Frage von xxxxxXXXXXxxxxx, 58

Was heißt "Frankreich" auf Latein?

Hallo gf,

Heißt das heutige Frankreich auf Latein immer noch Gallia oder doch Francia? Bei Übersetzungsseiten habe ich beides gelesen (sogar Francogallia), aber das Keltenreich, was damals von den Römern Gallia genannt wurde, ist ja nicht mit dem heutigen Frankreich gleichzusetzen.

Vielen Dank im Voraus

Antwort
von Hamburger02, 19

Auf Latein ist das Gallia. Daher schrieb Caesar über den Bello gallico.

"Frankreich" bzw. Francia enstand erst im frühen Mittelalter aus der Hauptwaffe der deswegen sogenannten Franken, der Franziska. Die Franziska war das Wurfbeil der Franken und eine überaus gefürchtete Waffe.

Demenstprechend bekamen auch die Sachsen ihren Namen von deren Hauptwaffe, dem Sax, einem Kurzschwert.

Antwort
von XxsaraiaxX, 45

Francia:) Ich spreche selbst ein wenig Latein

Antwort
von Jewiberg, 24

Es dürfte ein Wort für Frankreich im Lateinischen eigentlich gar nicht geben. Zu Zeiten der Römer gab es kein Frankreich und somit auch kein Wort dafür. Wenn es heute ein solches Wort gibt, so wurde es nachträglich erfunden.

Kommentar von Walum ,

Und jetzt machst Du einen Ausflug in den Vatikan und erzählst denen, dass sie Frankreich von den Karten streichen dürfen und nie wieder darüber sprechen dürfen ...

Kommentar von mizinamo ,

Die nutzen sicherlich einen Namen, der - wie Jewiberg schrieb - nachträglich erfunden wurde.

Er ist also nicht klassisch Latein, und somit gibt es keine einzelne richtige Antwort; verschiedene Benutzer werden diese Lücke im Wortschatz sicherlich verschieden füllen, ob nun Francia, Gallia, Francogallia oder anders.

Keine Lösung kann mit Fug und Recht von sich behaupten "das lateinische Wort" für Frankreich zu sein.

Antwort
von blackforestlady, 28

Laut Pons Wörterbuch heißt es Francogallia

Kommentar von Volens ,

Hier muss man dann wieder zwischen wissenschaftlich begründeten Kulturkreisen und politischen Benennungen unterscheiden. Es war Jahrhunderte lang üblich, seinen Staat auch noch einmal lateinisch zu benennen, nicht immer mit Vernunft dahinter.

Antwort
von Yogh23, 22

Bevor Du Dir Gedanken über eine mögliche Lateinischen Nähe machst,wäre es vielleicht einfacher sich über ein Ausschlussverfahren erst einmal einen Überblick zu verschaffen.

Frankophil bedeutet doch zunächteinmal - jemand der die Franken mag.

English : To say something FRANKLY - heisst kein Blatt vor den Mund zu nehmen.....Wie die Franken früher.(und bis heute noch)

Daher kann Deine Frage nur auf Altrömische Begriffe zurückführen, da gab es aber sowas wie die Franken noch nicht.

Damit wären wir jetzt bei den Vorfahren und Du liegst mit den Galliern und Kelten gar nicht so falsch !

So, und hier lasse ich,obwohl ich durchauf befähigt wäre das zu tun, Dich erst einmal allein forschen.,wobei ich Dir enormen Spass wünsche

Kommentar von Volens ,

Die Franken gab es schon, aber sie saßen woanders. Es ist ja nicht immer so, dass die Völker auch ihre richtigen Namen haben. Da geht meist eine politische Entscheidung voraus. Das war früher auch nicht anders, nur dass es meist irgendein Fürst entschied.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community