Frage von drawingphotos, 61

Was hilft gegen Depression/Anxiety?

Ich brauche bitte eure Hilfe, weil ich bin gerade am Nullpunkt. Ich bin 16 und seit ungefähr einem Jahr habe ich ein Gefühl von Bedrückung und Antriebslosigkeit. Steigend entwickelte sich das bis jetzt zu leichten Schlafstörungen und Anxiety. Da ich versuche sehr gute Noten zu erreichen und zu jedem nett bin, es mein Ziel ist andere Menschen glücklich zu machen, wurde es im Laufe der letzten Jahre immer schwieriger für mich. Viele hörten auf der Schule nachzueifern, gehen feiern und sind falsch bis zum geht nicht mehr. Ich halte nichts davon ohne Ehrlichkeit und Arbeit etwas zuerreichen in meinem Leben, aber je älter ich und meine Freunde wurde merkte ich, dass mich meine Einstellung zu einem Gegenspieler der anderen machte. Natürlich akzeptieren mich alle aus meiner Klasse, aber niemals würde mich ein Junge ansprechen oder auch nur jemand mit mir etwas unternehmen wollen. Mir reichen meine zwei Freunde, aber es bedrückt mich mehr als ich gedacht hätte, dass Menschen wegen meiner Einstellung, die nicht zum Bild eines Teenagers passt nichts zu tun haben wollen. Seit Jahren richte ich alles auf meinen Traumjob aus, um die bestmöglichen Chance zu haben, allerdings beinhaltet der Job sehr viel Verantwortung und meine jetzige Sorge ist, dass ich wegen meiner schlimmer werdenden Depression nicht genommen werden könnte, falls das bei der Aufnahme oder Ausbildung auffallen würde, dass ich Probleme habe. Ich möchte nicht zu einem Psychologen! Ich möchte es selber schaffen aus diesem Loch zu kommen und vor dem Schulabschluss es geschafft zu haben... Das musste ich einmal schreiben und tut mir leid für den langen Text!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo drawingphotos,

Schau mal bitte hier:
Depression anxiety

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ChaseDe123456, 37

Hey du niedlicher Mensch :-)

Also der Prozess in dem du dich momentan befindest nennt sich Pubertät. Die Mädchen haben das früher als die Jungen. Du machst auf mich in deinem Text einen netten und intelligenten Eindruck. Vielleicht hilft es dir wenn ich dir mal einen Teil meiner Geschichte erzähle: Ich war einer dieser Jungen der mit den "Strebermädchen" nichts zu tun haben wollte. Ich hatte ganz ganz viele Freunde...das die alle falsch waren hat mich nicht interessiert denn ich wollte unbedingt zu den coolen gehören um damit meine mangelnde Intelligenz zu überspielen. Das Ende vom Lied ging bei mir so: Ich habe mein Abitur nicht geschafft, bin drogensüchtig geworden und hatte am plötzlich so viele falsche Freunde das ich mir damit eine Grube nach der anderen gegraben habe. Die Mädchen die mich früher cool fanden wollten auf einmal nichts mehr mit mir zu tun haben weil ich im Beruf schlecht da stand und ich wurde zu einem sehr einsamen Menschen. Und auf einmal als ich schon faste jede Hoffnung verloren hatte stand sie plötzlich da: Die Frau meiner Träume. Sie ist Lehrerin und der süßeste Streber der mir in meinem ganzen Leben begegnet ist :-) Ich liebe sie über alles auf der Welt und bin jetzt überhaupt kein cooler Typ mehr weil ich meine kleine Streberin einfach brauche. Beruflich hat sich auch einiges zum besseren verändert. Kennst du das Lied "Über 7 Brücken musst du gehn' - 7 dunkle Jahre überstehn'. 7 mal wirst du die Asche sein, aber einmal auch der helle Schein" ? :-) So ist es im Leben wirklich. Deine 7 Jahre beginnen halt schon mit 16, na und? Dafür rennen dir mit 23 diese ganzen möchtegern Poser hinterher weil sie es selbst nicht geschafft haben. Vertraue in deine Fähigkeiten und bleibe einfach so wie du bist. Es gibt für jeden Topf einen Deckel, vertrau mir :-)

Kommentar von ChaseDe123456 ,

Wenn du ein guter Mensch bist dann wirst du alles bekommen was du dir wünschst möchte ich dir damit sagen. Die Devise lautet: Kopf hoch, durch halten, Geduld haben und lernen mit Rückschlägen umzugehen denn die kommen ganz sicher ohne dich vorher um Erlaubnis zu bitten. Bleibe nett und freundlich zu jedem Menschen der dir begegnet. Am besten du bist zu denen die du am wenigsten leiden kannst am aller freundlichsten. Es gibt das Schicksaal. Und jeder bekommt am Ende das was er verdient. Und glaube mir, jeder geht durch die Phase in der du dich gerade befindest. Das gehört zum Erwachsen werden einfach dazu. Erkennen das alles Sch**** ist und trotzdem lernen sich davon nicht entmutigen zu lassen. Da musst du durch so wie alle anderen auch. Und du schaffst das ganz sicher!

Kommentar von ChaseDe123456 ,

Und für einen Besuch beim Psychologen muss sich auch niemand schämen. Das sind schlaue Leute diese Psychologen. Die können machen das du von ganz allein und scheinbar "ohne jede Hilfe" mit deinen Problemen zurecht kommst. Die hören dir einfach nur zu und stellen dir ab und zu eine Frage die deine Gedanken in die richtige richtung lenken soll. Das Problem in der heutigen Gesellschaft ist nicht das man mal zum Psychologen gehen könnte...sondern dort überhaupt einen Termin zu bekommen. Ich war bei der Drogenberatung und das hat mir sehr geholfen.

Kommentar von drawingphotos ,

Danke! Ich fühle mich nach deinem Text ein wenig besser :) Es ist mir leider klar, dass die Welt 'einfach so' funktioniert und alleine wird man nichts dagegen machen können, aber du hast mir Hoffnung gemacht, dass im Leben, das, was man verdient hat, zurückkommt. 

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und viel Glück für dich und deine Freundin! :)

Antwort
von 9accounts, 22

Genau wie du hatte ich auch Depressionen und ein Angststörung und habe mir genau wie du gedacht ich brauche keine Hilfe ich komm da schon alleine raus. So ging das bei mir 1,5 Jahre. Meine Mutter machte mir Druck, dass ich zu einem Psychologen soll, ich habe mich aber immer geweigert. Dann irgendwann, hat sie mich rausgeschmissen ''weil sie nicht mehr mit mir klar kommt''. Natürlich war ich im ersten Moment extrem wütend und dachte, ich werde es ihr nie vergeben. Aber als ich dann viel Zeit zum nachdenken hatte, habe ich begriffen, warum sie das tat. Sie hat mich nämlich rausgeschmissen um mir die Augen zu öffnen, denn so konnte das nicht weitergehen.
Depressionen gehen nie von alleine Weg und umso länger man wartet umso chronischer wird die Depression und umso schwerer wird es, ohne Medikamente wieder rauszukommen.

Ich empfehle dir vom ganzen Herzen, geh zu einem Psychologen, auch wenn du nicht willst. Niemand wird denken, dass du zu schwach wärst und deswegen zu einem Psychologen gehen würdest. Das ist die Lösung.

Dass du nur zwei enge Freunde hast, ist ganz normal, jeder hat in dem alter nicht viele enge Freunde - wie soll das den auch gehen? Ist doch völlig egal, wie du denkst, solange es für dich der richtige Weg ist, ist alles in Ordnung. Es ist zwar nicht einfach, aber sche*ß einfach auf die Meinung der Gesellschaft. Der unreligiöse Sinn des Lebens ist, so viel Spaß zu haben wie es geht und es zu geniessen und du tust grade das Gegenteil. Ich sag dir nicht was du machen sollst, ich geb dir nur einen guten Rat: änder dein Leben. 

Egal wie schlecht du dich fühlst, alles wird gut, dennoch wirst du nicht ohne Hilfe wieder aus deinem Loch rauskommen.

Ich schreib das nicht weil ich Punkte will oder irgendsowas. Ich war selbst in der gleichen Situation wie du und fühle mich Verantwortlich dir zu helfen, denn ich weiß genau wie jemand denkt, der in deiner Situation ist.

Viel Erfolg auf deinem Weg und gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten