Was heißt "konservativer und radikaldemokratischer Flügel"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also da steht: die Spaltung des Bürgertums in einen Konservativen und radikaldemokratischen Flügel... Was bedeutet dieser Flügel in diesem Aspekt?



Der Kontext ist zwar nicht ausreichend, um es vollständig beantworten zu können, aber einen Ansatz kann ich liefern:

  • Konservativismus ist die Weltanschauung, die starke Hierarchien (Chef, Chef vom Chef, etc.) als zentrales Dogma hat. Jede Diktatur, jede Monarchie, jede Aristokratie basiert auf dieser Weltanschauung.
  • Radikaldemokratie ist der Ansatz, dass jeder völlig gleichwertig mitbestimmen kann. ("radikal" meint: "grundlegend, fundamental, an der Wurzel beginnend"; ist in dieser Zusammensetzung also mit "alle gleich" zu übertragen)
  • Flügel sind Gruppen von Menschen, die sich unter bestimmten Aspekten einer Weltanschauung und/oder Meinung vereinen; sich aber dennoch innerhalb von Obergruppen zusammengehörig fühlen.

Dein Satz meint also die Spaltung des Bürgertums in (ich nenne es plakativ so eindeutig):

  • Obrigkeitshörige (= Konservative)
  • Selbstbestimmte (= Radikaldemokraten)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jerkfun
04.11.2016, 07:45

Bis auf "Obrigkeitshörig" im Bezug auf konservativ,ein sehr guter Beitrag.Ober sticht Unter hat mit hörig sein,gar Obrigkeitshörig nichts zu tun.Ich hoffe,du wolltest überspitzen,ja sehr plakativ.

0
Kommentar von Polonaise71
04.11.2016, 07:55

Konservativ falsch erklärt.

0
Kommentar von Unsinkable2
04.11.2016, 07:59

Es ist GERADE die "Obrigkeitshörigkeit", die Konservativismus ausmacht und mit Leben füllt, jerkfun. "Plakativ" meint hier also nur die Verkürzung auf den wesentlichsten Punkt.

Begründung: 

Konservativismus = Hierarchische Weltanschauung ("Menschen sind nicht 'gleich'") Daraus folgt zwingend: Hierarchie.

Doch wer an "Hierarchie" als Gesellschaftsmuster glaubt, der muss sie auch befolgen. Und daraus folgt zwingend: Obrigkeitshörigkeit. 

Denn das ist der EINZIGE Zweck einer Hierarchie: Es gibt immer Menschen, die "es besser wissen" oder "es besser können"; also "ungleiche Menschen".

Du kannst es auch umgekehrt herleiten:

Konservativismus ist die schwache Form des Reaktionismus und bedeutet "Erhaltung des Bestehenden". Auch im Hinblick auf "Herrschaftsmuster". Woher kommt der Konservativismus? Aus der Zeit der Monarchen, Aristokraten und Diktatoren. 

Wurde er seitdem novelliert? Nein. Und das kann er auch nicht, denn er strebt eben jene oben genannten Hierarchien an. Und wie kann man Hierarchien aufbauen, wenn nicht durch (Pseudo-)Aristokratie, wie etwa durch die Abgrenzung von "Berufs-Politikertum", "Wirtschafts-Eliten-Leistungsträgertum", "Expertentum", etc.?

Du findest also auch hier das "elitäre Denken" wieder. Und damit bist du erneut bei Hierarchien, die zwingend auf historische und aristokratische Modelle abstellen.

2

Nach der 48er Revolution akzeptierte das (konservative Reform-)Bürgertum die neue Führung unter Bismarck, nachdem ein einheitlicher Nationalstaat mit demokratischer Verfassung gescheitert war.

Die radikalen Demokraten traten für das allgemeine Wahlrecht, eine konsequente Entmachtung der Kirche und die Republik als Staatsform ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja konservative sind " normale" Bürger, die das GG akzeptieren. CSU z.b.

Radikaldemokratischer Flügel, sind welche, ganz egal ob rechts oder links haben Ideen mit radikale Gedankengut,  weil sie glauben dass nur sie die richtige Meinung haben.

Manche nicht alle Pegida Anhänger gehören dazu, NPD Wähler, also fanatische Anhänger ihrer politischen Ideen. 

Solange sie aber noch eine demokratische Grundeinstellung haben und keine gewalttätige Aktionen planen oder gar tun kann man natürlich noch nix gegen sie unternehmen. 

Aber man sollte sie beobachten. Einige sind leichter zu Gewalttaten zu verführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TUAKA
04.11.2016, 07:32

Also heißt Flügel einfach die Bürger?

0
Kommentar von Unsinkable2
04.11.2016, 07:41

Naja konservative sind " normale" Bürger, die das GG akzeptieren. CSU z.b.

Die CSU ist wohl das schlechteste Beispiel in der gesamten deutschen Parteienlandschaft. Bayern akzeptiert BIS HEUTE das Grundgesetz "nur notgedrungen" und hat es nie ratifiziert...

0
Kommentar von Gronkor
04.11.2016, 11:16

Das ist schlicht falsch.

Radikaldemokratisch bedeutet nicht, dass man irgendwie radikal ist, aber irgendwie auch noch demokratisch, sondern vielmehr, dass man eine sehr radikale Idee von Demokratie vertritt. So etwas wie Rätedemokratie oder Basisdemokratie zum Beispiel.

Und die NPD ist bestimmt nicht radikaldemokratisch. Die wollen einen Führerstaat.

0

Über welchen konkreten Zeithorizont redest du da denn? Es gibt keine verallgemeinerbare Spaltung "des Bürgertums" in diese 2 Flügel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung