Frage von Yannik05096, 67

Was hilft um das rauchen aufzuhören?

Antwort
von psychquestioner, 67

3 Tage lang, bevor man mit dem Rauchen aufhören will in die Sauna gehen, das Nikotin wird dann endgültig abgegeben. Dann ganz wichtig: Alle Zigaretten wegschmeißen, keine kaufen, nicht stufenweise aufhören (!) und versuchen besonders auf seine Ernährung zu achten, damit man nicht zunimmt. Respekt, dass du aufhören willst. Mir würde dies nie gelingen. 

Antwort
von cyracus, 41

Lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte. Mehrfach bekam ich Rückmeldungen, dass ihnen so das Wieder-Nichtraucher-Leben gelungen ist:

Effektivste Methode mit dem Rauchen aufzuhören?
http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#a...

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Ex-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Kommentar von cyracus ,

Zur Stärkung Deiner Motivation hier ein guter

Zigarettenrechner
http://www.zigaretten-rechner.de/

Kommentar von cyracus ,

Und mit diesem

Raucherjahresrechner
http://www.code-knacker.de/tabakwaren/raucherjahresrechner.htm

kannst Du errechnen, wieviel Teer Du Deiner Lunge durchs Rauchen „geschenkt“ hast. Gib ein Anzahl der Zigis + Anzahl Jahre, dann klick auf meine Letzte.

Sobald sich Deine Lunge beginnt zu erholen, wird sie die Schadstoffe raushusten. Das ist für viele, die dies nicht wissen, beunruhigend. Im Grunde ist das aber ein sehr gutes Zeichen: der Dreck kommt raus, und die Lunge erholt sich.

Antwort
von LunaStore, 42

E-Zigarette das hilft ( ich bin grade dabei aufzuhören ) ^^ Ich rauche nur 3 kippen am tag manchmal gar keine 👍

Antwort
von UmutNuke, 44

Evtl. Kaugummis oder was anderes was doch stattdessen süchtig macht aber dir nicht schadet

Antwort
von anaconda48, 40

Ich war eine starke Raucherin. Bekam dann eine Lungenentzündung, einhergehend mit Luftnot. Hast Du schon mal mühsam nach Luft ringen müssen? Da hat es das berühmte Klick im Kopf gemacht. Nie mehr eine Zigarette angerührt. Das ist nun über 2 Jahre her. Zigarettenrauch empfinde ich als eklig inzwischen. Ich war fünf Wochen in der Klinik, lange Zeit von Sauerstoffgaben abhängig. Das hat  gereicht. Alles Gute.

Antwort
von surfenohneende, 45

ein starker Wille

wenn Du nicht aufhörst bleibst Du ein Slave, wirst verstrahlt ( radioaktives Polonium 210 ) & vergiftet ( diverse Gifte,  u.A. durch Blausäure aka Zyklon-B )

Antwort
von amdros, 39

Disziplin, Wille und Charakterstärke..das sollte ausreichend sein, um den Punkt zu erreichen, keine Zigarette wieder anzufassen.

Ich hatte noch schachtelweise Zigaretten gehortet und habe dann von einer Minute zur anderen damit aufgehört. War dann zwar mein zweiter Versuch,  und der hat jetzt bereits schon 33 Jahre Bestand!

Kommentar von anaconda48 ,

alle Achtung, liebe amdros. Da bin ich ja ein Frischling dagegen, lach.

Antwort
von schalkeattacke, 43

der eine Willen hilft nur und du mußt die Zigarette nach den Sex, dem essen und beim Bier hassen lernen :P

Antwort
von sponti68, 54

Du musst es wollen.
Wirklich wollen.
Sicher, absolut sicher sein und es wollen.

Dann nicht noch eine letzte Zigarette rauchen, oder morgen aufhoren, oder ...

Nein, wenn du es wirklich willst, dann hörst du jetzt auf.
Aber wie gesagt du musst es wirklich wollen.

Antwort
von magicced01, 26

Just do it

Kommentar von psychquestioner ,

Sagen die Nichtraucher. :)

Kommentar von magicced01 ,

Ja Suchtberater suchen eben. Da hilft nix is bei jeder sucht gleich

Antwort
von Schuwidu, 26

Der Kopf muss sagen,ich will nicht mehr ,so habe ich es gemacht,klappte prima.

Antwort
von Seinett, 48

Dir das bild vor jeder igarette 2 minuten reinziehen

Kommentar von psychquestioner ,

Das hat ja wohl noch nie jemanden abgeschreckt. Noch nie. 

Kommentar von Seinett ,

Wenn du das meinst wirds wohl stimmen :)

Kommentar von anaconda48 ,

Selbstredend, lach.:-))

Kommentar von anaconda48 ,

Woher willst DU denn das wissen? ICH z.B. habe einen 80Jährigen Nachbarn, früher in einem hektischen, stressigen Beruf tätig gewesen. Er rauchte, seine Frau nicht. Im Alter von 51Jahren schleppte ihn seine Frau zu einem Filvorführ-Abend in der Kirchengemeinde. Das war es dann gewesen. Er erzählte mir, dass er den ganzen Vortrag gehört habe, aber: Beim Anblick der Bilder von krebszerfressenen Lungen sei ihm so schlecht geworden vor Ekel, dass er spontan wusste, dass dass er nie mehr rauchen wird. Hat ab sofort nie mehr eine Zigarette angerührt.

Kommentar von GTATFRBYTE ,

Das sieht doch noch gut aus!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten