Frage von ghostrider1000, 121

Was heißen "rechts" und "konservativ"?

Heyho Leute,

habe mich über die deutsche Politik etwas informiert und dabei kamen mir zwei Begriffe entgegen, die ich nicht weiß. Was heißt eine rechte Partei? eine konservative Partei? Vielleicht auch eine kleine Erklärung im Zusammenhang mit der AFD?

Danke schonmal im voraus

Mit freundlichen Grüßen Ghostrider1000

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 26

habe mich über die deutsche Politik etwas informiert

Sehr gut!

Was heißt eine rechte Partei?

Links - Mitte - Rechts sind Versuche, die politische Ausrichtung einer Partei einzuordnen und anschaulich zu machen. Das teilt sich etwa so auf:

  • Links = "Alle Menschen sind gleich, es gibt keine besseren oder weniger guten Menschen"
  • Rechts = "Alle Menschen sind verschieden, es gibt bessere und weniger gute Menschen"
  • Mitte = "Es gibt bessere und weniger gute Menschen, aber die Unterschiede zwischen ihnen sind in der Regel nicht so groß."

Je weiter "links" eine Partei steht, desto mehr ist sie gegen Ungleichheit. Und je weiter "rechts" eine Partei steht, desto eher ist sie dafür, Ungleichheit als natürlich, normal und wünschenswert anzusehen.

eine konservative Partei?

"Konservativ" ist ein anderes Wort für "erhalten" bzw. "bewahren". 

Eine konservative Partei versucht also, die aktuellen Zustände genauso zu erhalten, wie sie in diesem Moment sind.

Vielleicht auch eine kleine Erklärung im Zusammenhang mit der AFD?

  • Rechts ist diese Partei, weil sie bei Menschen Unterschiede macht. Für sie sind Flüchtlinge "Menschen 2. Klasse", die sich den Bedürfnissen der "Menschen 1. Klasse"; also den Einheimischen, unterzuordnen haben.
  • Konservativ ist diese Partei, weil sie versucht, die aktuellen Zustände zu erhalten; also "alles so zu lassen, wie es ist". (Flüchtlinge draußen, etc.)

Ein Gegenteil davon wäre eine "links-radikale" Partei. Also eine Partei, die keine Unterschiede zwischen den Menschen will und die gleichzeitig versucht, die aktuellen Zustände massiv zu verändern; also beispielsweise bestehende Unterschiede vollständig zu beseitigen.

Ein anderes Gegenteil (ja, in der Politik kann es mehrere Gegenteile geben. ;)) wäre eine "links-liberale" Partei. Also eine Partei, die zwar keine Unterschiede zwischen den Menschen will, der es aber egal ist, ob die Menschen das für sich in Anspruch nehmen und haben wollen. Sie überlässt das einfach nach dem Motto "Möge der Stärkere siegen!" den Menschen selbst.

Antwort
von UtMalumPluvia, 60

Konservativ heißt so viel wie an traditionellen Werten und Strukturen festhalten. Oft wird es in Verbindung mit Religion genutzt. Konservative Christen zum Beispiel. Mit der And ist das in sofern zu verbinden, dass die Anderen ein 'altes' Weltbild vertritt. Keine gleichgeschlechtlichen Ehen bspw. Oder mehr Frauen sollen wieder zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen.

Rechts ist eine politische Richtung. Als konkretes Gegenteil ist wohl die Partei die Linke zu nennen. Rechte Partein sind oft gegen Flüchtlinge und im schlimmsten Fall rassistisch, homophob und nicht selten patriotisch. Die Afd ist meiner Meinung nach rechts populistisch. Das heißt so viel, wie das sie teilweise lügen um Wählerstimmen zu bekommen. Außerdem spezialisieren sie sich auf genau ein Thema, dass sie breit tretten, allerdings ist den Wählern meist nicht klar was solche Partein sonst noch wollen. Ich hoffe ich konnte dir helfen...

Kommentar von Yamato1001 ,

Was soll das bitte?: Rechte Parteien sind oft gegen Flüchtlinge und im schlimmsten Fall rassistisch, homophob und nicht selten patriotisch. Du stellst also Rassismus, Homophobie und Patriotismus auf eine Stufe? Rassismus und Homophobie sind echt schlimme Sachen aber Patriotismus ist die Liebe zum eigenen Land. Ist Patriotismus etwa deiner Meinung nach genau so verachtenswert? Was spricht denn gegen Nationalstolz?

Kommentar von UtMalumPluvia ,

Nein ich möchte Rassismus und Homophobie nicht mit Patriotismus gleich stellen. Das sollte das und nicht selten auch verdeutlichen. Jetzt im Nachhinein sehe ich, dass das falsch verstanden werden kann.Ich selbst würde mich nicht als patriotisch bezeichnen, habe aber kein Problem damit, wenn andere Menschen das tun. Für mich ist Herkunft einfach kein Faktor auf den man stolz sein kann. Und solange sich Nationalstolz in Grenzen hält, ist auch alles gut. Aber gerade bei rechten Partein kommt es zu einem zu großen Nationalstolz, der andere Gruppen sofort auf ihre Herkunft her ausschließt, was somit schnell zu Rassismus führen kann. Ich gebe dir Recht Patriotismus ist lange nicht so schlimm wie Homophobie oder Rassismus. Kann aber immer eine Grundlage für solche Dinge sein. Ich wollte hiermit auf keinen Fall jemanden zu Nahe tretten oder beleidigen. 

Kommentar von UtMalumPluvia ,

Habe gerade auf deinem Profil gelesen,  dass du aus der Schweiz kommst. Hoffe das ist richtig. Ich denke, dass ihr vielleicht auch ein bißchen anders zu Nationalstolz steht, als Deutsch auf Grund der Geschichte beispielsweise. 

Antwort
von MrHilfestellung, 41

Konservativ sein bedeutet grundsätzlich, dass man alles so haben will wie es momentan ist. Es gibt aber wie bei jedem politischen Begriff zig Formen des Konservatismus, bei denen einige auch eher als reaktionär (also Fortschritte widerrufen) gelten können.

In Deutschland sind Parteien, die sich als konservativ bezeichnen die CDU und allen voran die CSU. Beide sind für die soziale Marktwirtschaft und in gesellschaftlichen Fragen eher gegen weitere Liberalisierung, also gegen Homoehe, Cannabislegalisierung usw.

Politisch rechts ist noch ein viel weiter gefasster Begriff. Grundsätzlich kann man sagen, dass Rechte davon ausgeht, dass Menschen verschiedenen sind und es Hierachien geben sollte. 

Das kann aber ganz verschiedenen ausgelegt werden. Von der Marktwirtschaft, die der Meinung ist, dass es Vermögensunterschiede geben sollte bis zum Nationalsozialismus, der die Deutschen als Herrenrasse sieht und andere Menschen umbringt.

Die AfD bezeichnet sich selbst als konservativ und vermeidet es sich rechts zu nennen. 

Tatsächlich will die AfD aber eine noch ungezügeltere Wirtschaft, weniger Sozialleistungen, eine Rückkehr zu Geschlechterrollen von vor 50 Jahren und lehnt eine Gesellschaft, in der unter anderen Religionen auch der Islam ausgelebt wird ab.

Einzelne Funktionäre wie Höcke propagieren auch offenen Rassismus aus dem 19. und späten 20. Jahrhundert.

Deswegen kommt es bei der AfD eher darauf an wie man konservativ definiert. Rechts sind sie auf jeden Fall, die Frage ist nur wie rechts.

Antwort
von Willwissen100, 42

Als in Frankreich das erste Parlament mit Volksvertreter zusammen kam, waren die vom Volk gewählten Vertreter links im Raum. Die Adeligen, welche fixe Sitze im Parlament hatten, sassen rechts. Diejenigen, die rechts sassen, wollten möglichst nichts verändern.

Konservativ = Möglichst keine Veränderungen bitte.

Rechts = Diese Bedeutung hat sich in den Jahren verändert. Rechts bedeutet heute alles Möglich. Aber ganz sicher ist man nicht in einer Gewerkschaft oder Gewerkschaftsnah.

Dann gibt es noch den Rechtsextremismus. Das sind Randständige Menschen, die glauben, dass Gott Sie zu besseren Menschen gemacht hat, als Andere. Diese Leute merken nicht, dass Wohlstand durch Arbeiten entsteht. Sie haben das Gefühl, dass Andere Ihnen etwas wegnehmen, wenn sie existieren. Diese Leute haben nicht wirklich etwas mit Rechts Politik zu tun.


Kommentar von VulpesInculta1 ,

Studie zu Rechtsextremismus = nur bei Randständigen? Rechtsextremismus (die Definitionen, insbesondere in Deutschland sind äusserst schwammig) findest du in allen sozialen und finanziellen Schichten.  Deine Erklärung mit dem französischen Parlement stimmt so aber mehr oder weniger. Die Begriffe Links und Rechts kommen eigentlich nur von der Sitzordnung im Parlament und sagen eigentlich ansonsten relativ wenig aus. Begriffe wie Links und Rechts sind äusserst schwammig. Um die genaue politische Einstellung eines Menschen zu untersuchen braucht es viel mehr als nur diese 2 Begriffe.

Kommentar von Willwissen100 ,

Aus dem Duden:


Rechtschreibung

Worttrennung: rand|stän|dig

Bedeutungsübersicht

eine Randgruppe betreffend, zu ihr gehörend

Beispiel

randständige Bevölkerungsgruppen

Rand­grup­pe

Substantiv, feminin - Gruppe von Menschen, die in eine Gesellschaft nur unvollständig integriert sind




Fazit:
Wer in einer Rechtsextremen Partei ist, der ist nur unvollständig integriert. Niemand von normalem Stand und Verstand möchte mit denen etwas zu tun haben. Damit kann das Wort Randständig angewendet werden kann, wenn man von Rechtsextremen spricht.

Antwort
von atzef, 9

Der Konservatismus als ideengeschichtliche und politische Strömung ist als Abwehrreaktion auf die Französische Revolution entstannden.

Die proklamierte bekanntlich die formale Rechtsgleichheit aller Individuen, die Inhaberschaft gleicher Rechte für alle Menschen kraft Geburt und wandte sich gegen die ständisch fixierte Rechtsungleichheit der Menschen im Feudalismus.

Der Konservatismus war entsprechend eine Abwehrreaktion auf diese Veränderungen, um die aristokratischen Privilegien der feudalen Ständegesellschaft gegen die leibeigene Bevölkerungsmehrheit zu verteidigen.

Im Laufe seiner Entwicklung war der Konservatismus pro-monarchisch, antirepublikanisch, antidemokratisch, antifreiheitlich, antisemitisch, antinationalistisch, militaristisch, rassistisch und antidemokratisch ausgerichtet.

Nach der Novemberrevolution 1918 fanden sich in der Thule-Gesellschaft Konservative zusammen, um mit Terrorismus und Mordanschlägen gegen die Weimarer Republik vorzugehen.

In Deutschland ist Konservatismus der Vorläufer des Nationalsozialismus, der seine sämtlichen Politikfelder aus ihm entnimmt und nur noch weiter radikalisiert.

Umgangssprachlich sind "rechts" und "konservativ" eigentlich Synonyme.

Antwort
von wilees, 31

Vielleicht helfen Dir diese Links: 

Rechte in Deutschland: Pegida, AfD, Neonazis - Was ist rechts? - jetzt.de

www.jetzt.de › Was ist rechts?

Wofür steht welche Partei? - Mitmischen.de

www.mitmischen.de/verstehen/wissen/wahl-uebersicht/parteien/

Politische Geografie: Was ist heute konservativ, was rechts? | ZEIT ...

www.zeit.de › Gesellschaft

Was bedeutet eigentlich 'konservativ'? | ZEIT ONLINE - Community

community.zeit.de/user/loki45/beitrag/.../was-bedeutet-eigentlich-039konservativ039
Antwort
von rallytour2008, 33

Hallo ghostrider1000

Rechts bedeutet Eingleisig.

Konservativ bedeutet 2 Gleisig.

Rechts bedeutet sich für Politisches Recht einsetzen und handeln.

Konservativ bedeutet  für traditionell und nicht modern.

Das bringt schon mal erhebliches Durcheinander ans Tageslicht.

Wer sich Rechts gerichtet fühlt und konservativ verhält und handelt hat in der Politik nichts zu suchen.Das führt lediglich zu Streitereien und unnötige Kosten.Wobei die Streitereien dann als Missverständnisse ausgelegt werden.

Das blöde ist nur:Es muß dem zu erkennen gegeben werden so das dem das auch erkennt.Das gehört zum Grundgesetz,Gesetz,Recht und Gerechtigkeit.

Wer sich also auf Missverständnisse beruft fliegt definitiv aus der Politik raus.

Gruß Ralf

Antwort
von Apfelkind86, 14

https://de.wikipedia.org/wiki/Konservatismus

https://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Rechte_(Politik)

Google, 5 Sekunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community