Frage von cumbur, 28

Was hat sich an eurem Beruf in den Jahren (Arbeit, Lebensstandard, Lebensunterhalt) verändert?

Ich brauche ein paar Leute die meine Frage antworten können? Brauche es für meine Hausaufgabe? Was hat sich an eurem Beruf in den Jahren (Arbeit, Lebensstandard, Lebensunterhalt) verändert?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 15

Hallo :)

Es hat sich mit den Jahren eigentlich wenig verändert. 

Die letzten groben Veränderungen (bin bei einem Zeitungsverlag in der Lokalberichterstattung tätig) bezogen sich ab ca. 2012/13 auf die immer größer werdende Bedeutung der Social-Media-Angebote --------> sprich Facebook. Ansonsten habe ich die wesentlichsten Änderungen (Aufkommen der Digitalfotografie, digitale Zeitung usw.) nicht miterlebt, weil das vor meiner Zeit geschah :)

Ansonsten veränderte sich meine Haltung etwas: Ich wurde abgeklärter, ruhiger, gelassener & lockerer, weil auch mit jedem Artikel und mit jedem Bild die Routine größer wurde & man auch Bestätigung - durch die Leser zum Einen und den Redaktionsleiter zum Anderen - erhielt. 

Finanziell habe ich schon zwei Gehaltserhöhungen hinter mir, an meiner Lebensführung änderte sich nichts. Ich bin ein pragmatischer, sparsamer Mensch, der auch keinen großen Luxus braucht.

Antwort
von AriZona04, 14

Da fällt mir spontan meine Höhere Handelsschule an (also Fachabi), bei der ich Schreibmaschinen-Tippen gelernt habe - mit 10 Fingern. Ich frage mich, lernt das heutzutage noch irgendjemand?? Ich hab Stenographie gelernt. Und nie beherrscht :) Ich hab an einem Computer gelernt, bei dem der Hintergrund schwarz und die Schrift orange war - das war der neueste Schrei! Ich lach mich schlapp, wenn ich daran denke. Ich hab tatsächlich noch viel auf der Schreibmaschine getippt in meiner Lehr- und Arbeitszeit! Boah ... Steno wollte mein 1. Chef noch haben - ohjeh ... Da hat sich echt viel getan. So viel, dass meine Nachfolgerin (als ich schwanger war) einen Halbtagsjob hatte, nachdem ich 2 Jahre weg war: Der Computer erledigt doch extrem viel. Einerseits leider: Nimmt uns die Arbeit und somit den Verdienst weg. Mein Lebensstandard hat sich nicht verändert. Weil ich das nicht wollte und will. Der Lebensunterhalt hat sich natürlich verändert, weil meine eigene Familie gewachsen ist.

Antwort
von Allexandra0809, 5

Ich saß früher an einem Fernschreibgerät und an einem Computer, der ein ganzes Zimmer ausfüllte. Briefe wurden mit der Schreibmaschine geschrieben. Es hat sich sehr vieles geändert im Arbeitsleben.

In meinem Privatleben natürlich auch, denn ich habe geheiratet und Kinder bekommen. Das stellt eben das vorherige Leben auf den Kopf.

Antwort
von Archimedes777, 7

Auf welchen Zeitraum bezieht sich Deine Frage.Vor der Wende oder nach der Wende.Im allgemeinen der Lebensunterhalt hat sich verteuert.Mit Einführung der DM im Osten halbierten sich die Spareinlagen.dann kam die Einführung des EURO hier passierte das gleiche noch einmal,so entstanden in Osten (ehmalige DDR) existens Ängste.Vieleicht fällt Dir selber noch was ein zur Einführung des Mindestlohn und der damit verbundenen Renten im Alter.(Angst vor der Altersarmut).Ich gebe Dir jetzt nur noch ein paar Stichpunkte.:Wirtschaft/Politik/Internationale Lage.

Positive Veränderungen:Sanierung von Gebäuden/Reisefreiheit und vieles mehr.Mit freundlichen Grüßen Archimedes777!

Antwort
von Patrickson, 18

Ich habe Erfahrung gewonnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten