Frage von Raith, 72

Was heißt Mensch sein heißt Entscheidungen zu treffen auf Latein?

Wie oben beschrieben würde ich gerne wissen, "Mensch sein heißt Entscheidungen treffen" auf Latein heißt.

Grund ich möchte ein Tattoo. Ich habe es mir reichlich überlegt und ich verbinde mit diesem Satz sehr viel. Auch die lateinische Sprache hat eine gewisse Bedeutung und verbindet mich mit dieser Person. Leider hatte ich nie Latein, weshalb ich hier einmal Hilfe bräuchte.

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein & Schule, 36

Hallo,

es ginge auch 'hominis est decernere', es ist Sache/ Pflicht/ Eigentümlichkeit des Menschen, Entscheidungen zu treffen. Genetivus qualitatis.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Willy1729 ,

Mit Dativus auctoris und Gerundivum:

Homini decernendum est oder: homini discernendum est.

Discernere heißt wie decernere auch entscheiden.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, Schule, Sprache, ..., 46

Floskeln dieser Art sind nicht so richtig lateinisch. Andererseits weiß ich auch nicht, ob ich mich so in einen Römer hineinfühlen kann, um das mit letzter Sicherheit zu sagen.

Mein Vorschlag wäre:

SUM HOMO - DECERNO       Ich bin ein Mensch, ich entscheide!

Oder nur:

HOMO DECERNO                 Als Mensch entscheide ich (prädikativ)            

Antwort
von botanicus, 45

Ist trotzdem etwas peinlich, sich ohne Lateinkenntnisse etwas in dieser Sprache zu tätowieren.

Kommentar von Raith ,

Sinnlose Antwort, vielen Dank

Kommentar von botanicus ,

Die Antwort ist ganz und gar nicht sinnlos, aber offenbar erkennst Du den Sinn nicht. Dann kannst Du Dir auch den Spruch auftätowieren lassen, und es wird Dir nicht peinlich sein, wenn jemand Dich nach der Übersetzung fragt und Du bestenfalls den auswendig gelernten Satz herbeten kannst.

Wo ist der Bezug zwischen Text und Latein bzw. den Römern?

Kommentar von Miraculix84 ,

Folgende Gesetzmäßigkeit konnte ich aber im Alltag schon oft beobachten:

Die Größe der tatowierten Körperfläche ist proportional zur Größe der Lücke zwischen intellektuellem Anspruch und der Wirklichkeit. Da muss man dann mit Latein kompensieren. Das kann ich schon verstehen... :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community