Frage von Mehrspieler, 46

Was hat Körperliche Gewalt in der Entwicklung des Kindes für Ausmaßen?

-

Antwort
von conelke, 16

Es kann sein, dass das Kind körperliche Gewalt als normal empfindet und später auch gewalttätig sein wird. Es kann später beziehungsunfähig sein, da es niemandem vertraut und keine Nähe zulassen kann. Es kann sein, dass es später suizidgefährdet ist. Es kann sein, dass es sich später Partner aussucht, die ebenfalls gewalttätig sind. Es kann sein, dass es Depressionen entwickelt, es kann sein, dass es keinen richtigen Beruf erlernen wird, da es sich immer als minderwertig empfindet...Die Möglichkeiten sind ohne Ende...auf jeden Fall wird es einen Knax mit in sein Leben tragen.

Antwort
von autmsen,

Hier gilt zunächst unbedingt zu unterscheiden zwischen

 körperlicher Gewalt unter Gleichaltrigen 

und körperlicher Gewalt welche von Erwachsenen ausgeführt wird zum Schaden der Minderjährigen

Das ist mir tatsächlich wichtig. Denn ab dem Beginn der Ich-Entwicklungsphase - immer noch viel zu oft falsch als Trotzphase bezeichnet - ist es für die gesunde Entwicklung eines Menschen, die Entwicklung seiner Wahrnehmungsfähigkeit und seiner Fähigkeit sozialer Interaktion wichtig sich vor allen Dingen unter Gleichaltrigen in der Erforschung des Themas Grenzen austesten zu können. Je weniger sich Erwachsene hier einmischen je besser. Wobei ich im Rahmen der FürsorgePFLICHT der Erwachsenen den Kindern gegenüber als selbstverständlich voraussetze dass den Minimäusen ermöglicht wird ausreichend Platz zur Verfügung zu haben. Möglichst im Freien. 

 FrauFriedlinde hat ja dann schon zu körperlicher Gewalt ausgeführt von Erwachsenen zum Schaden von Fürsorgeberechtigten aufgezählt. 

Hier ist aber durchaus auch unbedingt zu unterscheiden welches Alter, welche emotionale Bindung das Kind zum Erwachsenen existentiell nötig hat und so fort. 

Teilweise werden die Opfer niemals arbeitsfähig sein. Teilweise werden sie Jahrzehnte lang fachliche Betreuung benötigen. Teilweise werden sie so verhaltensgestört sein dass sie ihrer Umwelt sehr hohen Schaden zufügen. Die Jahresstatistiken der Krankenkassen geben da einen kleinen oberflächlichen Einblick .

Für die Deutsche Wirtschaft wird ein jährlicher Schaden in Höhe von 20 Milliarden Euro aufgrund manchen statistischen Zahlenmaterials seit Jahren angenommen. 

Gestatte mir als Schlussbemerkung:

Frühkindlicher Liebesentzug ist eine viel größere Bestrafung die sehr wahrscheinlich schlimmere Schäden anrichtet. Eine Abgrenzung beider Strafdelikte wird erst angestrebt. Dazu aber ist notwendig dass der frühkindliche Liebesentzug wie von internationalen Fachkräften immer öfter gefordert tatsächlich als Folter rechtliche Anerkennung findet.  

Das Thema vertiefen kannst Du bei dradio. Hier findest Du auch zahlreiche Quellenangaben. 

Antwort
von kiniro, 6

Du hast meiner Meinung nach eine wichtige Komponente vergessen: und zwar die seelische.

Schläge alleine verheilen, aber sie hinterlassen unheilbare bzw. nur sehr schwer heilbare Narben auf der Seele.
Ich bin sowohl gegen Klapse, Schläge, Haue (wie es einer nennen mag) als auch gegen andere Formen von Gewalt.

Manche sind mit einem starken Willen auf die Welt gekommen und können deshalb damit besser umgehen, als andere.
Oder sie haben Strategien entwickelt, damit sie sich nicht an dieses respektlose, erniedrigende Verhalten ihrer Eltern erinnern müssen.

Leider führt diese Art Selbstschutz oft dazu, dass manche der so erzogenen Erwachsenen (fast) genau dieses Verhalten gegenüber seinen eigenen Kindern anwendet, obwohl er sich geschworen hatte, dies nie zu machen.

Andere wiederum schaffen es, zu reflektieren.
Diese Erwachsenen bemühen sich, anders mit ihren Kindern umzugehen. 


Antwort
von Yoko37, 17

Es kann viele Folgen haben. Ist das Kind schon von Natur aus sehr introventiert, so wird es sicherlich später einen sehr zurückhaltenden, ängstlichen Charakter entwickeln. Oft haben solche Menschen ein sehr geringes Selbstwertgefühl und entwickeln sich in diese Opferrolle. Sind es Kinder die sehr lebhaft sind, so können die einen aggressiven Charakter entwickeln. Sie lassen dann ihren Frust und die Gewalt an kleine, schwache aus. In allen Fällen würde sich eine Entwicklungsstörung bilden, welches das Leben des Kinder sehr erschwert.

Antwort
von FrauFriedlinde, 9

Da ich in der Jugendhilfe arbeite kann ich dir sagen, dass traumatisierte Jugendliche oft größte Handicaps haben, zB Intelligenzminderung aufgrund von Blockaden, Angstzustäde, Essstörungen,  selbst- und fremdverletzenden Verhalten, psychische Erkrankungen, Nervosität, Schulstörungen, sozialphobien uvm.

Antwort
von Whitebrolle, 25

Kommt drauf an, aber so schnell wird das Kind keinem mehr Vertrauen. Und es könnte Agressionen hegen

Antwort
von sozialtusi, 13

Es gibt da nicht DIE Auswirkung.

Manche Kinder stecken das ohne viel Auswirkung weg, viele werden selbst gewalttätig, weil sie ja genau das gelernt haben. Von nix bis Serienkiller ist da grob gesagt alles drin ;)

Antwort
von Affentanz3eck, 10

Bei Gewalt kann es sein das das kind in den späteren jahren ein Kindheitstrauma entwickelt

damit konnen bestimmte simptome wie angst vor etwas vorkommen

und eine persönlichskeitsstörung kann zur stande kommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten