Frage von TeAaNdCuPcAkEsX, 59

Was heißt "Viuda de las Indias"?

Hallo Leute,

Vielleicht könnt ihr mir den Term "viuda de las Indias erklären und wie diese leben? Und vielleicht habt ihr sogar Inès del alma mía gelesen und versteht den Zusammenhang? 

Wäre toll wenn ihr mir helfen könnt.. 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naranjillas, 24

Hallo :)

Also: "Las Indias" ist auf Spanisch eine alte Bezeichnung für Amerika: Da man ja zuerst dachte, man habe den Seeweg nach Indien gefunden, hat sich das so eingebürgert und es blieb auch noch ein Name für Amerika, nachdem man schon längst wusste, dass es sich nicht um Indien handelt.

"Viuda" ist eine Witwe. 


In Bezug auf Inés del Alma mía erklärt sich die Bedeutung so: 

Inés (eine Spanierin) ist mit einem Mann (auch ein Spanier) verheiratet, der – wie viele Spanier zu der Zeit – nach Amerika aufbricht um dort sein Glück zu suchen. 

Inés bleibt (erst einmal, später reist sie auch nach Amerika) alleine in Spanien zurück. Obwohl ihr Mann nicht tot ist, ist es de facto für sie so, als sei er verstorben (da er nicht da ist und sie keinen Kontakt zu ihm hat) – ihr Leben unterscheidet sich nicht von dem einer Witwe. 

Da Amerika (Las Indias) der Grund für ihr Quasi-Witwendasein ist, ist sie also eine "Amerika-Witwe": viuda de las Indias. Das war wahrscheinlich zu diesen Zeiten eine häufigere Situation für spanische Frauen.


Antwort
von mambero, 21

Hallo. Hier wird zuweit ausgeholt.

Zunächst muss man berichtigen. Ja: Kolumbus nahm an, in bzw. vor Indien gelandet zu sein, als er Amerika für die westl. Welt entdeckte. Aber darum geht es hier nicht. Las Indias bedeute im engeren Sinne eben Staaten des Indischen Ozeans (früher: Mar de las Indias).

Und "viuda de las Indias" steht wortwörtlich und sinngemäß für eine indische Witwe und den traditionellen Brauch, diese Zusammen mit dem verstorbenen Mann mit einzuäschern bzw. mit zu begraben.

Es wird also eine Abhängigkeit und Schicksalsverbundenheit ausgedrückt, auch wenn indische Witwen heute nur "sozial" versterben.

http://www.abc.es/internacional/20130406/abci-india-viudas-vida-201304051754.htm...

Kommentar von Naranjillas ,

Hallo, danke für deine Anmerkung :)

Aufgrund der traditionell sehr harten Behandlung von Witwen in Indien könnte der Ausdruck tatsächlich so verstanden werden, da hast du Recht. Allerdings ist in Inés del alma mía wirklich Amerika mit Las Indias gemeint.

Die Bezeichnung "Las Indias" für Amerika ist nicht weit her- oder ausgeholt, es handelt sich um einen gängigen Ausdruck im Spanischen, der auch heute noch so verstanden wird, wenn er auch ein wenig veraltet ist (ich bin Muttersprachlerin).

In Inés del alma mía wird der Ausdruck des öfteren verwendet und es wird eindeutig Amerika damit bezeichnet.

Zum Beispiel:


Catalina entró a mi servicio en la antigua ciudad del Cuzco, joya de los incas, en la época de Francisco Pizarro, aquel corajudo bastardo que, según dicen las lenguas sueltas, cuidaba cerdos en España y terminó convertido en marqués gobernador del Perú, agobiado por su ambición y por múltiples traiciones. Así son las ironías de este mundo nuevo de las Indias, donde no rigen las leyes de la tradición y todo es revoltura: santos y pecadores, blancos, negros, pardos, indios, mestizos, nobles y gañanes.


Außerdem wird Inés del Alma mía aus der Perspektive von Inés selber (einer Spanierin aus Zeiten der Eroberung Amerikas) erzählt und es ist sehr fragwürdig, ob Inés ein so detailliertes Wissen über die Behandlung von Witwen in Indien hatte, sodass sie diesen Vergleich ziehen hätte können. Natürlich handelt es sich um ein fiktives Werk, aber wieso sollte die Autorin der Protagonistin ohne nähere Erläuterung ein solches Wissen geben?

Und hier noch die Originalstelle (ich denke, dass im Anschluss ganz gut deutlich wird, dass der Gebrauch der Bezeichnung, mit meiner Erklärung oben übereinstimmt):

Me había convertido en otra «viuda de Indias», como tantas en Extremadura. […] Si mal lo pasaban los conquistadores en las Indias, mucho peor lo pasaban sus esposas en España.

Mit der Übersetzung aus der deutschen Version des Buches:

Jetzt war auch ich eine «Indienwitwe» wie so viele andere in der Extremadura. […] Den Konquistadoren mochte es übel ergehen in den Neuen Indien, weit über erging es ihren Frauen, die in Spanien beiden mussten.

Ihr könnt die Bücher (deutsch/ spanisch) bei Google Books finden, falls ihr etwas nachlesen möchtet.

Liebe Grüße!

Kommentar von Naranjillas ,

Sorry im deutschen Zitat muss es "übler" und "leiden" heißen :)

Kommentar von mambero ,

Hallo, danke für deine Ausführungen. Du hast wahrscheinlich recht. Ich kenne das Buch nicht und wenn der Zusammen zu Lateinamerika besteht, dann ist das klar so. Zumal das auch besoners aus deinem letzten Zitat hervorgeht.

Ich hatte mir dagegen nur die Mühe gemacht, unter dem Begriff selbst zu googlen und es gab jede Menge Hinweise und Berichte zum Thema der indischen Witwen ... in Indien. Aber wie gesagt: ich kenne das Buch selbst nicht und meine Suche beschränkte sich allgemein auf den Begriff.

Hab auch am Anfang geschrieben, dass der eng gefasste Begriff für die Gebiete des Indischen Ozeans galt, der weitgefasst auch für Amerika.

Danke für deine Mühe.

Antwort
von Accountowner08, 47

Indische Witwe?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten