Frage von Kraftikus, 132

was hilft gegen Scheidenpilz?

Ich habe einen leichten Juckreiz dort unten es ist kaum rot ind nicht angeschwollen... naja die meisten Symptome weisen auf Scheidenpilz hin. Ich bin noch Jungfrau aber ich hatte vor zwei Wochen eine Mittelohrentzündung die mit Antibiotika behandelt wurde und bei den Nebenwirkungen stand halt etwas von Pilzinfektionen... was hilft jetzt gegen dieses Leiden. ich bin noch sehr jung (13). ich will aber nur ungern zum Arzt bzw. gar nicht.

Antwort
von Schwoaze, 55

Der Pilz wird von alleine nicht weggehen. Es wird wahrscheinlich schlimmer werden. Du brauchst entweder einen Apotheker, der Dir helfen will oder Du gehst zu deinem Hausarzt.. Und denk daran, auch Deine Unterwäsche zu behandeln. Es gibt in der Apotheke spezielle Weichspüler dafür. Alles wäre einfacher, wenn Du Deine Mutter einweihen würdest.

Antwort
von Steffile, 49

In der Apotheke gibt es rezeptfrei Agisten Vaginalcreme oder -zaepfchen, die kosten um die 5 Euro und die musst du 3 Tage vor dem Schlafengehen anwenden. Wenn das nicht hilft, mach einen Termin beim Frauenarzt.

Du kannst aber auch deiner Mutter sagen, dass sie dir das aus der Apotheke holt, die kennt sowas sicher auch, und nach Antibiotika ist das auch kein Wunder (nimm naechstesmal Probiotic Kapseln zusammen mit dem Antibiotika, aber das tut im Moment nichts zur Sache.)

Kommentar von Kraftikus ,

meine Mutter möchte mir halt nichts holen, weil ich zum Arzt gehen soll ich habe aber so eine starke Phobie, dass ich immer vor Panik in Tränen ausbreche wenn ich da hin muss. ich kann nicht zur Apotheke weil ich noch zu jung bin

Kommentar von Steffile ,

Naja, irgendwann musst du deine Angst ueberwinden. Geh zusammen mit deiner Mutter.

Antwort
von Turbomann, 52

@ Kraftikus

Dann bitte gehe mal zum Frauenarzt, da musst du sowieso irgendwann mal hin.

Es könnte vom Antibiotika kommen, aber das sollte der Frauenarzt sich schon mal anschauen.

Du brauchst keine Angst zu haben er wird dich behutsam untersuchen und dir dann das richtige Mittel verschreiben.

Antwort
von Windlicht2015, 42

Du solltest dich nicht nach Diagnosen aus dem Internet richten!
Eine ärztliche Untersuchung ist in diesem Fall das Beste! Der Besuch beim Frauenarzt ist nie angenehm, aber für jede Frau ein MUSS!
Scheue dich nicht und wage den Schritt!

Antwort
von loema, 49

Du brauchst einfach nur zu Apotheke gehen und dort sagen, dass du ein Medikament gegen Scheidenpilz brauchst. Dann wirst du beraten, bekommst ein Medikament und der Pilz ist sehr schnell wieder weg.
Den Pilz kann man sich überall holen. Mach dir keinen Kopf.

Kommentar von Mignon2 ,

Kann ein 13-jähriges Kind eine Selbstdiagnose erstellen??? Ich glaube nicht!

Kommentar von loema ,

Das Kind hat eine Mutter. Und das Kind hat die Frage so fomuliert, dass sie in einer Apotheke eine passende Beratung bekommt.

Kommentar von TrudiMeier ,

Das sehe ich auch so!

Antwort
von MarcelHausaffe, 60

Wieso ungern zum Arzt? Geh dahin der hilft dir besser als die meisten hier.

Kommentar von loema ,

Warst du schon mal beim Männerarzt/Urulogen?
Es ist unangenehm, kostet Überwindung.
Kann man eigentlich schon nachvollziehen, dass man zumindest daran denkt, es zu vermeiden.

Kommentar von MarcelHausaffe ,

Natürlich kostet es Überwindung, aber bevor es schlimmer wird, lieber hingehen.

Antwort
von Mignon2, 45

Du bist ein Kind und kannst keine Selbstdiagnose erstellen - das können nicht einmal Erwachsene. Ob du einen Scheidenpilz hast, kann nur ein Arzt feststellen. Möglicherweise bildest du dir das nur ein, weil es als Nebenwirkung auf dem Beipackzettel eines anderen Medikamentes stand.

Besprich die Angelegenheit zuerst mit deinen Eltern. Sie sollen mit dir zum Arzt gehen. Wenn ein Arzt einen Scheidenpilz diagnostiziert hat, wird er eine Therapie einleiten. Es bringt überhaupt nichts, wenn du jetzt selbst eine "Therapie" beginnst, ohne zu wissen, ob und was du hast. Das kann völlig kontraproduktiv sein und deine Beschwerden verschlimmern bzw. eine Heilung verzögern.

Laien im Internet können dir sowieso nicht helfen. Wenn du hier unterschiedliche Ratschläge bekommst, wie willst du beurteilen können, welcher der richtige ist?

Antwort
von TrudiMeier, 42

Ja, Antibiotika können eine Pilzinfektion fördern. Das ist gar nicht mal so selten. Lass dich in einer Apotheke beraten, es gibt frei verkäufliche Kombipräparate gegen Scheidenpilz. (z. B. Canifug). Erwähne auch, dass du Antibiotika einnehmen musstest. Sollte es dann nicht besser werden, bleibt dir der Gang zum Arzt nicht erspart.

Kommentar von Mignon2 ,

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 13-jähriges Kind eine Selbstdiagnose erstellen kann.

Kommentar von loema ,

Ich traue ihr das zu.

Kommentar von TrudiMeier ,

Es ist allgemein bekannt, dass die Antibiotikaeinnahme zu Scheidenpilz führen kann. Steht im Beipackzettel, den die FS schlauerweise gelesen hat. 13-jährige müssen nicht zwangsläufig auch doof sein. Die Anwendung eines Kombipräparates gegen Scheidenpilz schadet ihr aber auch nicht.

Antwort
von Entchen2, 28

Geh zum Doc. Du musst da keine Angst oder Schamgefühle haben. Vielleicht besser, Du gehst zu einer Frauenärztin. Nimm Deine Mutter mit. LG


Antwort
von Odenwald69, 47

gehe in die Apotheke ist kein problem die haben salben dafür

Kommentar von Mignon2 ,

Das Kind ist 13! Sie kann keinen Scheidenpilz diagnostizieren!

Kommentar von TrudiMeier ,

Wenn sie  18 wäre, könnte sie das?

Kommentar von meinerede ,

 Eben!...und außerdem ist Pilz nicht gleich Pilz! Der Apotheker gibt nicht irgendwas gegen irgendwas!

Antwort
von meinerede, 55

Wenn es wirklich Scheidenpilz ist, muss er mit den entspr. Mitteln behandelt werden. Geh´ besser morgen zum Doc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community