Frage von Izzzzzi, 183

Was hilft gegen eine sich ausbreitende Sehnenscheidenentzündung?

Ich habe seit zwei Monaten eine Sehnenscheidenentzündung am rechten Daumen- und Zeigefingergelenk und auch vom Orthopäden eine Schiene für die rechte Hand bekommen und Schmerzmittel mit Entzündungshemmer. Allerdings geht die Entzündung nicht weg und hat sich jetzt auch noch auf den Unterarm ausgebreitet. Ich schreibe gerade Prüfungen und muss deswegen auch die Hand benutzen. Allerdings tut das Schreiben mehr und mehr weh, mittlerweile am meisten im Unterarm, wie ein Muskelkater. Was kann ich tun? Gibt es vielleicht Hausmittel? In die Medizin habe ich grad kein großes Vertrauen mehr :(

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Muskelkater & gesund, 88

Hallo! Die Hand wird Ruhe brauchen - das ist das Problem. In Schlimmen Fällen verschreibt der Arzt Antibiotika - hat er das? Nicht mit Wärme behandeln. 















Besorge Dir sogenannte Pferdesalbe ( Pferdebalsam) . Bekommst Du in der Apotheke oder billiger aber gleichwertig in der Drogerie. Wirkt oft schnell und effektiv. Auch Voltaren ist gut. 



 Ich schreibe gerade Prüfungen und muss deswegen auch die Hand benutzen. 

Da wirst Du Kompromisse machen müssen - leider.























Ich wünsche Dir gute Besserung.







Kommentar von kami1a ,

Sorry - das System hat mir die Absätze falsch gesetzt.

Antwort
von beangato, 123

Du musst versuchen, die Hand sooft wie möglich ruhig zu halten. Ist blöd, ich weiß, weil Du gerade Prüfungen schreibst. Mach die Schiene ran, wann immer Du kannst.

Benutze die Hand wenigstens in der Freizeit nicht so viel - nicht am Handy schreiben zum Beispiel.

Mir hat es letztendlich geholfen, dass mein Arm 3 Wochen lang eingegipst wurde.

Kommentar von Izzzzzi ,

Das Problem ist, dass die Schmerzen jetzt in den Unterarm bis hinter zum Ellenbogen wandern und da hilft die Schiene gar nicht. 

Kommentar von beangato ,

Reib die schmerzenden Stellen mit Deiner Salbe ein und umwickle (in der Nacht) das ganze Handgelenk incl. Hand, Unterarm und Ellenbogen mit einer elastischen Binde.

Antwort
von kruemel84, 123

Hi lzzzzzzi,

die Schiene und die Schmerzmittel allein helfen da nicht, du musst deine Hand bzw. Arm auch schonen!

Ich hab dieses Problem auch öfters, ich nehme dann "Diclac-Schmerzgel", wenns ganz akut ist und ansonsten wenn ich merke, dass es anfängt, "Traumaplantsalbe".

Ansonsten kannst du versuchen, deine Hand zu kühlen, mir hilft das ein wenig.

Versuch deine Hand so ruhig, wie möglich zu halten und benutze auch die Schiene;-)

Gute Besserung und Lg kruemel;-)

Antwort
von Farridio, 99

hat der arzt dir keine übungen gezeigt? wenn nein, lass dir mal physiotherapie verschreiben und dort zeigen, was du selbst tun kannst...

Kommentar von Izzzzzi ,

verschreibt das der Hausarzt oder der Orthopäde? Habe leider nur eine Schiene verschrieben bekommen und sollte "die Hand ruhighalten", obwohl bekannt war, dass ich sie benutzen muss

Kommentar von Farridio ,

sowohl als auch

Antwort
von violatedsoul, 132

Was nicht geschont wird, wird automatisch schlimmer.

Ich hab seit über 30 Jahren chronische Sehnenscheidenentzündung. Mittlerweile hat sich das am Ellenbogen zum Tennisellenbogen entwickelt.

Helfen tut in erster Linie nur Schonung. Voltaren und Co sind bei mir wirkungslos, von daher greife ich auf Teufelskralle oder Pferdesalbe zurück und verbinde die betroffenen Stellen. Was mal gut geholfen hat, ist leider nicht mehr verfügbar: Schlangengiftsalbe.

Man kann es auch mit Tiefenultraschall versuchen. Aber meine langjährige Erfahrung ist, sobald man sich wieder (einseitig) belastet, sagt auch der Schmerz wieder Hallo. Ich hab mich damit anfreunden müssen, mit der Entzündung zu leben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community