1.5jahren bevor ich dann endlich ging(war im ausland und hektik und so,und ja,ja schäm mich ja auch)überrascht über die diagnose und behandlungsmethode und leider auch duer der therapie.aber:"hautarzt".

  • Antwort von Norwegenadler 02.06.2008

    Geh zum Dermatologen, der kann Dir Linderung verschaffen.

  • Antwort von sender 02.06.2008

    Ein Hautarzt hilft. Sonst nix. Du hast ja schon alles probiert...

  • Antwort von angelela 02.06.2008

    Und was sagt Dein Arzt dazu?? Denn bei nem Hautpilz kann der Dir prima sachen verschreiben, die auch wirklich super helfen..

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!