Frage von G44YlorD, 39

Was hat meine Mama für eine Krankheit/Grippe?

Hallo miteinander! Seit 3 Tagen liegt meine Mutter nun schon richtig fest krank im Bett, was noch nie so vorkam, denn sie ist fast nie krank. Sie hat doll Kopfschmerzen, Fieber, Bauchschmerzen und gleichzeitig eine Erkältung nun hat sie auch noch Nasenbluten bekommen. Ist das eine normale Grippe? Wie kann ich ihr helfen? Ich kann es nicht mitansehen wie sie so leidet und ohne jegliche Energie ist. Kennt sich da jemand aus auch wie man evt. mit natürlichen Mitteln helfen könnte?

Antwort
von Lustigst, 25

Also bis auf das Nasenbluten geht es meinen Kindern genauso. Musst halt regelmäßig Fieber messen. Ggfalls Ibuprofen. Wenn das Fieber dadurch besser wird, ist es ok. Viel Trinken. Ausruhen. Solange sie ansprechbar ist und nicht extremen Husten hat, so dass sie gar nicht mehr zur Ruhe kommt, könnt ihr eigentlich bis Montag warten.

Kommentar von G44YlorD ,

Ok, ja sie sagte mir, dass sie das früher auch gehabt hätte, da sie dünne Nasenschleimhäute hat.

Danke vielmals!

Antwort
von Piadora, 39

Sie sollte morgen zum Arzt gehen. Ruf unter 116117 (ohne Vorwahl) an und frag, wer morgen Bereitschaftsarzt in Deiner Nähe ist. Bis dahin soll sie sich ausruhn, schlafen, viel Trinken (Tee, Wasser). Du misst abends und morgens Fieber und schreibst die Werte für den Arzt auf. Sollte es erheblich schlechter werden, ruf den Notarzt unter 112 an.

Kommentar von G44YlorD ,

Wir wohnen in der Schweiz, ist das trotzdem möglich mit der Nummer?

Kommentar von Piadora ,

die 112 - der Notarzt - ist überall gleich. ansonsten müsstest Du hier mal schauen http://www.erstehilfe.ch/telefonverzeichnis/arzt-hausarzt.html

Antwort
von jumper121, 32

Ich würde lieber zum Arzt gehen,wenn es ihr so schlecht geht :)

Kommentar von G44YlorD ,

Sie möchte nicht sagt sie mir, wir gehen praktisch nie zum Arzt, ich habe es ihr trotzdem gesagt sie sollte sich wenigstens durchchecken lassen, hatte aber kein Erfolg.

Kommentar von Piadora ,

es gibt so Menschen, die wollen nie zum Arzt (meistens, weil sie Angst haben). manchmal muss man ihnen dann einfach weiterhelfen, indem man den Arzt ruft und ihnen einfach vorher nichts davon erzählt. das kann zwar hinterher erstmal Ärger geben, aber ich sage Dir, dass Du dann erleichtert sein wirst (und sie auch), wenn sich das ein Fachmann mal angeschaut hat. Kann nämlich auch nach hinten losgehen, wenn man das rauszögert. Nicht alles, was von allein kommt, geht auch von allein wieder. alles gute für euch!

Antwort
von Repwf, 32

Bei so massiven Problemen über mehrere Tage wäre ein ARZT die einzig logische Sache!

Blutverlust ist immer ein deutlicher Hinweis auf einen Arztbesuch!

Antwort
von user8787, 31

Rufe euren Hausarzt zum Hausbesuch. Das ist in so Situationen ok. 

Kommentar von G44YlorD ,

Morgen ist Sonntag... :/

Kommentar von user8787 ,

Da gibt es einen ärztlichen Bereitschaftsdienst. 

Auf dem AB eures Arztes sollte der drauf sein, auch die machen Hausbesuche. 

Antwort
von Adrian593, 34

Hat sie immernoch Nasenbluten und was ist ihre medizinische Vorgeschichte? Gibt es irgendwelche Risikofaktoren in der Familie? Was hat vor dem Symptombeginn stattgefunden?

Kommentar von G44YlorD ,

Sie hatte erst eine Erkältung, die dann jedoch wegging und da sie tagtäglich mit dem ÖV nach Hause fährt und sie jemand sehr Krankes neben sich sitzen hatte, hat sie sich an dem wahrscheinlich angesteckt wie sie sagt. Nein momentan gerade nichtmehr, sie sagt das sei weil die Häute in der Nase gerade sehr dünn seien.

Wir waren vorige Woche bei meinen Grosseltern, die auch krank waren, doch haben wir ansonsten keine Risikofaktoren in der Familie.

Dankeschön!

Kommentar von Adrian593 ,

Also nach etwas akut lebensbedrohlichen hört es sich nicht an, bitte dennoch morgen zum Arzt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community