Frage von Maisifiziert, 145

was hat mein hund, parallel erfahrungen?

hi. seit samstag hat mein hund nixmehr drinbehalten... waren schon beim TA, er hat infusionen bekommen, er ist gerade auch da.... er hat durchfall, mag nich trinken, isst nix und hat auch am sonntag viel gezittert... :( (nach dem kotzen) ausserdem ist er SEHR träge, und liegt nur rum. er ist ein havaneser/2 jahre alt....

Antwort
von brandon, 46

Wenn Dir das ein Tierarzt nach einer Untersuchung nicht sagen kann, kannst Du auch von einem Laien keine Ferndiagnose erwarten.

Den einzigen Rat den ich Dir geben kann ist das Du vielleicht mal in eine Tierklinik gehst. Dort gibt es meistens mehr Untersuchungsmöglichkeiten und es gibt mehrere Tierärzte die sich auch untereinander beraten können.

Gute Besserung für Deinen Vierbeiner.

LG 

Antwort
von xttenere, 52

Dein Hund ist dort im Moment am besten aufgehoben. Dein Tierarzt tut sicher was er kann.

Gute Besserung dem Kleinen

Antwort
von Dackodil, 25

Offensichtlich geschieht grade alles für den Hund, was möglich ist.

Ja, ein Magen-Darm- Virusinfekt kann 5 Tage dauern.

Die Symptome einer Virusinfektion können sich verselbständigen und das Erbrechen und der Durchfall hören nicht mehr von selbst auf.

Ihr solltet euch daran halten, dem Hund nichts, nichts zu fressen zu geben.

Ihr habt mit dem Tierarztbesuch zu lange gewartet. Samstag ging es los, gestern wart ihr beim Tierarzt.

Egal was sich als Ursache noch herauskristallisieren wird, die Infusionen sind erst mal das A und O. Sie retten das Leben des Hundes.
Wahrscheinlich geschieht noch einiges mehr, was du gar nicht mitkriegst.

Jetzt in eine Tierklinik zu wechseln wird auch nichts besseres bringen können, als zur Zeit geschieht und es würde noch mehr Streß für den Hund bedeuten.

Gute Besserung dem Hund und wartet nächstes Mal nicht so lange.

Kommentar von Maisifiziert ,

oh, tschuldigung.

waren am montag beim tierartzt.

gestern hat er infusionen bekommen.

Kommentar von Dackodil ,

Samstag, Sonntag, Montag 3. Tag - zu lange.

Kommentar von Maisifiziert ,

warum dürfen wir dem hund nix zu essen geben?

er hat bald 7 tage nix gegessen und wiegt nur 8 kilo...

Kommentar von Dackodil ,

Du hast doch gemerkt, daß der Darm Futter gar nicht verarbeiten kann und es Stunden später unverdaut wieder erbrochen wird.

Dieses Futter hat den Hund mehr Energie gekostet, als es gebracht hat - nämlich nichts.

Der Darm hat sozusagen den gelben Schein, ist wegen Krankheit von der Arbeit befreit.

Sein "Futter" kriegt er zur Zeit flüssig per Infusion.

Je öfter ihr den Hund füttert, desto mehr zieht ihr seine Krankheit in die Länge.

Antwort
von maxi6, 53

Du schreibst ja, dass Dein Hund auch gerade beim Tierarzt ist und aus dem Grund solltest Du erst mal abwarten, was der Tierarzt sagt.

Leider ist hier kein Mensch fähig, aus der Ferne ne Diagnose zu stellen, das kann Dein TA viel besser.

Also erst mal abwarten, was rauskommt.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 69

Na, da wird doch der TA eine Diagnose gestellt haben? Ich bin noch nie vom TA weggegangen, ohne dass er mir gesagt hätte, was einer meiner Hunde hat oder was er vermutet.

Meinst du tatsächlich, hier hätte jemand eine Kristallkugel und könnte dir eine verlässliche Diagnose stellen? Wenn das scheinbar noch nicht einmal dein TA kann?

Kommentar von Maisifiziert ,

die vermutung is, dass er n magendarm virus hat.

aber 5 tage lang??

Kommentar von dsupper ,

Aber eine Vermutung von irgendwem hier hilft dir doch auch nicht weiter. Der TA hat deinen Hund gesehen und untersucht, er ist der Fachmann. Alleine mit ihm solltest du die gesundheitlichen Probleme deines Hundes besprechen.

Wenn dir hier jemand einen Rat gibt und du befolgst ihn und es ist der völlig verkehrte Rat und deinem Hund geht es dann noch schlechter - was machst du dann?

Und natürlich sind 5 Tage sehr lang, wenn es um einen Magen-Darm-Virus geht. Aber vllt. versucht ihr ja auch immer wieder, ihm doch etwas zu fressen anzubieten?

Das einzige, worauf man dringend zwingend achten muss, ist dass der Hund trinkt!! Tut er das nicht, unbedingt den TA um Rat fragen, denn ein Flüssigkeitsverlust kann schnell lebensbedrohend für den Hund sein - aber auch das wird dir der TA ja sicher gesagt haben.

Kommentar von Maisifiziert ,

er hat gestern eine infusion bekommen, und heute auch.

was ich sehr komisch finde, dass er gestern um 10:00 bisschen was gegessen hat, und um 22:00 is es wieder in brocken rausgekommen... fast so, als würde das futter nach dem magen nich "weiterwandern".

Kommentar von Maisifiziert ,

sry dass ich mich falsch ausgedrückt hab...

hab damit eher sowas wie parallel erfahrungen gemeint, und keine diagnose :)

Kommentar von dsupper ,

Aber auch für eine Parallel-Erfahrung braucht es eine gesicherte Diagnose - es gibt so viele verschiedene Erkrankungen, bei denen die gleichen Symptome auftreten - und jede Krankheit muss völlig anders behandelt werden und bedarf anderer Maßnahmen. Und jeder Hund reagiert auch unterschiedlich auf eine Erkrankung ...

Antwort
von PurpurSound, 60

Keine diagnose aber eine parallel-erfahrung: beim dackel meiner shhwester war das ziemlich ähnlich, er wurde bald darauf wg. darmkrebs eingeschläfert. Lenke den TA vielleicht mal in diese richtung... viel glück!! Max

Kommentar von Maisifiziert ,

hatte der dackel irgendwie schmerzen?? (weil mein hund ne ziemliche susi is, und bei allem pienst), der tierarzt hat ihn auch schon abgetastet, und nix gemerkt

Kommentar von PurpurSound ,

Ja hatte dchmerzen und war nur noch letargisch...

Antwort
von LovelyShiba, 58

Geh bitte mit deinem Hund umgehend zum Tierarzt!
Hier können keine bis kaum - Diagnosen gestellt werden. Wer weiß, wieso das Tier solche Symptome hat, das kann auf vieles hindeuten. Deswegen, geh entweder so Bald wie möglich zum TA oder zur Tierklinik als "Norfall", wenn du heute noch hin willst.

Kommentar von Maisifiziert ,

die frage ganz zu lesen würde helfen...

Kommentar von LovelyShiba ,

Die Frage WURDE GANZ gelesen.
Wenn einer nicht hilft, dann ab zu einem anderen. Worauf wartest du? Gesund word er wohl kaum von alleine werden. Selbst wenn doch, wäre es nicht verkehrt nochmal hinzugehen/fahren, oder eben einen anderen ausfindig machen. Es gibt immer gute Tierärzte. Deiner wird doch wohl nicht der einzige in deiner Umgebung sein, oder?

Antwort
von Negreira, 33

Ist der Hund geimpft?

Kommentar von Maisifiziert ,

gegen was?

Kommentar von Negreira ,

Na, das Übliche: Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut. Vielleicht auch noch Zwingerhusten. Und das Ganze auch mit gültigen Impfungen aus dem letzten Jahr und Grundimmunisierung?

Kommentar von Maisifiziert ,

achso, natürlich

Kommentar von Dackodil ,

Katzenseuche

Kommentar von Negreira ,

Ja, das war so meine allererste Idee. Inzwischen habe ich das Ganze aber leider nicht ver verfolgt, entschuldige bitte, wie geht es dem armen Kerlchen?

Antwort
von Fernseher03, 51

Nochmal zum TA gehen!

Antwort
von Cux1970, 42

Sonst holt euch mal die Meinung eines anderen TA

Antwort
von Kylias, 79

TIERAZT !!!

bei sowas nicht im Internet fragen sondern zum Arzt gehen !!
Das kann alles mögliche sein und solange hier niemand Tierarzt ist und spekulative Ferndiagnosen macht, solltest du schleunigst zum tierarzt gehen

Kommentar von Maisifiziert ,

wenn du die frage liest, siehst du auch, dass ich dort schon war... :/

Kommentar von Kylias ,

mhm stimmt, das mit dem TA echt überlesen xD sorry

dann warte das mit dem Tierarzt ab und wer der nix findet, dann zu einem anderen gehen ^^

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community