Frage von lebene, 48

Was hilft nach dem Muskelfaserriss?

Ich habe mir vor etwa 6 Wochen beim Handballtraining einen Muskelfaserriss im hinteren, rechten Oberschenkel zugezogen und war beim Arzt. Ich habe dann pausiert, durfte aber laut Arzt heute wieder trainieren, wenn auch erst mal nur leicht. Beim Einlaufen habe ich keine Probleme gemerkt, hab aber später bei einer etwas ruckartigen Bewegung wieder ein stechenden Schmerz gespürt, der jedoch nicht so schmerzhaft war wie der beim Muskelfaserriss. Mein Bruder hat mir daraufhin eine Blackroll empfohlen mit der ich arbeiten soll.

Hilft eine Blackroll denn? Und gibt es noch andere Arten, vielleicht auch Kleidung, wie ich meine Muskeln schützen und/oder stärken kann?

Vielen Dank ím Voraus für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zazscha, 23

Das Problem bei solchen Geschichten sind immer verkürzte Muskulatur und die Verkürzung der Faszien. Du bekommst das mit passenden Dehnübungen wieder in den Griff und ja auch die Blackroll ist ein super Gerät dafür.

Ich hatte die selbe Verletzung und meinen Patienten empfehle ich immer folgendes:

Antwort
von veriiii2001, 29

Du kannst es auch mal mit Tapen probieren, damit dein Oberschenkel ´´zusammengepresst´´ wird. Ich hatte vor 6Monaten auch einen Muskelfaserriss und mein Arzt meinte das  wen ich mit dem Sport beginne einfach meinen Oberschenkel tapen soll.... du kannst auch einfach eine Binde rum wickeln hat bei mir auch geholfen.... hoffe dass ich helfen konnte

Kommentar von lebene ,

Könnte ich statt dem Tape auch eine Kompressionshose tragen?

Kommentar von veriiii2001 ,

Natürlich kannst du auch es mit einer Kompressionshose probieren... falls du dann aber trotzdem noch keinen ´´halt´´ hast würde ich es einfach mit tapen probieren lassen... und natürlich immer gut aufwärmen ;)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community