Was heißt orthodoxe Kirche?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die orthodoxen Kirchen sind christliche Kirchen, die sich vor allem in Osteuropa und Asien befinden. Sie waren ursprünglich mit der katholischen Kirche vereint, haben sich aber im 11. Jahrhundert beim Morgenländischen Schisma von den Katholiken getrennt.

Die orthodoxen Kirchen sind autokephal, das heißt, sie haben keinen Papst, sondern sind in einzelne Länder-Kirchen zerteilt wie zum Beispiel die russisch-orthodoxe, die griechisch-orthodoxe, die serbisch-orthodoxe und noch viele andere Kirchen.

Diese orthodoxen Kirchen oder Ostkirchen feiern eine andere Form von Gottesdienst als die Katholiken. Besonders bekannt sind die Ikonen, und in der Kirche gibt es eine ganze Wand mit Ikonen, die Ikonostase, die den Blick auf den Altar verstellt. Die Form des Gottesdienstes wird byzantinisch genannt, es gibt eine spezielle Art des Gesanges, der während des gesamten Gottesdienstes zu hören ist anstatt Gesprochenes. Verwendet wird auch eine alte Sprache, das Kirchenslawisch. Die Menschen stehen während des ganzen Gottesdienstes und sind laufend am Kommen und Gehen. Der gesamte Gottesdienst, auch Liturgie genannt, dauert viele Stunden.

In der orthodoxen Kirche ist die Praxis des Fastens sehr zentral, im Jahr gibt es 4 bis 6 Fastenzeiten. Dagegen bekommen Dogmen und Sakramente nicht so viel Bedeutung wie im Westen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutwk
24.11.2015, 17:07

Sie waren ursprünglich mit der katholischen Kirche vereint, haben sich aber im 11. Jahrhundert beim Morgenländischen Schisma von den Katholiken getrennt.

Das klingt jetzt so, als ob die Orthodoxen was Neues eingeführt haben, während der Papst bei Alten blieb.

Tatsächlich war es umgekehrt, weshalb besser formuliert wird, dass sich die lateinische Kirche aus dem Verbund der orthodoxen Kirche gelöst hat.

Verwendet wird auch eine alte Sprache, das Kirchenslawisch.

Das wär russisch-orthodox. Die griechisch-Orthodoxe Kirche benutzt natürlich Altgriechisch.

Grundsätzlich wurde der Gottesdienst in der jeweiligen Landessprache gefeiert. Im römischen Reich also Griechisch und Lateinisch. Die orthodoxen Kirchen haben immer wieder neue Kirchenprovinzen mit eigenen ("autokephalen") Patriarchen  und eigener Liturgiesprache eingerichtet, während der Patriarch der Lateiner (Papst) so was nicht getan hat.

Und in Wirklichkeit ist es noch komplizierter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Orthodoxe\_Kirchen#Liste\_der\_orthodoxen\_Kirchen

0

Mit "orthodoxer Kirche" wird in der Regel die Ostkirche und die griechische Kirche bezeichnet.

Die orthodoxe Kirche ist vom Kern her mit der katholischen Kirche verwandt. Die gravierende Unterscheidung findet sich in der Kirchenstruktur selber.

Dieser Link wird Dir wahrscheinlich besser weiterhelfen:

http://www.orthodoxie-in-deutschland.de/02_die_orthodoxe_kirche/orthodoxe_kirche/01_orthodoxe_kirche_in_der_welt.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suziesext04
01.02.2016, 21:06

der Hauptunterschied ist, glaub ich, nicht die Glaubenslehre sondern der Streit um den Primat des Papstes. Und halt äusserliche Unterschiede, bei der Messe und Kommunion, die Griechen geben Wein, die Katholen nicht.

1

Was möchtest Du wissen?