Frage von lailamausi, 266

Was hilft (gerne auch Globuli oder Schüssler Salze) zum Aufbau für immunschwache, alte Menschen nach bzw. vor OP?

Mein Vater liegt seit 4 Wochen im Krankenhaus und kann nicht aufstehen, weil er einen Oberschenkelbruch hatte. Leider hat sich innerlich eine Entzündung an der OP-Stelle gebildet, die schon mehrmals unter Narkose gespült wurde. Sein Immunsystem ist sehr schwach (hat zudem CoPD und Diabetes). Da er schon seit Jahren darmkrank ist, hat er nun aufgrund der fehlenden Bewegung wenig Darmtätigkeit und dadurch ständiges Völlegefühl und keinen Appetit. In den letzten Wochen hat er sehr abgenommen und die Haut hängt in Falten an ihm runter. Sobald die Entzündung abgeklungen ist, muss er nochmal am Bruch operiert werden. Bis dahin hätten wir ihn gerne etwas aufgepäppelt.

Kann mir jemand neben Echinacae noch was rezeptfreies empfehlen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von faymorgane, 136

Bei diesem geschiclderten Zustand deines Vaters und seiner Krankheitsgeschichte empfehle dir unbedingt, nicht selber rumzudoktern, sondern einen erfahrenen Homöopathen, TCM-Mediziner oder Heilpraktiker zu konsultieren. Es gibt viele Möglichkeiten, jemand aufzupäppeln - aber ich rate dringend davon ab, das als Laie ohne fachliche Hilfe zu versuchen. Wenn dein Vater bettlägerig ist,  findest du vielleicht jemand, der zu ihm kommt. Gute Adressen für Homöopathen findest du hier:

http://homoeopathie-zertifikat.de/index.php/therapeutensuche-menu

Kommentar von faymorgane ,

und hier:

https://www.dzvhae.de/homoeopathie-fuer-patienten/wie-finde-ich-einen-homoeopath...

Für gute TCM-Therapeuten frag bitte bei den entsprechenden Berufsverbänden. Und gute Heilpraktiker findest du am besten durch Mund- zu Mund-Propaganda, da das Angebot sehr vielfältig ist. Du kannst auch hier nachjemand in deiner Gegend fragen.

Und an alle, die jetzt wieder mit den üblichen Argumenten von Betrug, Scharlatanerie etc kommen: Die Fragestellerin hat bereits erwähnt, dass die Aerzte nichts gegen den schlechten Allgemeinzustand ihres Vaters tun (können). Es ist legitim, dass sie woanders Hilfe sucht.

Kommentar von lailamausi ,

Vielen Dank für die Links.

Eigentlich neige ich dazu, Kalium sulfuricum zu geben (was ja auch bei CoPD eingesetzt wird), da es vom Typ her passen würde. Dachte nur, es könnte evtl. auch was geben, was so typisch für den Aufbau wäre. Aber dann frag ich da nochmal bei Therapeuten nach.

Danke auf jeden Fall für Deine Antworten. Und was die Kommentare mit Scharlatanerie, Geldverschwendung, etc. angeht, die überles ich, sobald ich eine Tendenz in die Richtung feststelle. :-) Ich WEIß ja, dass Homöopathie wirkt, da kann mich auch keiner davon abbringen und teure Studien machen, die nichts aussagen. Aber egal...

Wobei ich zumindest dem Schamanismus gegenüber auch nicht ganz abgeneigt bin, da er meinem Cousin viel gebracht hat. Aber das ist Einstellungssache. ;-)

Kommentar von faymorgane ,

Danke dir, sehr gern geschehen. Da du die Fragestellerin bist, zählt dein Kommentar sehr viel mehr als das übliche Dauergezänk der andern Seite. Und ja - Schamanismus existiert seit Menschengedenken, und wer je wirkliche  Erfahrungen damit gemacht hat, hat danach auch ein eigenes Urteil...

Kommentar von BurkeUndCo ,

Ein Teil der Aussage ist sicher richtig:

 Es gibt viele Möglichkeiten, jemand aufzupäppeln -

Aber gilt das auch für:

sondern einen erfahrenen Homöopathen, TCM-Mediziner  zu konsultieren.

Denn soweit mir bekannt ist, und ich beschäftige mich jetzt immerhin schon ein paar Jahrzehnte mit diesem Thema, gibt es bis heute keinen Beweis, dass irgendeiner dieser "Fachleute" mit seiner "Alternativmedizin" eine bessere Heilwirkung erzuielt hätte als Placebos.

Du kannst also mit gleicher Berechtigung und mit gleich gesicherter Wirkung Alles machen was du willst: Bonbons oder Gummibärchen, Tanz um Maibäume oder eben eines der o.a. Dinge (sind nur halt etwas teurer, aber nicht besser in der Wirkung).

Antwort
von amrita1, 137

Ist der Oberschenkelbruch letztendlich auf Osteoporose zurück zu führen, wenn ja, dann solltest du versuchen heraus zu finden, ob man etwas zur Unterstützung geben kann?

Kommentar von lailamausi ,

Guter Gedanke, aber in diesem Fall ist der Bruch auf einen Sturz nach starkem Schwindelgefühl zurückzuführen.

Antwort
von kabbes69, 175

Ich bin den Globulis nicht abgeneigt und beschäftige mich viel damit, aber bei den Vorerkrankungen würde ich noch nicht mal meinem eigenen Vater irgendetwas geben! Auch kein Echinacea in Kombi mit CoPD. In dem Fall kannst du mit gut gemeinter Homöopathie auch Schäden anrichten. Klär das mit einem guten Homöopathen oder Heilpraktiker ab. 

Antwort
von BurkeUndCo, 152

Natürlich kannst Du Deinem Vater Globuli (hoch-potenzierte Homöopathie) oder Schüssler Salze geben. Wenn es Deinem Gefühlszustand hilft.

Denn andere Wirkungen wird es leider nicht haben.

Aber genauso gut kannst Du auch regelmäßig bei Vollmond um einen Baum im nächsten Garten tanzen. Gleicher Wirkungserfolg ist wissenschaftlich belegt (leider exakt Null, zumindest nichts was über den Placebo-Effekt hinaus geht).

Alternativ, wenn es Dir nur darum geht den Placebo-Effekt anzuregen, kannst Du auch eine Tüte Gummibärchwen oder Lutschbonbons im Supermarkt kaufen und Dich dabei beim Geschmack an den Vorlieben Deines Vaters orientieren. Auch hier ist Dir der gleiche Heilungserfolg sicher.

Kommentar von faymorgane ,

sehr hilfreich...

Kommentar von dadita ,

Hilfreicher als der Versuch dem Fragesteller absoluten Unfug anzudrehen.

Kommentar von BurkeUndCo ,

Danke für das Lob, denn dass meine Antwort hilfreich ist, das hoffe ich doch wirklich sehr.

Es gibt leider viel Scharlatanerie auf diesem Gebiet. Also Menschen, die versuchen, aus der Notlage anderer Menschen ihren eigenen Vorteil zunziehen. Hier kann Warnungg wirklich nur hilfreich sein.

Und deshalb hoffe ich, dasses für ddie Fragestelleruin wirklich hilfreioch ist zu wissen, dass es für bestimmte Alternativmethoden bis heuite keinen einzigen Breweis dder  Wirksamkeit gibt. Da helfen dann aufmunternde Worte zur Stärkung des Selbstgefühls wirklich mehr.

Antwort
von Anaschia, 115

Dein Vater leidet ja an mehreren Erkrankungen, dadurch sind die Heilungschancen auch sehr eingeschränkt.

Für sein Immunsystem wäre evtl. die Aroniabeere etwas.

Wichtig ist aber das Fruchtpulver einschließlich der vermahlenen Kerne. Bitte keinen Saft kaufen, da dieser wenig Wirksamkeit hat. Schau mal in den beigefügten Link :: http://www.phytodoc.de/heilpflanzen/aronia#heilwirkung

Kommentar von MalNachgedacht ,

Schau mal in den beigefügten Link

und bei der Gelegenheit vielleicht auch noch in den hier:

http://www.phytodoc.de/files/pdf/PD_Mediadaten%202016.pdf

"Phytodoc" ist eine Werbeplattform für Nahrungsergänzungsmittelvertickerer und Heilpraktiker.

auf der man geschickt die rechtlichen Begrenzungen bei der Werbung für Nahrungsergänzungsmittel umgeht.

In der oberen Hälfte deines Links schreibt man über die vermeintlich tollen Wirkungen der Aronia (Apfelbeere) was erlaubt ist weil es sich um kein Produkt im Sinne eines Nahrungsergänzungsmittels handelt.

Unten führt man dann diverse Nahrungsergänzungsmittel mit Aronia auf (von denen der Leser natürlich annimmt, dass sie die oben bei Aronia aufgelisteten Wirkungen haben) - bei denen sich die tolle Wirkung dann im Beipackzettel mehr oder weniger in Luft auflöst - weil man sie dort nämlich belegen müßte...

Liest man z.B. dort nach:

http://api.gebrauchs.info/dd35f1e3c4032238892a180db7c27b22i

dann basiert die "Wirkung" ("...tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei....) der "ARONIA APFELBEEREN Kapseln" erstaunlicherweise plötzlich gar nicht auf dem Aronia-Extrakt sondern auf den zugesetzten Vitaminen C,B6 und B12.basiert - wobei dabei hierzulande eigentlich nur bei Vegetariern ein Mangel an B12 vorkommt.

Kommentar von faymorgane ,

sehr hilfreich...

Kommentar von MalNachgedacht ,

Das finde ich auch - erspart es doch der Fragestellerin den Kauf eines wohl überflüssigen und obendrein teuren Nahrungsergänzungsmittels...mal ganz davon abgesehen dass man solche Mutivitaminpräparate nicht einnehmen sollte solange nicht tatsächlich ein konkreter Vitaminmangel festgestellt wurde.

Und wenn ein solcher Vitaminmangel vorliegt (was bei den enthaltenen Vitaminen sehr unwahrscheinlich ist) dann ist so ein Nahrungsergänzungsmittel auch keine Lösung.

Der Hersteller selbst schreibt ja dass seine Pillen kein 'Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sind

Kommentar von MalNachgedacht ,

Für sein Immunsystem wäre evtl. die Aroniabeere etwas.

Also ich sehe das wie faymorgane: 

Ich rate dringend davon ab, das als Laie ohne fachliche Hilfe zu versuchen

Antwort
von MalNachgedacht, 115

Kann mir jemand neben Echinacae noch was rezeptfreies empfehlen?

Regelmässige Besuche sind rezeptfrei....und etwas was kein Arzt ersetzen kann.

Auf verzauberte Zuckerkügelchen kannst du getrost verzichten

Antwort
von dadita, 140

Globulinund Schüssler Salze sind nichts als Scharlatanie, Unfug um verzweifelten Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen. Fall bitte nicht darauf hinein.

Halte dich an die Ärzte, sie wissen was zu tun ist...und welche Medikamente erfolgversprechend sind. 

Kommentar von faymorgane ,

siehe den Kommentar der Fragestellerin auf die Antwort von 716167.

Kommentar von dadita ,

Dies ändert nichts daran, dass Homöopathe nicht helfen wird. Die Fragestellerin wird nur sehr viel Geld einer Ansammlung von Scharlatanen und Kurpfuschern in den Rachen werfen, was im besten Fall nichts bringt, im schlimmsten Fall schadet. 

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/23163497/

https://www.nhmrc.gov.au/guidelines-publications/cam02

Das Geld wird man einfacher los. 

Antwort
von 716167, 149

Vertrau auf die Ärzte und pfusch ihnen nicht mit einer Eigenmedikation dazwischen.

Kommentar von lailamausi ,

Klar, wenn die was machen würden, wäre das ja auch OK. Da er aber immer mehr abbaut und die nicht viel darauf gegeben haben, als wir sie darauf angesprochen haben, würde ich die Selbstheilungskräfte gerne etwas aktivieren.

Kommentar von uteausmuenchen ,

Dass Homöopathika, Schüssler Salze und Ähnliches die Selbstheilungskräfte aktivieren würden, sind aber reine Werbebehauptungen. Tatsächlich handelt es sich bei diesen Präparaten um Placebos, die immer wieder in Nachweisen einer Wirksamkeit gescheitert sind - und bei denen ein solcher Nachweis aufgrund der Unplausibilität der zugrundeliegenden Konzepte auch nicht zu erwarten ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community