Frage von nadadu 26.08.2009

Was hilft gegen ständigen Juckreiz bei meiner Bolonka-Hüdin?

...das ist meine Süsse...
...das ist meine Süsse...
  • Hilfreichste Antwort von ordrana 27.08.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    für das jucken kommt vieles in frage. da wären zum einen milben (futtermilben, hausstaubmilben, herbstgrasmilbe, haarbalgmilben,...), dann zu häufiges waschen mit shampoos, futterallergie, kontaktallergie, pilzinfektion, haarlinge ( wie läuse, flühe etc.) ... eine diagnose kann nur ein tierarzt stellen.

    wenn waschen, parasiten und milben wegfallen, bleibt nur noch die allergie, welche ohnehin die wahrscheinlichste variante ist. wenn diese vorliegt, nutzt es wenig, wenn du nur die geschmacksrichtung des fuitters änderst, denn auch in den geflügelsorten ist der hauptbestandteil meist rind, bei den trockenfuttern getreide. wenn dein hund gegen zum beispiel weizen allergisch ist, hat es keinen effekt, wenn du von einem ttockenfutter rindfleischgeschmack auf weizenbasis zu einem trockenfutter geflügelgeschmack weizenbasis wechselst.

    um einer allergie auf die spur zu kommen, kann man einen allergietest machen lassen oder man versucht es selbst mittels einer ausschlußdiät. eine ausschlußdiät beginnt mit dem füttern einer einzigen eiweißquelle und einer einzigen gemüse oder obstquelle. diese kombi wird sooooo lange gefüttert, bis keine symptome mehr zu sehen sind, dann wird nach und nach langsam anderes hinzugenommen. wenn wieder symptome auftauchen sollten, hast du einen auslöser gefunden.

    um eine ausschlußdiät durchführen zu können ist es aber nötig, daß du deinen hund barfst, er diese sachen also roh futtert oder du zumindest selbst kochst.

    am besten läßt du dich nochmal von deinem tierarzt beraten oder infoprmierst dich im netz genau über den ablauf einer ausschlußdiät.

    ich drück die daumen, daß es deiner fellnase bald wieder besser geht.

  • Antwort von Narva 26.08.2009
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Beim Tierarzt warst Du schon? Wenn nicht, da als erstes hin ! Wegen möglicher Parasiten, es gibt viel mehr als nur Flöhe! Geflügelsorten als Futter? Also Trockenfutter? Es kann an einer Futterunverträglichkeit /Allergie liegen, aber dann solltest Du nicht einfach die Geschmacksrichtug des Trockenfutters ändern sondern ewt. mal versuchen ganz auf Trocken/Fertigfutter zu verzichten. Oft sind Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker etc welche im Fertigfutter drin sind, Ursache für Allergien...

  • Antwort von Kairofan 27.08.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Könnte eine Futterallergie sein - muss man vom Tierarzt abklären lassen: Hier zu Futterallergien: http://www.mein-guter-tierarzt.de/tierkrankheiten/Futterallergien_6761387.html

  • Antwort von karinnox 27.08.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    hatte meine auch. hab das "fertigfutter" total weggelassen--bin auf BARF umgestiegen--seither alles ok :-). in jedem fertigfutter sind chemische aufbereitungsstoffe, wenn sie darauf reagiert ist es egal welche "sorte" du fütterst. versuch es echt mal mit BARF.und stopf den hund nicht mit anderen "gegenmitteln " voll.

  • Antwort von HerrNilson 26.08.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eine Möglichkeit ist wirklich das Futter (Inhalte und auch Verunreinigungen). Was fütterst Du denn?

  • Antwort von manu1978 30.08.2009

    Unsere Hündin hatte auch immer die Juckreize, am Anfang dachten wir das wäre vom Wasser, da sie gerne schwimmen geht. Der TA stellte aber fest das sie einen Eiweißüberschuss hat, seitdem füttern wir nur ein Trockenfutter ohne Eiweiß (light), und einmal im Monat bekommt sie ein rohes Ei dazu (hat uns der TA empfohlen), und seither muss ich sagen ist es vorbei mit dem ewigen kratzen.

  • Antwort von chynah 27.08.2009

    falls dein Hund auch so einer der Sorte Trage- und Badehunde ist, solltest du das Baden mal sein lassen. Hat sich im Umfeld des Hundes was geändert? Umzug etc.? Wenn das nicht der Fall ist, auf jeden Fall den TA wechseln und einen Allergietest machen lassen, wenn du mit den Futterwechselversuchen es noch nicht geschafft hast den Juckreiz zu unterbinden. Was aber auch sein kann, ist, daß dein Hund nach wochenlangem begründetem Kratzen nun eine Kratzneurose hat. Es ist ja auch so, daß man den Hund anspricht "hör auf zu kratzen, Pfui etc." Gerade das ist auch Aufmerksamkeit, die der Hund bekommt. Da hilft nur das medizinische Abzuklären und wenn alles nix hilft dem Hund einen Kragen zu verpassen, damit er sich nicht kratzt. Bei meiner (da war es eine Leckneurose) war es so, daß sie eine "kaputte" Stelle an der Lende hatte. Ursache unbekannt. Ich habe die Stelle behandelt, sie war dann trocken und auch das Fell war nachgewachsen. Trotzdem hat sie sich verhalten wie am Anfang der Verletzung. Ganz klar: Eine Wunde juckt; wenn es heilt, juckt es auch und wenn die Haare nachwachsen ebenfalls. Und wenn Frauchen immer zusätzlich einen kleinen hystherischen Anfall bekommt wegen der Leckerei, dann hat Hund vollste Aufmerksamkeit! Was will man mehr? Ich hab dann dafür gesorgt, daß sie nicht mehr an die Stelle dran konnte und nach ein paar Tagen war alles ok ohne TA-Besuch. In deinem Fall wäre wie gesagt ein Allergietest zuerst mal das Naheliegenste.

  • Antwort von Patron 26.08.2009

    such dir bei amazon.de ein beraterbuch zum thema homöopathie für hunde. hab schon mehrmals erlebt, dass zb eine einzige gabe von 7 globuli sulfur c30 hunde vom jucken befreit hat.

  • Antwort von Assassine1992 26.08.2009

    Also wir hatten das auch mal. Aber bei uns waren es die Flöhe.

  • Antwort von edelfons 26.08.2009

    Vielleicht liegts an der Hähnchennahrung, die kommen nämlich auch in die Mauser...;O), nein natürlich Quatsch, aber ich gebe meinen Hund jede Woche zwei rohe Eier, davon glänzt das Fell wie mit einem Glanzshampoo gewaschen, und man sollte den vierbeinigen Freund nicht zu oft baden, (ein bis zwei mal im Jahr sollten genügen, wenn er sich mal richtig dreckig gemacht hat und eventuell stinkt) ansonsten in einen Weiher laufen lassen (Stöckchen holen) Sonst trocknet die Haut wie auch beim Mensche aus und dann juckt sie

  • Antwort von zauberfeetina 26.08.2009

    hunde gehören ständig gekämmt und auch mit dem spezialmesser effiliert oder wie das heisst, damit die abgestorbenen haare weg sind und nichtim unterfell hängen bleiben. so kommen dann diese hautkrankheiten und jukerein. wenn es dann mal offen ist, dann ist klar das es weiter beisst. ein arzt soll dir was geben um die stelle zu heilen.

  • Antwort von finchen012 26.08.2009

    wurde sie mal auf milben untersucht,die nissten sich gerne unter der haut ein,dadurch juckt es wie verrückt bei den Tieren,kenne jemanden wo der hund das auch hat,er wurde mit kotison salbe behandelt,geh mal zu einen anderen tierarzt

  • Antwort von Rica2504 26.08.2009

    waschen und wenn das nicht hilft ab zum tierarzt ;)

  • Antwort von Hasii 26.08.2009

    Geh zum Tierarzt und lass sie untersuchen

  • Antwort von SevenStarMantis 26.08.2009

    Zum TA und etwas dagegen machen ( Milben ?? )

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!