Frage von Theresa1804, 68

Was hilft gegen endogene Depressionen?

Hallo,

Ich würde sagen, dass ich generell ein wenig depressiv bin, was mir, solange ich familiär und schulisch keine ernsthaften Probleme habe, aber ehrlich gesagt nicht bedeutend viel ausmacht. Seit ein paar Wochen geht es mir jedoch wieder bedeutend schlechter und ich habe große Probleme, mich zu motivieren und zu konzentrieren, was mich bei meinen Hobbys und in der Schule sehr stark einschränkt. Vor allem passt es mir zeitlich ganz und gar nicht, weil in nächster Zeit mehrere Klassenarbeiten sowie die besonderen Leistungsfeststellungen anstehen und ich meine Komplexe Leistung noch fertig schreiben muss. Daher meine Frage: Was hilft dagegen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von ClaudiHundemom, 39

Beschreibe Deine Symptome am Besten einem Arzt. 

Depressivität kann(!) auch von Überforderung herrühren. Wenn gerade viel Leistung abverlangt wird, reagierst Du vielleicht (seelisch) erschöpft. 

Möglicherweise wird von Deinem Umfeld oder Dir selber auch zuviel Leistung/ zu gute Noten erwartet. Kann es sein, dass Du recht ehrgeizig bist und gut abschneiden möchtest? Oder hast Du Prüfungsängste? 

Bist Du denn ansonsten gesund? Wie gesagt, sprich mit einem Arzt drüber, ansonsten helfen Sport bzw. Bewegung draußen im Sonnelicht(!), erholsamer Schlaf, gute ausgewogene Ernährung und eine geringere Leistungserwartung an Dich selbst. Meist führt ein gewisser Hang zum Perfektionismus zu Stress- oder Erschöpfungssymptomen. Gönn Dir Pausen. Mach Dinge auf die Du Lust hast und die nicht soviel Energie fordern...geh mal schwimmen und dann schön im Whirlpool relaxen. 

Pflanzliche Mittel wie zB Johanneskraut wirken aufhellend auf die Psyche. Hier gibt's aber auch Nebenwirkungen (Sonnenempfindlichkeit der Haut, Pille wird in der Wirkung herabgesetzt). Am Besten nix einfach so einnehmen, auch wenn es 'pflanzlich' ist. 

Glaube nach Deiner Beschreibung noch nicht, dass Du richtige Antidepressiva brauchst, aber das müsstest mit dem Arzt abklären. 

Antwort
von AiyanaVMMC, 40

Sowas kann gut auch von Vitamin D Mangel kommen. Würde ich an deiner stelle mal checken lassen, ist vorallem dank dem noch recht bescheidenen Wetter nichtmal unwarscheinlich. Tabletten dafür gibt's frei verkäuflich in der Apotheke.
Ansonsten Augen zu und durch. So mach ichs derzeit auch, stehe mit schweren Depressionen vor den Abschlussprüfungen und da es bei dir ja anscheinend nur Phasenweise so ist muss man halt schaun wie man sich da durchkämpfen kann. Eine generelle Lösung gibt's da aber nicht, das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Manchen hilft Musik, manchen wiederum gar nicht.
Ich hab einfach vor Augen dass ich nach den Prüfungen damit durch bin und das hilft mir zB.

Hoffe ich konnte etwas helfen und dir gehts bald besser. :3
Lg, Ai

Antwort
von exolord, 45

optimistisch denken und die Vergangenheit hinter dir lassen mach ich auch und es hilft 

Kommentar von Theresa1804 ,

Es sind keine Gedanken, die mich runterziehen, sondern eher eine Art Gefühl

Kommentar von ClaudiHundemom ,

wie oben schon gesagt: Vitamin D-Mangel (wird durch Sonnenlicht gebildet), Schilddrüsenfehlfunktion - es gibt viele körperliche Ursachen, aber nicht selten gibt es auch ne seelische Komponente - das muss nicht immer durch bewusste Gedanken geschehen. 

Kommentar von exolord ,

es gibt da ein ganz witzig anime namens Bo Bo Bo Bo Bo Bo Bo da musste ich so lachen das es mir gleich besser ging 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community