Frage von osakueth, 103

Was heißt "befristetes Mietverhältnis"?

Bei manchen Wohnungsanzeigen wird oft angegeben, dass das Mietverhältnis befristet ist. Was bedeutet das?

Muss man nach der angegebenen Zeit raus aus der Wohnung oder wie ist das gemeint?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Mietvertrag, ..., 19

Bei manchen Wohnungsanzeigen wird oft angegeben, dass das Mietverhältnis befristet ist. Was bedeutet das?

Es bedeutet, das das Mietverhältnis nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt geht und auch nicht gekündigt werden muss; genau so wie bei einem befristetem Arbeitsverhältnis.

Muss man nach der angegebenen Zeit raus aus der Wohnung oder wie ist das gemeint?

Genau.

Aber wirksam befristete Mietverträge kann man nur aus folgenden Gründen abschließen und einer Grund der Befristung muss im  Mietvertrag stehen; andernfalls ist die Befristung unwirksam und man hat einen unbefristeten Mietvertrag:

§ 575 BGB
Zeitmietvertrag

(1) Ein Mietverhältnis kann auf bestimmte Zeit eingegangen werden, wenn der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit

1. die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,

2. in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder

3. die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will

und er dem Mieter den Grund der Befristung bei Vertragsschluss schriftlich mitteilt. Anderenfalls gilt das Mietverhältnis als auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

(2) Der Mieter kann vom Vermieter frühestens vier Monate vor Ablauf der Befristung verlangen, dass dieser ihm binnen eines Monats mitteilt, ob der Befristungsgrund noch besteht. Erfolgt die Mitteilung später, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um den Zeitraum der Verspätung verlangen.

(3) Tritt der Grund der Befristung erst später ein, so kann der Mieter eine Verlängerung des Mietverhältnisses um einen entsprechenden Zeitraum verlangen. Entfällt der Grund, so kann der Mieter eine Verlängerung auf unbestimmte Zeit verlangen. Die Beweislast für den Eintritt des Befristungsgrundes und die Dauer der Verzögerung trifft den Vermieter.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 22

Befristet heißt das der Vertrag zu einem festen Datum endet.

Bei Mietverträgen über Wohnraum muß dazu aber vom Vermieter ein rechtlich zulässiger Grund im Vertrag genannt sein.

Das wäre Eigenbedarf, Abriss oder wesentlicher Umbau der Wohnung/des Hauses oder Bedarf für einen angestellten des Vermieters.

Bei möblierten Zimmern in der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung oder in Studentenwohnheimen kann der Vertrag auch ohne Grund befristet werden.

Antwort
von Akka2323, 45

Das heißt es, entweder raus, weil der Vermieter vielleicht selbst einziehen will oder ein neuer Vertrag mit höherer Miete. 

Antwort
von DerTroll, 29

Wenn ein Mietvertrag nicht befristet ist, kann der Vermieter ihn nur kündigen, wenn bestimmte Gründe vorliegen (Eigenbedarf oder außerordentliche Kündigungsgründe), ansonsten besteht das Mietverhältnis, solange der Mieter nicht kündigt. Man kann einen Mietvertrag aber auch befristen, dann gilt er, sofern er nicht verlängert wird, bis zum Auslaufen der Frist. Bei Ferienwohnungen findet man das häufig. In der Nähe von Studenteneinrichtungen ist das auch Gang und Gebe, daß man Mietverträge Semesterweise befristet, in der Regel mit der Option, die Befristung immer semesterweise zu verlängern, so daß man auch als Student kurzfristig rauskann, wenn man das Studium doch nicht fortsetzt (oder der Vermieter einen leichter loswird, wenn keine Miete eingeht). Oder wenn wir schon bei Studenten sind. Es gibt ja auch Fälle, da ist mal einer für ein Semester im Ausland und will danach wieder in seine alte Wohnung, aber in der Zwischenzeit nicht dafür Miete zahlen. Dann kann der Vermieter die Wohnung in der Zeit anderweitig vermieten, befristet das aber bis der eigentliche Mieter wieder in seine Wohnung rein will usw.

Antwort
von berlina76, 48

ja, ist häufig bei Studentenverträgen(nur x Semester) und möbilierten Wohnungen so.

Kommentar von osakueth ,

Achso weil der Vermieter später selbst einziehen will?

Kommentar von berlina76 ,

Gründe sind unterschiedlich. Es kann sein, das der Vermieter z.b. für ein Jahr woanders arbeitet und für diesen Zeitraum die Wohnung nicht benötigt. Bei Studentenwohnungen muß man eben jedes Semester nachweisen, das man noch Student ist etc.

Antwort
von imager761, 44

Muss man nach der angegebenen Zeit raus aus der Wohnung

Genau das. Allerdings bedarf es dafür eines der drei gesetzl. qualifizierten Gründe, um wirksam vereinbart zu werden: http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__575.html

G imager761

Antwort
von Bestie10, 28

Muss man nach der angegebenen Zeit raus aus der Wohnung

was denn sonst ?

oder was verstehst du unter "Frist" ,,, "Frist setzen"

Kommentar von osakueth ,

Weil ich mal bei einer Wohnungsbesichtigung war. Die Wohnung wäre befristet gewesen, aber der Vermieter hat gesagt, dass man nach der Zeit nicht aus der Wohnung muss.

Kommentar von anitari ,

Kann es sein das Du da was verwechselst und ein Kündigungsverzicht auf bestimmte Zeit gemeint ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community