Frage von carololo, 62

was hilft gut gegen depressionen?

danke im voraus lg carololo

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von samm1917, Community-Experte für Depression, 12

Depressionen sind sehr individuell. Es gibt also nicht die Behandlungsmethode oder das Medikament.

Zu Beginn jeder Behandlung muss erst eine fachmännische Diagnose erfolgen. Dabei orientiert sich der Psychologe oder Psychiater am internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10. Die wissenschaftlichen Kriterien dazu findest du hier: http://deprimed.de/depressionen/

Ist eine Diagnose gefällt, wird die Depression in leicht, mittelschwer und schwer eingeteilt. Diese Infos bzw. wie eingeteilt wird findest du ebenfalls im oben stehenden Link.

Je nachdem wie schwer die Depressionen sind werden am häufigsten folgende Verfahren eingesetzt:

  • Sport. Ausdauersport ist gemäss diversen wissenschaftlichen Studien bei leichten Depressionen den Medikamenten sogar überlegen. Doch auch bei schweren Depressionen kann Sport signifikant helfen. Voraussetzung dafür sind mind. 4 Trainingseinheiten an jeweils 20-30 Minuten die Woche. Das Problem von Sport ist, dass viele (besonders schwer depressive Menschen) Betroffene unter starker Antriebslosigkeit leiden und sich somit einfach nicht zum Sport aufraffen können.
  • Psychotherapie. Eine Psychotherapie, und damit meine ich eine richtige Psychotherapie und nicht das Gespräch beim Arzt der einfach Medikamente verschreibt, ist ein sehr effektives Verfahren. Das Problem einer Psychotherapie ist jedoch, dass sie sehr intensiv erfolgen muss (mind. 1-2x die Woche) und es Monate, wenn nicht Jahre geht bis sie wirkt.
  • Medikamente. Bei schwereren Depressionen werden häufig Medikamente eingesetzt. Allen voran Antidepressiva der SS(N)RI-Klasse (http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/). Manchen Menschen helfen diese Medikamente wie ein Wunder, anderen leider nur stark unzureichend. Oft sind mehrere Medikamentenwechsel nötig um eines zu finden das wirklich hilft. Antidepressiva müssen täglich eingenommen werden und wirken nach ca. 2-4 Wochen. Das Problem dieser Medikamente ist, dass sie oft mit vielen Nebenwirkungen verbunden sind (welch im Verlauf der ersten Wochen jedoch abnehmen).
  • EKT. Eine Elektro-Krampf-Therapie kommt vor allem bei schwerst Depressiven zum Einsatz, welche weder auf Medikament noch auf eine Psychotherapie angesprochen haben. EKT ist das mit Abstand effektivste Verfahren gegen Depressionen. Hier mehr dazu: http://deprimed.de/ekt/

Wenn du den Verdacht hast Depressionen zu haben, dann wende dich zuerst an eine Fachperson. Wenn du schon die Diagnose erhalten hast schaue zu, dass du Sport machst, ev. das Medikament wechselst wenns nicht hilft und vor allem: Mach eine richtige Psychotherapie.

PS: Bin selbst betroffen...


Antwort
von silberwind58, 42

Eine Therapie,angenehme Gespräche mit guten Freunden führen,raus in die Natur,versuchen,positiv zu denken!

Antwort
von Staycreepy1710, 10

Darüber zu reden und versuchen jeden Vorteil und jedes noch so kleinste Glück wertzuschätzen!
Zum ablenken hilft Musik, treffen mit Freunden, langer Spaziergang draußen, zeichnen oder einfach mal wieder seinen Hobbys nachgehen.

Antwort
von MrBurner107, 13

Dafür gibt es leider kein Patentrezept. Sprich mit deinen Freunden oder Verwandten über deine Gefühle oder suche dir einen kompetenten Fachmann/eine kompetente Fachfrau, mit dem/der du auch menschlich auf einer Wellenlänge bist. Es kann auch hilfreich sein, wenn du am Ende eines Tages alles Positive aufschreibst, was dir passiert ist. Am nächsten Morgen liest du es dir mit dem Vorsatz durch, dass der heutige Tag noch schöner wird. Alles Gute. :)

Antwort
von Silvie11700, 37

Joggen gehen und viel frische Luft zu tanken. Oder eine Lichttherapie.
Das Lernen von Entspannungstechniken wie Autogenes Training und
Progressive Muskelentspannung nach Jacobson.

Und wenn alles nichts hilft, dann ein Gespräch mit einem Neurologen, der entscheidet, ob Du Medikamente brauchst, oder eine Psychotherapie. LG Silvie

Antwort
von Wonnepoppen, 28

ein Psychologe, eine Therapie, wenn nötig Medikamente?

viel frische Luft, Sport, soziale Kontakte!

Antwort
von Nonmon, 30

Adrenalin abbauen. Sport, Bewegung, Licht, frische Luft.

Interessen, Hobbys, Freundschaften, soziale Kontakte

Antwort
von TheTrueSherlock, 15

Therapie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten