Frage von JellySoft, 63

Was hat sich für die USA geändert, seit Obama Präsident ist?

Ich würde gerne begreifen, in welcher Hinsicht sich das Problem mit dem Rassismus in der USA geändert hat, seitdem Obama 2008 zum Präsidenten gewählt wurde. Hat es überhaupt etwas geändert? Danke im Voraus :).

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 28

Was soll sich denn geändert haben?

Wenn man sieht, welchen Zulauf die durchweg rassistischen republikanischen Präsidentschaftskandidaten haben, dann wird klar, dass sich in der amerikanischen Gesellschaft nichts geändert hat und auch in absehbarer Zeit nichts ändern wird. Sollte wirklich ein Donald Trump zum Präsidenten gewählt werden, dann wird sich die Situation noch erheblich verschlimmern!

Im Hinblick auf die Zukunft könnte es die Tragik des amerikanischen Volkes der USA sein, dass es weder aus der eigenen Geschichte noch aus dem Schicksal anderer Länder in der Welt, nicht zuletzt Deutschlands, lernen will und kann. Wie wollen die USA ihr nach dem WK II errungenes Image als weltweite Verteidiger von Menschenrechten, Freiheit und Demokratie aufrechterhalten? Denn die USA können nicht propagieren, was sie, wenn es um ihre eigenen Interesse geht, immer wieder für beliebig halten und in großer Überheblichkeit verlangen, damit durchzukommen.

Die Folgen ihrer Überheblichkeit sind klar: In der muslimischen Welt werden die US-Amerikaner mehr und mehr gehasst, und die Werte, die sie offiziell vertreten, aber selbst nicht als Richtschnur ihrer Politik befolgen, entfalten genau deswegen nur eine geringe Wirksamkeit. Auch in Europa werden die Stimmen hörbarer, die mit Recht bestreiten, ob es noch eine westliche Wertegemeinschaft gibt. Können die USA, die nicht nur rücksichtslos völkerrechtswidrige Kriege führen, Folter anwenden und eine zutiefst rassistische Gesellschaft sind, die ihre engsten Verbündeten und deren führende Politiker wie Feinde bespitzeln und überwachen, die in undemokratischer Weise Verträge mit den europäischen Ländern schließen wollen, deren Inhalte der europäischen Öffentlichkeit verheimlicht werden sollen und in dieser daher berechtigtes Misstrauen an der Seriosität der USA und ihren Absichten wecken, wirklich noch zu einer Wertegemeinschaft gerechnet werden, die die in der EU zusammengeschlossenen Ländern verkörpern? Ich fürchte: nein, wenn nicht ein Umdenken in der Gesellschaft und bei den Politikern der USA stattfindet! Die Stellung einer atomar bewaffneten Supermacht ist kein Freibrief für die permamente Verletzung dieser Werte und sollte, so wie es auch gegen Russland geschieht, von der EU deutlich und angemessen geahndet werden!

MfG

Arnold

Antwort
von Wissensdurst84, 41

Es wird Zeit, dass Donald Trump an die Macht kommt, dann verändert sich wirklich etwas im großen Amerika!

Kommentar von stonedE ,

Der Mann denkt doch Paris wäre in Deutschland

Kommentar von Wissensdurst84 ,

Paris Hilton war auch vor paar Monaten in Deutschland. Da hat er Recht:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community