Frage von PatrickAUSTRIA, 40

Was hilft was kann ich dagegen tun bzw. sie Vorbeugen = Migräne?

Ich habe jeden Fr. von 10:00 - 11:00 richtigen Sport in den Schule. Ich bekomme meistens um ca 12:00 Migräne ( Blitze vor den Augen - danach Kopfweh - Übelkeit). Ich habe bemerkt, dass ich wenn ich den ganzen Tag Kontaktlinsen drinnen habe, ich sie bekomme. Wenn ich nur beim Turnen die Linsen rein gebe und danach wieder die Brille auf dann passiert nichts. Ich habe auch bemerkt, dass wenn ich ohne Sonnenbrille draußen bin und die Sonne scheint her, dann bekomme ich auch manchmal eine. Wenn ich aber die Sonnenbrille aufhabe passiert fast nichts. Ich bin ein Regelmäßiger Sportler und bekomme Migräne NUR in der Schule. Was kann ich dagegen Tun? Kann ich sie Vorbeugen? Sollte mich anders Verhalten? Ich bitte nur um sinnvolle Antworten die mich weiterbringen! Danke :)

Expertenantwort
von Emelina, Community-Experte für Kopfschmerzen & Migräne, 14

Hallo PatrickAUSTRIA,

bei Migränepatienten kann eine körperliche Überanstrengung eine Migräneattacke auslösen. Wenn du aber regelmäßig Sport (auch außerhalb der Schule) machst, dann dürfte der Schulsport eigentlich keine Überanstrengung für dich sein...

Eine hohe (Sonnen)Lichteinstrahlung kann bei Migränepatienten auch ein Auslöser für eine Migräneattacke sein. Das zeigt sich auch darin, dass du mit Sonnenbrille nicht so leicht einen Migräneanfall bekommst...

Ich bin auch Migränepatientin und habe festgestellt, dass ich mit Kontaktlinsen lichtempfindlicher bin, als ohne. Das hängt wohl mit der (anderen) Brechung des Lichts durch die Linsen zusammen.

Wenn deine Augen sowieso schon den ganzen Tag (durch die Kontaktlinsen) mehr Licht verkraften müssen, dann kann es durch den (zusätzlichen) Sport (Überanstrengung?) zum Migräneanfall kommen.

Warum du (als regelmäßiger Sportler) nur beim Schulsport Migräne bekommst, kann ich mir nur so erklären: Möglicherweise trägst du deine Kontaktlinsen vor dem außerschulischen Sport nicht und bist dabei auch nicht so unter Druck gesetzt (überanstrengt), wie beim Schulsport.

Mein Rat:

  • Vermeide eine körperliche Überanstrengung, d. h. steigere deine sportliche Leistung nur sehr langsam.
  • Vermeide eine hohe Lichteinstrahlung über mehrere Stunden (auf deine Augen) - Sonnenbrille tragen!

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Zu deiner Information - falls du es noch nicht weißt ;)

Migräneaura:

  • Sehstörungen (Blitze vor den Augen), Sprachstörungen oder einseitige Taubheitsgefühle.
  • Eine Migräneaura findet üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz statt.
  • Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.

Nur ein kleiner Teil der Menschen mit Migräne haben eine Aura – manche davon haben auch nur die Aura ohne nachfolgenden Kopfschmerz.

Migränekopfschmerz:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Es gibt spezielle Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane).

LG Emelina

Antwort
von Barbdoc, 18

Du hast deine Fragen bereits selbst beantwortet. Mehr kann man nicht tun. Alles Gute B.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community