Frage von MonkeyKing, 68

Was heisst es eigentlich wenn die Jugendlichen heute immer fragen "ist das normal"?

Was soll das bedeuten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von howelljenkins, 25

mein eindruck ist, dass diese jugendlichen in den meisten faellen nur mit irgendwas "angeben" wollen, was sie bei sich fuer besonders halten und gern kommentiert haben wollen. 

und dann faellt ihnen ein, dass es eine frage sein muss und haengen ein "ist das normal" hinten dran.

Antwort
von Hardy3, 14

Ich sehe bei jungen Leuten einen Hang zur Konformität, angefangen bei Kleidung (das richtige Outfit zu jedem Anlass, die angesagten Marken) über Freizeitaktivitäten und so weiter bis hin zum Wunsch, bei den richtigen Leuten, in den richtigen Gruppen dazu zu gehören.

Man will dasselbe tun, dasselbe fühlen und genauso angesehen werden wie die anderen. Anders sein, etwas anderes machen als die anderen erscheint vielen als schrecklich. Da ist die Frage nach dem "normal" bur zu verständlich. 

Individualität ist nicht mehr cool. Mich erinnert das Verhalten vieler junger Leute an die Zeit meiner Grosseltern: Man macht dies, man macht das, jenes macht man nicht - man, man, man. Diese Uniformierung macht mich besorgt, 

Kommentar von MonkeyKing ,

Naja, als ich Jugendlicher war (ist schon eine Weile her) ging es vielen auch nur darum, welche Markenklamotten sie trugen. Also ganz neu ist das Phänomen nicht.

Kommentar von Hardy3 ,

Das stimmt. Mit Markenklamotten fing es an. Aber das von mir als "Uniformierung" bezeichnete Verhalten hat sich auf ganz viele Bereiche des Alltags ausgeweitet. 

Beispielhaft möchte ich die vielen Fragen, ja Hilferufe hier bei GF erwähnen, man werde in der Klasse "gehasst", weil man nicht richtig dazugehöre oder auch besorgte Fragen zu Freunden, die in irgendeiner Weise "anders" sind.

Jeder Aspekt separat betrachtet ist nicht neu, die Massierung ist auffällig. Das Leben orientiert sich zunehmend an dem, was "angesagt" ist - eine sehr  bezeichnende und treffende Formulierung.

Antwort
von mychrissie, 9

Es gibt immer mal Redewendungen, die eigentlich keinen wirklichen Inhalt haben, sondern nur Füllwörter sind. So wie "...will mal so sagen" oder "und so". Das war aber schon immer so, meine Oma hat immer gesagt "dass du die Nas' im G'sicht behältst!" und meine Tante aus Trier "meijusebetter" (das ist – wie ich mittelrweile erfahren habe – eine abkürzende Verballhornung von "Maria und Josef bet' für uns".

Das kommt und geht. Quasi – und so – also ehrlich – ...will ich mal sagen! :-)

Antwort
von Trabbifrager, 28

Kannst du mir mal bitte ein Beispiel geben? ich (16) weiß gerade nicht was du meinst ^^

Kommentar von MonkeyKing ,

Lies dir mal fragen hier auf GF durch, viele fangen an mit "Ist es normal dass"... "Ich mit meiner Katze dusche", "Ich auf Jungs mit großen Ohren stehe", "heimlich die Unterwäsche meiner Mutter anziehe".. Nur Beispiele...

Kommentar von Trabbifrager ,

ach sowas meinst du ^^ naja die leute haben Angst das sie nicht zu den anderen passen wenn sie etwas machen was nicht normal ist. Deswegen fragen diese Leute hier :)

Kommentar von MonkeyKing ,

Ok, ich dachte das würde vielleicht etwas anderes bedeuten als wirklich nur "ist das normal".

Antwort
von precursor, 23

Vielleicht kommt da die Angst zum Vorschein aus der "Herde" auszubrechen und als Außenseiter zu enden.

Antwort
von Mefista, 30

Ob es bei anderen auch häufig ist oder auftritt bzw. ob andere auch meist so sind,
oder
ob sie aus der Norm, aus dem Normalen (angepassten) heraustreten.

Auch sind sie sich schon mal unsicher und fragen dann hier nach, ob sie sich damit sicher sein dürfen.

Könnte auch ein Ausdruck von Angst sein, anders als die Anderen zu sein....

Darf das so sein.... könnte es vielleicht ähnlich ausdrücken...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community