Was heißt +/- in der mathematik?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vorsicht: f(x)=-x²+1 ist nicht die Scheitelpunktform, Du kannst also hier nicht einfach die +1 als d und e=0 in Deine umgeformte Scheitelpunktform einsetzen!!!

Nullstelle von f(x)=-x²+1 ist:
-x²+1=0    |+x²
1=x²         |Wurzel ziehen
+-Wurzel(1)=x

x=+1 oder x=-1

Ziehst Du die Wurzel, gibt es 2 Lösungen. Das deutet das +- an.
Du musst also aus der einen Gleichung mit +- zwei Gleichungen machen.

x1/2 = d+-√(-e/a)
x1=d+√(-e/a)
x2=d-√(-e/a)

Die Scheitelpunktform von f(x)=-x²+1 wäre übrigens f(x)=-(x+0)²+1, also a=-1; d=0 und e=1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inas44
13.10.2016, 17:49

Aber warum ist das keine scheitelform? Wenn das die Normalform wäre müsste man die nullform doch mit der pq Formel rechnen

0

speziell auf die Wurzel bezogen:

Ziehen wir die Wurzel aus z.B. der Zahl 4, ist das 2 ..... denn 2 x 2 = 4  ..... oder?

Es könnte aber auch -2 sein, denn (-2) x (-2) = 4.

Also deshalb, weil wir nicht wissen, wie der Ausdruck unter der Wurzel entstanden sein könnte: aus der quadrierung von 2 positiven Zahlen oder zwei negativen Zahlen .... na ja, dann schreibt man halt +/- und muss beide Varianten / Möglichkeiten untersuchen. Im Taschenrechner mit Taste geht das nicht, denn es sind 2 Varianten der Lösung


die echten Mathematiker werden das sicher exakt erklären


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-x² + 1 = 0

-x² = - 1

x² = 1

√x² = √1

x = +/- 1

Das heißt, rechts steht ja noch die 1 als
Quadrat, und die Wurzel daraus kann +1 oder -1 sein.

"+/- 1" kannst du also als "plus oder minus 1" lesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inas44
13.10.2016, 17:38

Aber manchmal hat ja eine Parabel nur eine nullstelle dann kann sie ja nicht einmal positiv und einmal negativ sein sondern nur eins von denen aber woran erkennt man denn ob eine Parabel nur eine Nullstelle hat oder nicht, wenn man rechnet und eben keine Zeichnung davon hat.

0