Frage von LonelyGirl01, 29

Was hilft schnell gegen schlafstörungen?

Hi, ich (15/w) kann schon seit ein paar jahren ab und zu mal ein paar nächte nicht schlafen. Vorallem kommt es wenn ich schulstress habe, also wenn klassenarbeiten anstehen, aber manchmal auch wann anders. Meistens fange ich dann nach 3-4 stunden rumliegen an zu weinen und kann einfach nicht mehr aufhören. Es ist mit der zeit immer schlimmer geworden und es kam in den letzten monaten ca einmal die woche vor, dass ich eine nacht nicht geschlafen und durchgeweint habe. Seit zwei wochen habe ich keine nacht mehr richtig geschlafen (immer nur 0-4 stunden), ich fühle mich nur noch wie ein zombie und tagsüber kann ich auch nicht einschlafen. Nachts weine ich so laut, dass meine ganze familie wegen mir nicht schlafen kann :(, aber ich kann es einfach nicht stoppen, wenn ichs versuche, dann werde ich bloß noch lauter. Ich habe eine therapeutin und sie versucht auch mit mir die ursachen rauszukriegen, aber das ist ziemlich schwierig, weil ich selbst nicht weiß was ich habe. Ich fühle mich so schrecklich schlapp und müde, aber sobald ich versuche zu schlafen ist mein kopf voll mit irgendwelchem unwichtigen zeug. Ich nehme starke baldrian schlaftabletten von DM, aber die helfen nichts, selbst wenn ich drei stück nehme. Kennt ihr stärkere beruhigungsmittel, die schnell wirken? Was kann ich sonst tun (einschlafroutinen, musik hören, mich vorher ablenken, habe ich schon alles ausprobiert :( ) Ich freue mich über antworten.

Antwort
von Kuno33, 15

Nun kann ich aus der Ferne nicht das Problem einschätzen, was Du vermutlich in Dir trägst. Da war es sicher der richtige Schritt zu einer Therapeutin zu gehen. Da solltest Du ach dran bleiben. Aber auch unabhängig von Deinem Problem wäre es wichtig ein Ritual zu finden, mit dem Du Dich in einen ruhigen Zustand versetzen kannst.

Das geht nicht schnell. Denke mal zurück an die Zeit, wo Du das Schreiben gelernt hast. Das geht heute flüssig und wie von selbst nur mit dem Gedanken an das Wort, das Du gerade schreiben möchtest. Du wist Dich erinnern, dass Du eine lange Zeit gebraucht hast, bsi Du flüssig schreiben konntest.

Was Du brauchst, um zur Ruhe zu kommen, ist ein Ritual. Eine Methode für ein Training ist die progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen. Die kann man in Lehrgängen an der Volkshochschule, bei Krankengymnasten oder in  eventuell anderen Kursen lernen. Zu Anfang wird es holperig sein, aber mit der Zeit immer besser klappen.

Eine andere Methode ist Yoga mit Meditation. Auch hier gibt es Kurse. Darüber hinaus gibt es noch weitere Angebote. Deine Krankenkasse wird auf Antrag auch die Kosten, zumindest aber einen Teil der Kosten übernehmen.

Wichtig ist aber, dass Du Dir Zeit lässt. Ohne Dir Zeit zu lassen gerätst Du unter Druck. Und Druck verhindert Entspannung, weil der Druck Anspannung bedeutet.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg.

Antwort
von ArwenUndumiel, 5

Du kannst das vermeiden in dem du ein bisschen weniger lernst und zwischendurch einfach mal Joggen gehst. Durch die erschöpfung kannst du dann schneller einschlafen. Es hilft sogar wenn du dir ein Kuscheltier anschafts, das wirkt dann beruhigent😏

Antwort
von AimeranHD, 12

Benutz keine Schlaftabletten. Diese machen nur abhängig. Schlafstörung ist schwer zu bekämpfen. Entspann dich immer bevor du ins Bett gehst. Du musst ruhig und gelassen sein. Wenn du in der Nacht aufwachst und dich rumwältzt, steh auf und ess was oder schau YouTube bis du wieder zur Ruhe kommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community