Frage von Margarita19, 60

Was heisst in einer Kündigung eine Freistellung?

Hallo,

was bedeutet bitte in einer Kündigung - .." Wir stellen Sie unter Anrechnung Ihrer Überstunden sowie Ihres Resturlaubs mit sofortiger Wirkung frei." ???

Da ich noch krank bin und die Kündigung bis 31.12.2016 bestätigt wurde, muss ich damit Rechnen, dass viele Urlaubstage und viele Überstunden nicht bezahlt werden? Was zahlt dann der Arbeigeber bis 31.12.2016 wenn die Krankheit noch nicht abgeschlossen ist?

Antwort
von Familiengerd, 16

muss ich damit Rechnen, dass viele Urlaubstage und viele Überstunden nicht bezahlt werden?

Nein - jedenfalls nicht, wenn sich der Arbeitgeber rechtskonform verhält.

Erstens: In der Zeit, in der Du krank bist, darf der Arbeitgeber generell keine Überstunden und keine Urlaubstage anrechnen. sie bleiben Dir erhalten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Du freigestellt bist oder nicht.

Zweitens: Wenn Du nicht mehr krank bist, dann darf der Arbeitgeber Urlaubstage nur dann auf die Zeit der Freistellung anrechnen, wenn er die Freistellung ausdrücklich für "unwiderrufbar" erklärt hat.

Ist sie "widerruflich" oder ohne eine solche Erklärung - was hier der Fall zu sein scheint -, darf er Urlaubstage nicht anrechnen; Überstunden dagegen dürfen angerechnet werden.

Der Hintergrund: Bei einer widerruflichen Freistellung musst Du jederzeit damit rechnen, dass Du in dieser Zeit wieder zur Arbeit aufgefordert wirst. Wenn Dir also Urlaub angerechnet würde, könntest Du den Urlaub also tatsächlich gar nicht nehmen, indem Du z.B. verreist.

Was zahlt dann der Arbeitgeber bis 31.12.2016 wenn die Krankheit noch nicht abgeschlossen ist?

Arbeitsentgelt: Du erhältst bist zum Ende des Beschäftigungsverhältnisses Dein Arbeitsentgelt.

Urlaubsabgeltung: Außerdem muss der Arbeitgeber Dir Deine Urlaubstage auszahlen, gleichgültig ob Du bis zum ende krank bist oder nicht.

Überstundenabgeltung: Die Überstunden muss er Dir auszahlen, wenn Du krank bleibst; er kann sie anrechnen (so weit es zeitlich passt), wenn Du nicht mehr krank bist.

Wenn Das Arbeitsverhältnis bei der Beendigung am 31.12. länger als 6 Monate bestanden hat, hast Du übrigens Anspruch auf den gesamten vereinbarten Jahresurlaub, mindestens aber - wenn eine anteilige Berechnung bei unterjährigem Ausscheiden vereinbart wurde - auf den gesamten gesetzlichen Mindesturlaub.

Antwort
von Chogath, 32

Wirst du während deines Urlaubs bezahlt? Wenn ja ist doch alles gut und du musst nicht mehr hin. 

Wenn nicht kannst du nicht frei haben wenn du krank bist. Du kannst sogar rückwirkend freie Tage an denen du krank warst wieder gutgeschrieben bekommen:)

Antwort
von oxygenium, 29

du darfst Zuhause bleiben Yeah ;-)))

Antwort
von holgerholger, 32

Das heisst, Du brauchst nicht mehr hinzugehen. Bezahlt werden musst Du aber bis zum Ende der kündigungsfrist. Die Überstunden werden mit den nun fehlenden TAgen verrechnet. Solltest Du aber bis zum Ende der kündigungsfrist krankgeschrieben sein, müssten die Überstunden und der urlaub ausgezahlt werden.

Antwort
von Maximilian112, 31

Während der Krankheit kann der AG keine Ü-Stunden oder Urlaubstage anrechnen.

Du bist doch sicherlich nicht bis Ende des Jahres AU geschrieben. Sobald keine Krankmeldung mehr vorliegt tritt dann das og ein.

Kommentar von Maximilian112 ,

Ergänzung: Zu unterscheiden ist eine widerrufliche und eine unwiderrufliche Freistellung.

Wenn der AG den Urlaub anrechnen will kann er auf keinen Fall die Freistellung widerrufen.

"Denn das Bundesarbeitsgericht sieht jede nicht ausdrücklich widerruflich ausgesprochene Freistellung, die eine Urlaubsanrechnung vorsieht, als unwiderrufliche Freistellung zu Gunsten des Arbeitnehmers an. Im Klartext: Ist die Urlaubsanrechnung vereinbart, dann gilt die Freistellung grundsätzlich als unwiderrufliche."

https://www.anwalt.de/rechtstipps/freistellung-von-der-arbeit-die-rechtsfolgen_0...

Kommentar von Familiengerd ,

Das - alleine aufgrund der Urlaubsanrechnung wird die Freistellung "unwiderruflich" - ist allerdings deshalb "problematisch", weil für den Fall, dass Freistellungsphase und Dauer des anzurechnenden Urlaubs nicht identisch sind, nicht klar ist, auf welchen Teil der Freistellungsphase der Urlaubsanspruch anzurechnen ist.

Damit muss ich mich noch befassen ...

Antwort
von joheipo, 26

Wenn Du vor dem 31.12. wieder gesundgeschrieben wirst, feierst Du die Überstunden ab und gehst in Deinen Restrlaub über. Nachdem diese die Tage verbraucht sind, kannst Du zu Hause bleiben.

Der AG zahlt Dir in jedem Fall Deinen Lohn bis zum 31.12. Danach kommt von ihm nichts mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten