Frage von jessica268, 68

Was hat man davon, wenn man anderen Menschen beim Beten zuhört?

Vor ein paar Tagen habe ich mitbekommen, daß eine Frau einen Mann (Gemeindeleiter) belauscht hat während er betete. Nun sind wir alle unterschiedlicher Meinung. Und ich wundere mich, daß nur mich es stört. Ich gehe nicht mehr hin, weil ich das nicht will und habe es der Frau auch gesagt. Allerdings hatte ich das Gefühl sie findet das alles normal. Sie arbeitet sogar als Sozialpädagogin und ist wohl auch esoterisch. Ich frage mich leider immer noch, was sie vorhat. Ich traue ihr keinen Meter über den Weg. Sie tut auch als ob ich ihre Freundin bin. Dabei habe ich ihr neulich deutlich gezeigt, daß ich sie überhaupt nicht mag. Mir ist aufgefallen, daß sie wohl kein richtiges Privatleben hat und sich auch nicht wirklich an die Schweigepflicht hält. Mein Mitleid hält sich wirklich in Grenzen. Sie macht mich aber wütend. Ich bin christlich und mag keine Esoteriker. Sie manipulieren Menschen und genau das hat sie bei mir versucht. Aber ich verstehe nicht, was sie davon hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pauli1965, 37

Sie ist wahrscheinlich neugierig und möchte vielleicht Dinge erfahren, die sie weiter erzählen kann, damit sie interessant ist.

Halt dich einfach von ihr fern.

Antwort
von Zischelmann, 2

Wenn man mit einem Menschen zusammen ist und man ist beim Gebet dabei und er will das auch,das ist was anderes.Jedoch nicht dabei lauschen.

Ein Gebet ist eine Zwiesprache mit Gott

Antwort
von robi187, 19

frage einfach mal bei einer jugenberaung an?

denn ich denke dass da viele einen anderen mensch ändern wollen?

aber den einzigen mensch den man ändern kann ist der mensche den du immer im spiegel siehst?

was möchten die menschen denn? mitleid? oder mitgefühl?

Antwort
von Klopfer13, 34

Ich denke man hat gar nichts davon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community