Was hilft gegen heftige Migräne?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo asjdkfl,

bei Migräne wirken normale Schmerzmittel meistens nicht. Es gibt aber spezielle Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die soll man aber (wie alle Schmerzmittel) höchstens an 10 Tagen im Monat einnehmen, da sonst ein medikamenten-abhängiger Kopfschmerz hinzukommt. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen mit einer zusätzlichen Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane).

LG Emelina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab auch mit Migräne zu Kämpfen. Geh in die Apotheke und hol dir Tabletten mit triptanen (ich nehme immer dolotriptan) das sind die einzigen Tabletten, die gegen Migräne helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Morikei
08.12.2015, 17:09

Falsch, das ist wahrscheinlich nur eine persönliche Erfahrung, dennoch falsch. Ibuprofen hilft nämlich auch gegen Migräne :)

1
Kommentar von MaSiReMa
08.12.2015, 17:10

Aber nicht bei jedem wirkt das selbe. Bei mir hilft eigendlich nur noch Immigran Nasal, das ist ein Nasenspray gegen Migräne, geht durch die Schleimhäute direkt ins Blut und haut mir nicht so auf den Magen.

Aber wenn ich morgens schon mit Migräne wach werde, dann hilft mir nur noch so ein Tropf.

1
Kommentar von sternchenxxxx
08.12.2015, 17:11

Nein Ibuprofen kann nicht gegen Migräne helfen.
Migräne wird durch angeschwollene Blutgefäße im Kopf ausgelöst. Triptane sorgen dafür, dass Blutgefäße wieder kleiner werden und die Schmerzen somit verschwinden. Dann hast du wahrscheinlich spannungskopfschmerz,
Aber bei richtiger Migräne helfen keine Ibuprofen

1

Hallo,

wenn nichts mehr hilft, dann solltest Du Dich in ein KH zur Notaufnahme fahren lassen, da bekommst Du einen Tropf. Hilft dann relativ schnell, wirst nur ein wenig müde, aber das ist ja gut.

Danach zu Hause ins Bett, alles aus(Musik, Tv und Licht) und schlafen.

LG und gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zimmer gut lüften, viel trinken, Licht aus, schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung